ArchivFrauen I

Frauen I erkämpfen sich einen Punkt beim OSC

Am Ende gelang den Osnabrückerinnen in der 87. Minute der Ausgleichtreffer, der sich zugleich wie eine Niederlage anfühlte. Wir kamen gut ins Spiel, besonders in den ersten 20 Minuten erspielten wir uns eine Feld- und Chancenüberlegenheit. Im weiteren Verlauf ließen wir den OSC mehr und mehr ins Spiel kommen und durften uns dann bei Torhüterin Marina Kück bedanken, dass wir nicht mit einem Rückstand in die Kabine gingen. Sie rettete ein ums andere Mal, ebenso wie der heftige Wind. In der zweiten Hälfte machten wir wiederum mehr Druck und standen hinten sicherer. Annelie Lis belohnte sich direkt in der 46. Minute für ihre starke Trainingsleistung und schob zur 1:0-Führung ein. Im Anschluss hätten wir den Sack eigentlich zu machen müssen, vergaben aber leider zu häufig wirklich gute Einschussmöglichkeiten. In der 72. Minute verletzte sich Marina Kück dann so schwer am Knie, dass sie ausgewechselt werden musste. Bereits heute kam die Diagnose, dass sie mit einem angerissenen Innenband wohl 4-6 Wochen ausfallen wird. Mit Lena Buss saß zum Glück noch eine einwechselbereite Torhüterin auf der Bank, die gut ins Spiel kam. Am späten Gegentreffer war auch sie machtlos… Alles in allem kein glücklicher Tag für Heidekraut… Marina wüschen wir auf diesem Wege alles Gute und drücken die Daumen, dass sie bald wieder fit ist.