Mit viel Anstrengung zum Auswärtssieg – Andervenne in Messingen erfolgreich

von am 30. Mai 2017 um 22:27Uhr geschrieben

Am Sonntagabend stand nach den Feierlichkeiten der letzten Tage wieder Fußball auf dem Programm der Andervenner Herrenmannschaft. Während bei diesen warmen Sommertemperaturen eine Abkühlung im Frerener Freibad sicherlich nicht verkehrt gewesen wäre, lies man dieses jedoch bei der Anreise zum Auswärtsspiel rechts liegen und fuhr direkt zur zweiten Mannschaft der Adler aus Messingen. Weil alle anderen Mannschaften der 3. Kreisklasse schon am Nachmittag gegen den Ball getreten hatten, motivierte Spielertrainer Steffen Ull seine Jungs, für weitere Tabellensprünge noch einmal alles zu geben – auch wenn’s bei den Temperaturen sicherlich weh tut. So viel sei nun vorweg gesagt: An Bramsche 2 konnte sich das Team vorbeischieben. Und die Mannschaft der SG Freren 3 ist nur noch einen Zähler voraus – diese Entscheidung fällt am letzten Spieltag im Fernduell.

Andervenne legte gegen den Tabellenletzten gut los und konnte das Spiel schnell an sich reißen. Nachdem nach gut 15 Minuten ein Schuss von Sven Vehren über den herausgeeilten Messingener Keeper nur an den Pfosten prallte, konnte Tobi Budden die Szene retten und traf zum 1:0. Wenig später bereitete Tobi dann das nächste Tor für Dawid Lepak vor, sodass er nun schon auf 11 Tore alleine in der Rückrunde kommt. Mit der 2:0-Führung verflachte das Spiel ein wenig und wandelte sich in einen müden Sommerkick, bei dem es sogar nach 25 Minuten eine Getränkepause gab. Bis zum Halbzeitpfiff gab es auf beiden Seiten keine nennenswerten Torchancen mehr.

In den ersten 20 Minuten des zweiten Durchgangs war von Heidekraut auf einmal gar nichts mehr zu sehen und nicht ohne Grund konnte Messingen auf 2:1 verkürzen. Eine erneute Getränkepause in der 70. Spielminute konnte die Andervenner Jungs dann wieder auf die richtige Bahn bringen. Coach Thorsten Breckweg, heute nicht im Spieler Dress, kommentierte die Szene nach dem Spiel nur so: „Zwei Minuten vor der Getränkepause habe ich mir noch gewünscht, ich könnte wie im American Football eine kurze Auszeit nehmen und der Mannschaft noch eine ordentliche Ansprache halten.“ Wenige Minuten nach Wiederanpfiff setze die Mannschaft mit einem Doppelschlag den Gastgeber Schachmatt. Ein herrlich getretener Freistoß von Tobi Budden kurz vor der Strafraumgrenze nach Foul an Dennis Reisinger fand seinen Weg ebenso schön ins Tor wie das 4:1 durch Sven Vehren nach Vorlage von Dennis Reisinger. Plötzlich hatte Andervenne den Offensivfußball wieder für sich entdeckt und hätte durch weitere Chancen der Stürmer und Mittelfeldspieler das Ergebnis in die Höhe schrauben können. Unkonzentriertheit im Abschluss und ein auf der Linie starker Messingener Schlussmann verhinderten dieses allerdings. Den letzten Treffer des Spiels erzielte der eingewechselte Steffen Ull nach einem perfekten Solo und einem soliden Abschluss in der 90. Minute. Endstand 5:1.

Neben den oben erwähnten Leistungen in der Offensive, die heute bei fast jedem mit einem Tor oder einer Torvorlage belohnt wurden, wurde auch in der Defensive ordentlich geackert und darf hier kurz aufgezählt werden: Henni Schröder, der im Tor die nötige Sicherheit ausstrahlte – Marvin Vehren, der als Libero hinten gefahrenlos absicherte – André Schröder, Sascha Mull und später Henni Schmitz in der Abwehr, die immer einen Tick eher am Ball waren als ihre Gegenspieler und kompromisslos klärten – Dennis Surmann, der wie gewohnt „auf der 6“ die Bälle schön nach vorne verteilte – Die Spieler auf der Außenbahn: Michel Hackmann, der trotz Oberschenkelverletzung auflief, und Moritz Mey, der aufgrund der Trinkpausen noch fast seinen Zug verpasst hätte – Flo Meyer, der sich im Mittelfeld als Backup für Tobi Budden erwies. Und ebenfalls erwähnenswert: der Auswärtssupport! Danke an alle Fans, Unterstützer und Gönner der Andervenner Herrenmannschaft!