ArchivFrauen I

3:1 gegen Schlichthorst

Na endlich, geht doch! Am Ende durfte gejubelt werden, nachdem man das Halbzeitergebnis über die Zeit brachte. Dabei begann das Spiel alles andere als erhofft – bereits nach 2 Minuten ging Schlichthorst durch Thea Fullenkamp nach einem Konter in Führung. Aber vielleicht war das Gegentor genau das, was wir brauchten. Denn jetzt ging‘s los wie die Feuerwehr. Imke Wessling brachte uns bereits nach 12 Minuten durch einen strammen Schuss ins linke untere Eck wieder ins Spiel. Und auch danach gelang es uns, den Druck hoch zu halten. Ein langer Ball von Judith Holt auf Anne Egbers, Flanke auf Birte Feld und die verwandelt per Direktabnahme. Schöner kann Fussball manchmal nicht sein. Alle Treffer bekamen die Note sehenswert. Bei ihrem zweiten Treffer in der 29. Minute umkreiste Birte Feld die Torhüterin und brauchte nur noch einschieben. Es entwickelte sich ein hitziges Spiel mit vielen Zweikämpfen auf trockenem Boden. Die zweite Halbzeit war nicht mehr so ansehnlich, galt es vor allem das Ergebnis zu verwalten und hinten nichts mehr anbrennen zu lassen. Durch die Einwechslungen von Leonie Kottmann und Nicole Brinkmann, die beide ihr erstes Spiel für die Erste machten, konnte der Druck auch vorne weiter hoch gehalten werden. Am Ende stand es verdient 3:1 und durch das Unentschieden von SV Meppen – FSG Twist (1:1) rückt vorne wieder alles richtig eng zusammen. Es bleibt spannend. Nächste Woche geht’s auswärts in Anderlingen ran, bevor dann vier Heimspiele folgen.