News über Herren I

Schnulleralarm

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Die Herren gratulieren Papa Timo und Mama Susi herzlich zur Geburt des kleinen Theo. Mit Saschas kleinem Sohnemann Cajus sollte ein Teil der Defensivabteilung in 18 Jahren beim SV Heidekraut stehen. In der Offensive würde im Moment noch eine kleine Lücke klaffen, aber hier könnten unsere Strategen Moritz, Steffen und Tobi ja noch nachlegen.

Derzeit sieht es so aus als ob morgen in Salzbergen gespielt werden könnte.

Anstoß (19.11.) um 12:30 Uhr Sportplatz Ahlder Damm in Salzbergen.

Der war wichtig

Heidekraut gewinnt Kellerduell gegen Bramsche. Mit 3:2 gewinnen die Herren das erste Rückrundenspiel. Heidekraut zieht dadurch nach Punkten mit Bramsche gleich. Dabei machte es Andervenne spannender als es hätte sein müssen. Nach dem frühen Führungstreffer durch Dennis Reisinger, konnte Moritz Mey Mitte der ersten Halbzeit auf 2:0 erhöhen, ehe Polnisch Kaboom Dawid Lepak sein Pulver wieder gefunden hatte und aus über 20 Metern den Ball in den Winkel schweißte. Sehenswerter Sonntagsschuss und das 3:0 für Andervenne (alle drei Treffer nach Vorarbeit durch Steffen Ull). Bramsche gab sich jedoch nicht geschlagen und konnte vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Heet mit einem Doppelschlag auf 2:3 verkürzen. In der Pause gab Coach Breckweg deutlich zu verstehen, dass wir die drei Punkte heute mitnehmen müssen. Und so kam es dann auch. Bramsche fielen keine zündenden Ideen mehr ein und Andervenne beschränkte sich auf das verwalten der Führung. Ein wichtiger Sieg, der der Mannschaft wieder mehr Selbstvertrauen einhauchen wird. Weiter geht’s am kommenden Sonntag mit dem Duell der beiden einzigen ersten Mannschaften gegen den SV Wettrup auf heimischen Boden. Hier soll dann nochmals nachgelegt werden.

Schafft Heidekraut den Umschwung?

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelndRückrundenbeginn in Bramsche! So langsam wird’s ungemütlich. Nicht nur die immer kürzer und kälter werdenden Tage, sondern auch das Ausharren im Tabellenkeller sind hier Schuld dran. 
Um den Turnaround zu schaffen, hoffen wir auf Unterstützung unserer Anhänger beim Spiel bei der SG Bramsche II. Wie es geht die 3 Punkte aus Bramsche zu entführen weiß die Mannschaft noch aus der letzten Saison, als kurz vor Ende des Spiels Kapitän Tobi Budden zum umjubelten Siegtreffer einköpfte.

SG Bramsche II – Heidekraut Andervenne
Anstoß: Sonntag, 05.11.2017 um 12.30 Uhr

Rückt nach Verletzung wieder in den Kader: Zweiter Kapitän Dennis Surmann

Ist das Kunst oder kann das weg?

 Heidekraut macht 6 Tore, aber geht nicht als Sieger vom Platz. Ein vogelfreies Spiel gab es am Samstag Nachmittag für die Zuschauer zu sehen. Insgesamt 12 Tore, die auf beiden Seiten gleichmäßig verteilt wurden, gingen in die Netze. Aufgrund zahlreicher Ausfälle klingelte das Handy unter der Woche bei einigen Altherren Kickern, wobei es bei Andre Lager, Andreas Schlotthauer und Martin Hennekes zeitlich im Terminkalender passte (nochmals herzlichen Dank hierfür an dieser Stelle). Alle Tore in Einzelheiten hier aufzuführen würde den Rahmen sprengen, deshalb hier nur die Torschützen: 1:1 Lager, 2:2 Lager, 3:2 Reisinger, 4:3 Mey, 5:3 Mey, 6:4 Thy. Insgesamt zeigte sich die Mannschaft mit dem Punkt nicht zufrieden, zumal eine doppelte 2-Tore-Führung nicht ins Trockene gebracht werden konnte.
So gilt es wieder einmal den Blick nach vorne zu richten und die nächste wichtige Keller-Partie am kommenden Sonntag in den Blick zu nehmen. Gefeiert wurden dann am Abend auf dem Sportlerball dann nur die 6 Tore, um die 6 Gegentore wird sich erst wieder beim Dienstagstraining gekümmert.
Weiter geht’s für die Mannschaft gleich mit dem traditionellen Kegeln beim Gasthof Rolfes. Immer sportlich bleiben! Ohne die Altherren-Kicker Lager und Schlotthauer hätten wir gestern zu zehnt spielen müssen. Nichts verlernt, die Guten!

Jetzt geht´s um die Wurst – Andervenne erwartet Spelle-Venhaus

Nach den zwei Auswärtsspielen in Lingen wird die Breckweg-Elf an diesem Wochenende zuhause gegen die Mannschaft des SC Spelle-Venhaus V gefordert. Momentan stehen die Speller mit 10 Punkten auf Rang 11 und haben einen Doppelspieltag zu absolvieren. Mit dem Spiel gegen den Aufsteiger aus dem Süden startet für Heidekraut eine Reihe an Spielen gegen Mannschaften, die auch in der unteren Tabellenhälfte zu finden sind (Lengerich, Bawinkel, VfB Lingen, Bramsche). Will man endlich aus dem Tabellenkeller raus kommen, ist ein Sieg am Sonntag genau das richtige. Dann kann man auch mit etwas mehr Selbstbewusstsein in die weiteren Duelle gehen. Anstoß am Sonntag ist um 15:00 Uhr. Hoffen wir mal, das am Spieltag auch ein paar Bälle für Heidekraut ins Tor gehen!

Wieder einmal keine Punkte

Auch im zweiten Spiel des Wochenendes geht unsere Mannschaft als Verlierer vom Platz. Gegen die 3. Mannschaft des ASV Altenlingen musste man sich am Ende mit 2 zu 0 Toren geschlagen geben. Man hatte sich viel vorgenommen und wollte das Spiel gegen Schepsdorf wieder vergessen machen, doch leider reichte es auch am Sonntag nicht, um zu gewinnen. Personell musste Coach Breckweg an diesem Tag auf Stürmer Lepak verzichten und Routinier Surmann nahm angeschlagen erstmal auf der Bank Platz, dafür konnte er wieder mit Schmitz und Ewangart planen. Über lange Strecken der Partie begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und Andervenne vermied die Fehler, die am Freitag Abend den Gegner zu frühen Gegentoren eingeladen hatten. Trotz der Leistungssteigerung konnte man sich aber nach vorne zu wenige gefährliche Torchancen erarbeiten und so ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause. In den letzten Minuten des ersten Durchgangs hatte man sogar Glück, dass der ASV nach einem Foulelfmeter nicht in Führung ging. Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel etwas vor sich hin, ehe in der 65. Minute zum Ärgernis aller das 1:0 für Altenlingen fiel. Zu allem Überfluss zappelte fünf Minuten später erneut der Ball im Netz der Andervenner. Trotz großer Mühen blieb der Erfolg aus, in den verbleibenden 20 Minuten noch den Anschlusstreffer und vielleicht den Ausgleich zu schaffen. Die Auswärtsfahrten nach Lingen haben sich an diesem Wochenende folglich nicht gelohnt.

Falscher Gegner zum falschen Zeitpunkt

Verstärkte Zweite aus Schepsdorf schlägt Heidekraut deutlich. Mit 0:8 schlägt Schepdsdorf II unsere Elf. Chancen zumindest den Ehrentreffer zu erzielen waren einige da, wurden aber nicht genutzt. Leider hatte die Schepsdorfer Erste an diesem Wochenende spielfrei, sodass einige Akteure heute dabei waren. Blöd gelaufen. Am Sonntag geht’s weiter in Altenlingen.

Die Zuschauer kamen nur zum Teil auf ihre Kosten.

Lingen immer eine Reise wert …..auch für Heidekraut?

Gleich zweimal müssen unsere Jungs vom SV Heidekraut zu Lingener Stadtvereinen. Am Freitagabend geht´s los mit der Partie gegen Eintracht Schepsdorf II. Zur neuen Saison gab die Zweite einige gute Kicker an die Erste weiter (u. a. Toptorjäger Donner), dennoch kann sich das Team um den neuen Trainer Ulrich Süss im gesicherten Tabellenmittelfeld behaupten. Sogar in der Spitzengruppe der Tabelle platziert sich derzeit unser Gegner vom Sonntag ASV Altenlingen III. Kaum Veränderungen gab es zur neuen Saison und so konnte man mit einer eingespielten Mannschaft bisher einige Siege einfahren. Mit einer Leistung wie in der Rückrunde der letzten Saison gegen die Altenlingener (3:1 Sieg durch eine geschlossenen Mannschaftsleistung) ist auch in diesem Spiel etwas drin für die Breckweg-Elf.
Also für das Wochenende gilt: Alles mitnehmen, was wir kriegen können!
Eintracht Schepsdorf II gg. Heidekraut Andervenne am Fr., 29.09.2017 um 19.30 Uhr

ASV Altenlingen III gg. Heidekraut Andervenne am So., 01.10.2017 um 13.00 Uhr

Zeigt am Wochenende wieder sein Können: Mittelfeldstratege Moritz Mey

Das war zu wenig

Lepaks und Buddens Treffer reichen nicht für Zählbares. Mit 2:4 ging das Spiel gegen die Zweite aus Langen verloren. Ein saft- und kraftloser Auftritt in der ersten Halbzeit besiegelte das Schicksal der Heidekrautler schon in Durchgang eins nach dem 0:3 Rückstand zur Halbzeitpause. Im zweiten Spielabschnitt nahm man das Spiel besser an. Nach dem der gut herausgespielte Anschlusstreffer zum 1:3 durch Lepak gelang, machte Langen mit dem 1:4 per Foulelfmeter den Deckel drauf. Das Handelfmetertor von Kapitän Budden kurz vor Ende war leider nur noch Ergebniskosmetik.
Letztlich hat sich die Mannschaft das Ergebnis in einer immer hitziger werdenden Partie selbst zuzuschreiben. Mit den beiden Auswärtsspielen am kommenden Wochenende gegen Schepsdorf II und Altenlingen III werden die Gegner zwar nicht schlechter, aber vielleicht kommen diese Kaliber gerade recht um eine Trotzreaktion zu zeigen.

Andervenne müht sich vergebens

Mit 0:4 ging die gestrige Partie gegen Laxten IV verloren. Die Laxtener machten vor unserer Hütte die Dinger humorlos weg und uns fehlte neben der Durchschlagskraft vorne auch noch das nötige Fortune (Sturmflitzer Dawid Lepak traf u. a. nur den Pfosten). Mund abwischen und weiter machen, so die Devise für die nächste Woche und das nächste Heimspiel am Freitagabend (22.09.) gegen Concordia Langen II.  Am Freitag muss der Knoten aus den Beinen wieder raus sein.