Wiedergutmachung doch noch geglückt

von am 18. April 2017 um 13:49Uhr geschrieben

Nach den Niederlagen gegen Anderlingen und Twist ist doch noch die Wiedergutmachung geglückt. Die Freude und der Jubel nach dem 2:1 gegen den Tabellenzweiten war groß. Dabei war man zunächst verdutzt über die defensive Spielweise der Hollagerinnen. Mit einem Sieg hätten sie am SV Meppen vorbeiziehen können und hätten die Meisterschaft selbst in der Hand gehabt. Stattdessen wurde uns der komplette Ballbesitz überlassen und nur mit langen Bällen in die Spitze agiert. Wir ließen uns hiervon jedoch nicht irritieren und spielten klug. Einen langen Ball in die Spitze auf Annelie Lis konnte die Torfrau nur noch mit einem Foul verhindern, sodass dem Schiedsrichter nichts anderes übrig blieb, als Elfmeter zu pfeifen. Marina Kück machte sich an ihrem Geburtstag selbst ein Geschenk und versenkte unhaltbar zum 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch die Pause und es war klar, dass Hollage die Taktik ändern würde. Wir wurden wesentlich druckvoller angelaufen, mit der Konsequenz, dass es auf einmal 1:1 stand. Wir wollten diesen Sieg gegen diesen Gegner unbedingt. Einen schön gestoßenen Freistoß aus dem Halbfeld von Judith Holt netzt Imke Wessling dann per Direktabnahme in den Winkel zum 2:1 ein. Mit Kampf und Wille brachten wir die Führung über die Zeit. Fussball ist schon manchmal ein komischer Sport, wenn man bedenkt, dass fast die gleiche Mannschaft vor zwei Tagen noch unterirdisch gespielt hat.Ein Dank geht an die Ersatzspieler, die allesamt kurzfristig zugesagt haben. An Ines Lampen, die derzeit in Mannheim studiert und sich an diesem Osterwochenende in beiden Spielen zur Verfügung gestellt und gespielt hat, als ob sie nie weg gewesen wäre. Ebenso ein Dankeschön an Lena Meyer, die immer wieder frischen Wind ins Spiel bringt und Dani Witsken, die vorne nochmal gut gewirbelt hat.Bei einer insgesamt guten Mannschaftsleistung sind vielleicht noch die Pelle-Geschwister hervorzuheben. Luisa ist im Moment der Allrounder im Team. Hat sie gegen Twist noch im Sturm gespielt, ließ sie heute in der Viererkette nichts anbrennen. Und Anna hat heute wohl fast jeden Zweikampf gewonnen und gut vor der Abwehr abgeräumt. So kanns weiter gehen – direkt schon gegen Büppel am kommenden Sonntag, ebenfalls zu Hause. Büppel hat sich mittlerweile mit einem besseren Torverhältnis auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben.