News über Frauen I

Klarer Sieg führt zum versöhnlichen Abschluss

Nach dem 4:0 in Hollage steht am Ende der Saison ein guter 3. Platz. Dabei war es am Anfang des Spiels gar nicht so eindeutig. Im Gegensatz zum Hinspiel machten die Hollagerinnen von Anfang an Druck und waren sehr präsent in den Zweikämpfen… bis dann Sophia Schomaker mit einem sehenswerten Treffer im linken Winkel den ersten Treffer markierte. Den Sieg und damit auf jeden Fall einen Platz vor den Hollagerinnen wollten wir uns jetzt nicht mehr nehmen lassen. In der zweiten Halbzeit reichten dann vor allem zehn starke Minuten, in denen auch das Glück auf unserer Seite und jeder Schuss ein Treffer war. So netzt Luisa Pelle in der 54. Minuten per Freistoß ein. Birte Feld erhöhte in der 64. Minute und Anne Egbers nutzte bereits eine Minute später eine Unachtsamkeit der Torhüterin und schob zum 4:0 ein. Das Trainerteam Dieter Zwake (siehe Foto) und Svenja Johannigmann zeigten sich mit dem Spiel, vor allem aber auch mit der kompletten Saison sehr zufrieden. Besonders in der Hinrunde konnten wir überzeugen – die Umstellung auf Viererkette sowie die Integration der jüngeren Spielerinnen gelang reibungslos. In der Rückrunde erlaubten wir uns zu viele Patzer und ließen zu viele Punkte, vor allem auch gegen schwächere Mannschaften, liegen. Jetzt geht es erst einmal in die verdiente Sommerpause, bevor es dann Anfang Juli wieder in die Vorbereitung geht.

Geschwister Pelle führen uns zum verdienten Sieg

In der Halbzeit herrschte erst einmal Sprachlosigkeit. Es stand 1:0 für Union, nachdem wir wesentlich mehr Spielanteile und Chancen hatten, darunter einen Handelfmeter. Bereits in den Anfangsminuten führte eine sehenswerte Spielkombination über Annelie Lis und Birte Feld zur ersten riesigen Torchance. Meppen verwaltete nur, stellte sich auf Defensivarbeit ein und kam eigentlich nur über wenige Distanzschüsse zu Torchancen. Ihnen reichte dann ein Freistoß, den Silke Gössling per Kopf verlängerte, um zur Führung zu kommen. In der zweiten Halbzeit knüpften wir an die Spielweise der ersten Halbzeit an, diesmal noch druckvoller. Mehrere Großchancen konnten jedoch nicht verwertet werden, entweder ging der Ball knapp am Tor vorbei oder die gegnerische Torhüterin vereitelte. Luisa Pelle, diesmal wieder in der Viererkette aktiv, machte es dann besser und erzielte per Distanzschuss den 1:1 Anschlusstreffer. Jetzt wollten wir den Sieg unbedingt. Die eingewechselte Lena Meyer machte noch einmal richtig Druck über die linke Seite, aus der Abwehr kamen immer wieder gut gespielte lange Bälle, die die Abwehr von Union mächtig unter Druck setzten. Kurz vor Schluss, in der 85. Minute, erlöste Anna Pelle, ebenfalls per Distanzschuss, die Heidekrautlerinnen und führte das Team zum Sieg. Am Sonntag ist dann spielfrei, bevor es nächste Woche zum letzten Spiel der Saison nach Hollage geht.

Versöhnlicher Abschluss beim letzten Heimspiel und morgen Derby in Meppen

Im letzten Heimspiel der Saison konnten noch einmal drei Punkte eingefahren werden. Am Ende hieß es 3:1 gegen Oste/Oldendorf. Wir machten von Anfang an Druck, hatten eine Torchance nach der nächsten. Die beiden größten hatten davon wohl Annelie Lis und Sophia Schomaker. Aber der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Im Gegenzug hatten wir Glück, dass die Latte sich an der richtigen Stelle befand. Oste blieb immer wieder über ihre schnelle Stürmerin gefährlich.
Dann machte es Sophia Schomaker aber besser und belohnte sich per Volleyschuss für ihre gute Leistung auf der rechten Außenbahn. Nach der Halbzeitpause erhöhte Luisa Pelle direkt auf 2:0. Als Oste dann auch noch die gelb-rote Karte sah, sollte der Drops eigentlich gelutscht sein. Aber mit Umstellungen der gegnerischen Mannschaft kommen wir schlecht zurecht und Oste erzielte in Unterzahl gar den Ausgleichstreffer. In der 90. konnte Anne Egbers dann aber den Sack zu machen.

Heute (10.05.) geht’s zum Derby nach Union Meppen (19.30 Uhr). Auch hier wollen wir nochmal alles aus uns rausholen, auch wenn in der Woche nicht der komplette Kader zur Verfügung steht. Vielleicht geht ja noch was in Richtung 3. Platz.

Heute (07.05.) Heimspiel gegen Oste/Oldendorf

Um 14:00 Uhr ist Anpfiff zum vierten Heimspiel in Folge, bevor es dann Mittwoch (10.05) zum Derby nach Meppen geht. Die Meisterschaft ist kein Thema mehr, mit acht Punkten Rückstand finden wir uns momentan auf dem vierten Platz wieder. Die fehlende Konstanz hat uns aus dem Rennen geworfen und nach der Niederlage gegen Büppel sollte dann heute wieder ein Sieg auf dem Plan stehen. Mit Oste kommt der Tabellensechste und zudem die beste Torjägerin der Liga (F. Elfers, 19 Treffer). Es gilt an die guten Momente und Szenen der Rückrunde anzuknüpfen und alles zu geben!
Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt!

Büppel zeigt Moral und aus Topspiel wird Flopspiel

Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer am Sonntag. Die erste Halbzeit ging klar an uns. Bereits in der zweiten Minute konnte Annelie Lis nach Hereingabe von Anne Egbers einnetzen. Wir machten Druck, spielten viele schöne Szenen über außen und kamen über einen Sonntagsschuss von Luisa Pelle zur 2:0-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit drehte sich das Spiel. Wir ließen in unseren Aktionen nach, Büppel kam mehr ins Spiel und traf dann sogar in der Nachspielzeit zum 3:2. Aus den letzten Spielen müssen wir lernen und immer wieder an uns arbeiten – aufstehen, Krone richten und weiter geht’s. Gute Besserung an die Büppeler Spielerin, die sich in einer unglücklichen Situation das Handgelenk brach.

Heimspiel 3.0_Büppel

Heute (23.4.) um 14 Uhr steht das dritte Heimspiel in acht Tagen an. Wiederum wartet auf die Andervennerinnen keine leicht Aufgabe, eher im Gegenteil. Denn Büppel hat sich in den letzten Spielen vor uns auf den dritten Platz aufgrund des besseren Torverhältnis geschoben – und den wollen wir zurück! Mit an Bord ist wieder Birte Feld nach überstandener Knieverletzung. Lara Zwake fehlt weiterhin krankheitsbedingt. Ebenso müssen wir auf Imke Wessling und Marina Kück verzichten. Dafür rückt Kathi Altevolmer wieder zur Mannschaft. Die Elf steht also und gegen diesen altbekannten, unbequemen Gegner wollen wir an die Leistung von letzter Woche anknüpfen und mit allen Mitteln verhindern, dass nach einem Topspiel wieder ein Flopspiel folgt. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt!

Wiedergutmachung doch noch geglückt

Nach den Niederlagen gegen Anderlingen und Twist ist doch noch die Wiedergutmachung geglückt. Die Freude und der Jubel nach dem 2:1 gegen den Tabellenzweiten war groß. Dabei war man zunächst verdutzt über die defensive Spielweise der Hollagerinnen. Mit einem Sieg hätten sie am SV Meppen vorbeiziehen können und hätten die Meisterschaft selbst in der Hand gehabt. Stattdessen wurde uns der komplette Ballbesitz überlassen und nur mit langen Bällen in die Spitze agiert. Wir ließen uns hiervon jedoch nicht irritieren und spielten klug. Einen langen Ball in die Spitze auf Annelie Lis konnte die Torfrau nur noch mit einem Foul verhindern, sodass dem Schiedsrichter nichts anderes übrig blieb, als Elfmeter zu pfeifen. Marina Kück machte sich an ihrem Geburtstag selbst ein Geschenk und versenkte unhaltbar zum 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch die Pause und es war klar, dass Hollage die Taktik ändern würde. Wir wurden wesentlich druckvoller angelaufen, mit der Konsequenz, dass es auf einmal 1:1 stand. Wir wollten diesen Sieg gegen diesen Gegner unbedingt. Einen schön gestoßenen Freistoß aus dem Halbfeld von Judith Holt netzt Imke Wessling dann per Direktabnahme in den Winkel zum 2:1 ein. Mit Kampf und Wille brachten wir die Führung über die Zeit. Fussball ist schon manchmal ein komischer Sport, wenn man bedenkt, dass fast die gleiche Mannschaft vor zwei Tagen noch unterirdisch gespielt hat.Ein Dank geht an die Ersatzspieler, die allesamt kurzfristig zugesagt haben. An Ines Lampen, die derzeit in Mannheim studiert und sich an diesem Osterwochenende in beiden Spielen zur Verfügung gestellt und gespielt hat, als ob sie nie weg gewesen wäre. Ebenso ein Dankeschön an Lena Meyer, die immer wieder frischen Wind ins Spiel bringt und Dani Witsken, die vorne nochmal gut gewirbelt hat.Bei einer insgesamt guten Mannschaftsleistung sind vielleicht noch die Pelle-Geschwister hervorzuheben. Luisa ist im Moment der Allrounder im Team. Hat sie gegen Twist noch im Sturm gespielt, ließ sie heute in der Viererkette nichts anbrennen. Und Anna hat heute wohl fast jeden Zweikampf gewonnen und gut vor der Abwehr abgeräumt. So kanns weiter gehen – direkt schon gegen Büppel am kommenden Sonntag, ebenfalls zu Hause. Büppel hat sich mittlerweile mit einem besseren Torverhältnis auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben.

Sprachlosigkeit nach 1:0-Niederlage

Wir schaffen es zum einen nicht konstant zu spielen, zum anderen gelingt uns kein Sieg gegen Mannschaften, die unten drin stehen. Dabei ist die Taktik von Anderlingen mehr als aufgegangen. Gespielt wurde gefühlt auf dem Trainingsplatz – ein winzig schmaler Platz mit kaum Rasen. Es bleibt anzumerken, dass der Platz daneben in einem wesentlich besseren Zustand war. Warum dieser Platz ausgewählt wurde, bleibt uns ein Rätsel. Aber dies soll keine Ausrede sein. Anderlingen stellte sich klug hinten rein und so gelang es ihnen auf diesem Platz auch die Räume sehr eng zu machen. Folglich kamen wir überhaupt nicht ins Spiel und in die Zweikämpfe. Von der Leistung gegen Schlichthorst war nichts wieder zu erkennen. Lediglich Louisa Hoff und Imke Wessling kamen zu richtig nennenswerten Chancen. Anderlingen kam durch einen langen Ball in der 80. Minute in Führung verteidigte dann mit Mann und Maus… Verärgert über die Rahmenbedingungen und die spielerische Leistung gilt es jetzt wieder nach vorne zu blicken. Am Wochenende steht ein hartes und entscheidendes Programm auf dem Plan, will man bei der Meisterschaft noch ein Wörtchen mitreden. Hollage und Meppen haben nämlich ihre Hausaufgaben erledigt…

Karsamstag, 17 Uhr: Andervenne – Twist
Ostermontag, 13 Uhr: Andervenne – Hollage

Morgen in Anderlingen

Eine weite Auswärtsfahrt steht morgen auf dem Programm. Gegen den momentan Vorletzten müssen drei Punkte her, nachdem SV Meppen gestern gegen SuSa mit einem 1:0 vorgelegt hat. Verletzungs-bedingt muss Lara Zwake passen, Lena Buss verweilt noch im Urlaub. Ob Birte Feld nach ihrer Knieverletzung am Sonntag spielen kann, bleibt noch abzuwarten.

3:1 gegen Schlichthorst

Na endlich, geht doch! Am Ende durfte gejubelt werden, nachdem man das Halbzeitergebnis über die Zeit brachte. Dabei begann das Spiel alles andere als erhofft – bereits nach 2 Minuten ging Schlichthorst durch Thea Fullenkamp nach einem Konter in Führung. Aber vielleicht war das Gegentor genau das, was wir brauchten. Denn jetzt ging‘s los wie die Feuerwehr. Imke Wessling brachte uns bereits nach 12 Minuten durch einen strammen Schuss ins linke untere Eck wieder ins Spiel. Und auch danach gelang es uns, den Druck hoch zu halten. Ein langer Ball von Judith Holt auf Anne Egbers, Flanke auf Birte Feld und die verwandelt per Direktabnahme. Schöner kann Fussball manchmal nicht sein. Alle Treffer bekamen die Note sehenswert. Bei ihrem zweiten Treffer in der 29. Minute umkreiste Birte Feld die Torhüterin und brauchte nur noch einschieben. Es entwickelte sich ein hitziges Spiel mit vielen Zweikämpfen auf trockenem Boden. Die zweite Halbzeit war nicht mehr so ansehnlich, galt es vor allem das Ergebnis zu verwalten und hinten nichts mehr anbrennen zu lassen. Durch die Einwechslungen von Leonie Kottmann und Nicole Brinkmann, die beide ihr erstes Spiel für die Erste machten, konnte der Druck auch vorne weiter hoch gehalten werden. Am Ende stand es verdient 3:1 und durch das Unentschieden von SV Meppen – FSG Twist (1:1) rückt vorne wieder alles richtig eng zusammen. Es bleibt spannend. Nächste Woche geht’s auswärts in Anderlingen ran, bevor dann vier Heimspiele folgen.