News über Herren I

Heimspiel am Kirmeswochenende gegen SV Bawinkel II

Gegenveranstaltung zur „Lilalaue Nacht“ auf dem Sportplatz. Die Kirmes vor der Brust, Sven Vehren wird 25, zudem macht der Gasthof Rolfes nach der Urlaubspause wieder auf. Es gibt viel zu feiern an diesem Wochenende und den Startschuss wollen wir heute Abend mit einem Heimsieg geben. Die Bawinkeler sind mäßig in die Saison gestartet und kommen für die Andervenner vielleicht gerade zum richtigen Zeitpunkt. Nachdem die Brüning Brüder wieder an Bord sind, wird Coach Breckweg die Abwehrreihe umstellen im Vergleich zum letzten Spiel. Im Sturm wird besonders Sturmrecke Marek Strieker heiß auf das Duell sein, wechselte er doch vor der Saison aus der A-Jugend der Bawinkeler nach Andervenne.Anstoß heute Abend (17.08.) um 19.30 Uhr in Andervenne

Manche Dinge ändern sich wohl nie

Andervenne verliert 4:0 beim VfB Lingen II. Auf dem Sportgelände vom VfB Lingen liegt ein Fluch für unsere Herren. In den letzten Spielen fuhr man immer mit einer Niederlage und einer gehörigen Anzahl an Gegentoren im Gepäck nach Hause, obwohl man nicht erkennen konnte die schlechtere Mannschaft gewesen zu sein. Andervenne spielte hinten sicher raus und hatte mehr Spielanteile. Die erste richtige Möglichkeit der VfBler war dann auch gleich drin. Nachdem deren Stürmer viel zu zaghaft angegriffen wurde, zog dieser kurz hinter der Strafraumgrenze ab und erzielte das 1:0. Andervenne spielte sein Spiel weiter. Wenig später die dicke Möglichkeit zum Ausgleich. Henni Schmitz setzte sich mustergültig am rechten Flügel durch und spielte flach in den 16er. Am ersten Pfosten verpasste noch Marek Strieker, doch hinten lauerte Dennis Reisinger, der allerdings freistehend rechts am Tor verzog. In der zweiten Hälfte ein ähnliches Spiel. Andervenne machte das Spiel, aber der Ball sollte nicht ins Tor. Zum Ende des Spiels stellte Andervenne auf Kosten der Defensive um, damit noch ein Treffer erzielt wird. Die Damaschker nutzten dies aus und erzielten noch 3 Tore in den letzten 10 Minuten. Coach Thorsten Breckweg zeigte sich gefasst nach dem Spiel und will trotz der Niederlage nicht vom eingeschlagenen Weg abweichen. „Hinten sehe ich uns trotz der 4 Gegentore so stark wie noch nie, aber vorne müssen wir die Dinger machen, dann läuft das Spiel ganz anders“, so der Trainer.

Weiter geht’s am kommenden Freitag (17.08.) mit dem Heimspiel gegen den SV Bawinkel II.

Heidekraut zu Gast bei den Gittermäusen

Bereits am heutigen Freitagabend (10.08.) bestreiten unsere Jungs das 3. Saisonspiel beim VfB Lingen II. Aller Voraussicht nach wird die Mannschaft von Dennis Surmann aufs Feld geführt, der nach dem verletzungsbedingten längeren Ausfall von Kapitän Tobias Budden erster Anwärter auf die Binde ist und seine Schienbeinverletzung vollständig auskuriert hat. Die Zweite vom VfB ist die absolute Überraschungsmannschaft des letzten halben Jahres. in unserer Klasse. Steckten sie nach der Hinrunde der Saison 17/18 noch tief im Tabellenkeller, hamsterten sie sich von Sieg zu Sieg und hatten am Ende mit dem Abstieg nichts mehr zu tun.
Die Andervenner wollen den perfekten Start, der von VfB Urgestein Peter Brockmann trainierten Damaschkern ein Ende bereiten und hoffen nach zwei Remis zum Saisonstart auf den ersten Sieg mit der jungen Mannschaft. Der Wille ist da! Das zeigte u. a. die Trainingsbeteiligung von 19 Leuten beim Dienstagstraining.
VfB Lingen II gg. Heidekraut Andervenne, Anstoß um 19.30 Uhr

Heidekraut lässt 2 Punkte in Brögbern liegen

Eigentlich hatten wir über 90 Minuten die Partie gut im Griff. Blöder Weise gibt es noch eine Nachspielzeit im Fußball, die uns heute um den verdienten Lohn gebracht hat. Brögbern überließ Andervenne die Spielanteile und beschränkte sich auf das Verteidigen. Nach einem Lattentreffer nach ca. 15 Minuten von Hannes Brüning, konnte Heidekraut Mitte der 1. Halbzeit die verdiente Führung erzielen. Nach einem flüssig vorgetragen Angriff schoss Linksverteidiger Dawid Lepak auf das gegnerische Gehäuse. Der Brögberner Keeper konnte den Ball nur abklatschen lassen und Marek Strieker staubte ab. Sein erster Treffer im Heidekraut-Dress. Wenig später die dicke Möglichkeit die Führung per Foulelfmeter hochzuschrauben, doch der Schuss vom Punkt verfehlte sein Ziel. Die 2. Hälfte entwickelte sich ähnlich, trotz einiger Wechsel im Spiel. Andervenne stand hinten sicher und konnte sich noch die ein oder andere gute Tormöglichkeit erspielen. Als der Schiedsrichter 3 Finger in die Luft streckte, um die Nachspielzeit anzuzeigen, sah alles nach einem 1:0 Erfolg für die Elf von Coach Breckweg aus. Plötzlich dribbelte sich ein Brögberner Mittelfeldspieler durch die Andervenne Hinterreihe und bediente mustergültig den Stürmer, der unhaltbar den Ball ins Eck legte. Wenig später kam der Schlusspfiff. Für Andervenne war dieser Punktgewinn eine gefühlte Niederlage. Dennoch lässt sich auf die gezeigte Leistung aufbauen. Der erste 3er der Saison soll am Freitag (03.08.)  im Heimspiel gegen Holthausen-Biene III eingefahren werden.

Andervenne streicht im Pokal die Segel

Ab sofort gilt die volle Konzentration dem Ligaauftakt. Mit einer 0:7 Klatsche gegen Adler Messingen ist die Pokalrunde für uns bereits nach einem Spiel beendet. Andervenne konnte im 1. Durchgang gut mithalten mit den Jungs von Manfred Meemann. Messingen fiel zunächst nicht besonders viel ein und versuchte sein Glück oft mit laschen Schüssen aus der 2. Reihe. Ein starker Antritt von Toptorjäger Timo Scheffer brachte Messingen dann mit dem 1:0 auf die Gewinnerstraße. Kurz vor dem Halbzeitpfiff zeigte der gute Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Was so ein bisschen der Genickschlag für unser Spiel war. Nach der Pause war in der 2. Halbzeit nur noch stellenweise von guter Gegenwehr zu sprechen. Besonders in der Schlussphase war dann Tag der offenen Tür bei uns und so fingen wir uns noch 3 unnötige Dingerr sei. Völlig verdient ziehen die Messinger in die 2. Pokalrunde ein, wobei der Sieg sicherlich um 2-3 Tore zu hoch ausfiel.Von unserer Seite viel Erfolg im Kreispokal und in der Meisterschaft an die Messinger! Ihr macht das schon!

Bei uns geht es weiter am Sonntag (29.07.) mit dem 1. Punktspiel gegen Voran Brögbern III, dem Aufsteiger aus der 4. Kreisklasse Emsland Mitte/Süd. Anstoß in Brögbern um 13.00 Uhr.

Heisser Tanz in der Heidekraut-Arena

1. Pokalrunde gegen Adler Messingen. Heiß, heißer, Heidekraut! Bei den zu erwartenden Höchsttemperaturen am Mittwoch (25.07.), reisen die Adler aus Messingen zum Pflichtspielauftakt an. Die letzten Begegnungen gegen die Messinger in Pflichtspielen sind noch gar nicht so lange her. Nach dem Abstieg in der Saison 2014/2015 unternahm die Elf von Vize-Kapitän Tobi Heskamp ein kleines Intermezzo in der Folgesaison 2015/2016 in der 2. Kreisklasse und traf dort u. a. zweimal gegen die Heidekrautler. Beide Spiele gingen damals an Messingen und sie konnten am Ende der Saison zurecht souverän die Meisterschaft einfahren. Nach diesem kleinen Nackenschlag mit dem Abstieg und spätestens seit der Übernahme von Coach Manfred Meemann, kennen die Messinger aber nur noch eine Richtung. Andervenne nimmt das Pokalspiel durchaus ernst und hofft auf heimischen Boden auf ein ähnlich gutes Ergebnis gegen den Favoriten vom anderen Ende der Samtgemeinde wie gegen die ebenfalls in der 1. Kreisklasse spielenden Thuiner bei der Thuiner Pokalwoche (3:4 i. E. Niederlage), nur dann vielleicht mit dem glücklicheren Ende für uns.

Die Mannschaft hofft auf regen Unterstützung von der Seitenlinie. Für kalte Getränke und heiße Würstchen wird bestens gesorgt sein. Anstoß um 19.30 Uhr in Andervenne!

Zur Info: Um 19.00 Uhr spielen unsere Damen I ein Testspiel auf Platz 2 gegen Teuto Riesenbeck. Also ruhig schon eine halbe Stunde eher erscheinen, dann aber passend zum Anstoß den Platz wechseln!

Mannschaft und Vorstand danken Martin Hennekes


Die Mannschaft sagt DANKE an den Interimscoach MARTIN HENNEKES!

Heidekraut-Herren schaffen den Klassenerhalt

DAS BLECHERNE GURKENFASS GEHT NACH ANDERVENNE
Heidekraut bleibt trotz Platz 15 in der 3. Kreisklasse Emsland-Süd. Mannschaft erhält während der Mannschaftsfahrt die Nachricht vom Staffelleiter, dass man trotz einer verkorksten Saison die Klasse hält.

Mückes letzte Schicht

Der designierte Meister aus Leschede reist an zum letzten Tanz für diese Saison. Am morgigen Samstag erwarten wir mit den Jungs vom FC 47 Leschede III den bereits feststehenden Meister der Saison 2017/2018 der 3. Kreisklasse Emsland-Süd. Nach unserer knappen Niederlage im Hinspiel fragten wir uns noch, was die Elf von Coach Sven Kreyenkötter so weit oben in der Tabelle macht, doch der beachtliche Vorsprung von derzeit 9 Punkten vor den zweitplatzierten Salzbergenern lügt nicht. Ein verdienter Meister! Glückwunsch an dieser Stelle an die Lescheder. Beim morgigen Spiel sollen aber keine Geschenke verteilt werden, um möglichst die Saison mit einem Sieg abzuschließen. In der Partie wird zudem unsere Bank im Tor, Timo (Mücke) Jenz, seinen Ausstand aus der Mannschaft geben. Mücke erlernte das Kicken in der Jugend in Freren und kam über ein Intermezzo in der Thuiner B- und A-Jugend nach Hause zum SV Heidekraut. Dabei kickte er zuerst auf dem Feld und trat dann in die Fußstapfen vom scheidenen Torwart Klaus Hopmann. Der größte Erfolg mit den Herren war dabei der Aufstieg in die 2. Kreisklasse in der Saison 2012/2013. Auch Einzelerfolge hat Mücke vorzuweisen. So erhielt er im letzten Winter die Auszeichnung zum Torwart des Turniers beim Neujahrsturnier der SG Freren III und wurde im Januar zum Sportler des Jahres 2017 gewählt. Aussagen von Fans der gegenerischen Mannschaft wie: „Jungs, tut uns leid, aber euren Keeper, den haltet ihr nicht mehr lange in Andervenne…“ waren keine Seltenheit. Unvergessen wird zudem bleiben, wie er als eigentlicher Torwart nach seiner Einwechslung in den Sturm drei (!) Treffer zum 5:4 Endstand gegen Emsbüren markierte. Darüber überzeugte Mücke neben seiner Leistung auch mit Fairness. Bei seinen bisherigen 251 Spielen, erhielt Timo nie eine rote oder gelb-rote Karte und gerade einmal 4 gelbe Karten. Außerdem war er in der Saison 2016/2017 im Dreiergespann Breckweg/Ull/Jenz als Trainer unseres Teams in der Verantwortung. Mit Mücke geht ein echter Typ von Board. Der als waschechter Andervenner beim Fußball kürzer Tritt um sich zukünftig als Ortsbrandmeister um die Geschicke in der Feuerwehr zu kümmern und die Familie in den Vordergrund rückt. Doch wir hoffen, dass er auch dem Fußball und uns weiterhin die Treue hält und sich oft blicken lassen wird. Danke Timo für weit über mehr als ein Jahrzehnt geilen Fußball!

Herren ringen Langen mit 3 : 1 nieder

Altherrenleihgabe Sebastian Egbers macht den Sack zu. Völlig zurecht nahmen am gestrigen Samstagabend die Herren die 3 Punkte mit aus Langen. Zu Beginn des Spiels hatte Andervenne deutlich mehr Spielanteile als die Hausherren und konnte diese zur 1:0 Führung ummünzen. Dennis Reisinger setzte sich gegen seinen Gegenspieler an der Torauslinie durch und brachte den Ball flach vor die Kiste. Sturmkollege Andre Lager (der wenig später mit einer Zerrung ausgewechselt wurde) verpasste die Hereingabe noch, doch am hinteren Pfosten lauerte Moritz Mey, der ins Eck einschob. Bis zur Halbzeit hatte Heidekraut das Spiel im Griff. Das Abwehrbollwerk mit Libero Marvin Vehren und den Manndeckern Sascha Mull und Hendrik Schmitz ließ nichts anbrennen.
Die Halbzeitpause war dann Gift für unsere Elf. Langen bekam immer mehr Spielanteile und glich nach einem Standard nicht unverdient aus. Ein aus Langener Sicht ärgerlicher, aber absolut berechtigter Handelfmeter gab Heidekraut wieder die Möglichkeit in Führung zu gehen. Kapitän Tobi Budden übernahm die Verantwortung und netzte sicher ein. Kurz darauf fiel der Treffer, der Coach Martin Hennekes‘ Puls wieder etwas runter kommen lassen hatte. Über links setzte sich Martin Brinkers wunderbar durch und schlenzte eine butterweiche Flanke in den 16er. Mittelfeldzerstörer Sebastian Egbers wemste den Ball unhaltbar für den Keeper aus 7 Metern in die Maschen. Sein erster Treffer aus dem Spiel heraus, nachdem er vor einigen Jahren (noch als Torwart) einen Elfmeter sicher verwandelte. Sowieso machte Basti zusammen mit unserem Lewandowski für Arme, Dawid Lepak, ein tadelloses Spiel im defensiven Mittelfeld. Sie machten die Räume eng und eroberten viele Bälle. In der Folgezeit versuchte Langen nochmals alles um zu verkürzen. Zum Glück gibt es in der 3. Kreisklasse keinen Videobeweis, ansonsten hätte Langen vermutlich noch ein Foulelfmeter zugesprochen werden müssen. Leider versuchten sie es nach dem ausgebliebenen Elfmeterpfiff aber mit schlechten Falleinlagen einen Strafstoß zu provozieren. Kleine Nicklichkeiten, bei einer größtenteils fair geführten Partie. Nach dem Abpfiff mussten wir leider feststellen, dass die Konkurrenz nicht schläft und die Bramscher überraschend gegen den Stadtnachbarn aus Laxten gewinnen konnten, sodass wir am gestrigen Abend leider keinen Platz gut machen konnten. Somit bleibt es am kommenden Samstag im Fernduell mit den Bramschern um Platz 14 spannend. Andervenne hilft dabei nur ein Sieg und ist zudem auf die Schützenhilfe von Schepsdorf angewiesen.