News über Frauen I

Verdiente Niederlage gegen Hollage

Irgendwie läuft es gerade nicht rund. Das, was im Training super klappt, kann im Moment aus unerklärlichen Gründen nicht auf dem Platz umgesetzt werden. Letztendlich konnte man sich bei Torhüterin Marina Kück bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Immer wieder musste sie in letzter Sekunde retten. Am Ende des Tages stand es dann 3:1 für Hollage, nachdem wir in der ersten Halbzeit durch Anne Egbers in Führung gingen. Danach ging aber nicht mehr viel nach vorne. Lediglich ein Lattentreffer von Birte Feld ließ nochmal Hoffnung aufkeimen, aber Hollage war an diesem Tag die bessere Mannschaft. Am Sonntag (01.10.) geht’s weiter im Pokal – zu Hause gegen OSC Osnabrück.

 

Erst wählen, dann zum Sportplatz

Um 14 Uhr (24.09.) steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Gegner ist der direkte Tabellennachbar aus Hollage. Nach der Niederlage letzte Woche gegen den Aufsteiger FC Geestland ist Wiedergutmachung angesagt, vor allem, wenn wir oben dran bleiben wollen. Die Historie besagt, dass seit 2012 alle Spiele gegen Hollage gewonnen wurden: Vier der sieben Partien endeten mit 2:1. Daran soll sich auch nichts ändern! Dem Trainerteam steht wiederum ein großer Kader zur Verfügung. Nur Franzi Nurmann fehlt aufgrund einer Zahn-Op. Es spricht also nichts dagegen, alles zu geben und sich die drei Punkte zu sichern.

Das war wohl nichts..

Mit einer 2:0-Niederlage im Gepäck galt es die weite Heimreise anzutreten. Das hatten wir uns anders vorgestellt… Geestland kam viel besser in die Partie, besser in die Zweikämpfe und stand defensiv ziemlich sicher. So gab es im ganzen Spiel wenig Torchancen. In der ersten Halbzeit hätte Louisa Hoff nach einem Freistoß im 16er nach einer Rückgabe fast die Führung erzielt. Wir kamen besser ins Spiel, doch in der letzten Minute der ersten Halbzeit gelang Geestland mit einem Sonntagsschuss in den Winkel die Führung. In der zweiten Halbzeit lag der Ballbesitz wiederum deutlich auf unserer Seite, aber entweder sprang uns der Ball vom Fuß oder wurde zu ungenau gespielt. So blieben Torchancen auch jetzt Mangelware. Geestland spielte clever und als die Viererkette aufgelöst wurde, um nochmal richtig Druck zu machen, netzten sie nach einem Konter zum 2:0 ein. Abhaken, Memo an uns, dass Aufsteiger nie zu unterschätzen sind und weiter geht’s…

Auf dem Weg zum Liganeuling

Seit fast einer Stunde ist die Mannschaft auf dem Weg nach Geestland (Kreis Cuxhaven). Um 12:30 Uhr treffen wir dort auf den Aufsteiger, der bisher drei Punkte sammeln konnte (1:0 gegen Ahlerstedt/Ottendorf). Die Bullis sind voll besetzt, lediglich Sophia Schomaker musste arbeitsbedingt absagen und ist nicht mit an Bord. Es bleibt also spannend, wie der Trainer heute aufstellt. Eins ist aber klar, egal wer wo spielt, drei Punkte sind Pflicht. Soll doch diese Fahrt keine Butterfahrt werden…

Klarer Sieg gegen Friedrichsfehn

Am Ende stand es 7 : 1. Lediglich der Gegentreffer in den Schlussminuten ärgerte an diesem Sonntag. Ansonsten dominierten die Heidekrautlerinnen die gesamte Partie, was vor allem auch mit den frühen Toren zusammenhing. In der Offensive überzeugte Louisa Hoff durch ihre drei Treffer. Grundsätzlich war das Spiel nach vorne sehr ansehnlich und die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor fast immer vorhanden. Friedrichsfehn blieb über zwei schnelle Offensivspielerinnen gefährlich, aber die Innenverteidigung mit Franzi Nurmann und Judith Holt wusste jedes Mal zu retten. Am kommenden Sonntag geht’s auf weite Auswärtsfahrt nach Geestland auf der Jagd nach weiteren drei Punkten…

Heimspiel gegen Friedrichsfehn

Morgen (09.09), 14 Uhr, steht endlich das nächste Ligaspiel an. Zu Hause erwartet das Trainerteam Zwake/Johannigmann die Mannschaft aus Friedrichsfehn. Die Gästemannschaft ist schwer einzuschätzen: einer haushohen Niederlage (2:10) stehen zwei Siege gegen Geestland und Oste/Oldendorf gegenüber. Gerade im letzten Spiel zeigte die Mannschaft Moral und drehte einen 1:3- Rückstand noch in ein 5:4. Wir müssen also genau da anknüpfen, wo wir im Pokalspiel gegen SuSa aufgehört haben: Zweikampfstärke, Spielwitz und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor sind gefragt. Dabei steht dem Trainerteam der komplette Kader zur Verfügung und es hat die Qual der Wahl.
Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt!

Bild könnte enthalten: Gras, Text und im Freien

Morgen Heimspiel im Niedersachsenpokal

Um 14.00 Uhr ist Anstoß gegen den Ligakonkurrenten SV Suddendorf-Samern. Besonders aufgrund des letzten Aufeinandertreffens in der letzten Saison haben wir noch eine Rechnung offen. Andervenne spielte damals unterirdisch und kam über ein 1:1 nicht hinaus. Aufgrund einer Leistungssteigerung schaffte es SuSa, die Liga noch zu halten. Es bleibt also abzuwarten, wie das Team aufgestellt ist. Verzichten müssen wir aufgrund von Urlaub auf Sophia Schomaker und Kathi Altevolmer. Dafür rückt Judith Holt nach ihrer Verletzungspause wieder in die Stammformation. Zudem stößt Jule Krieger aus den B-Mädels mit dazu.

3 : 2 Niederlage in Meppen

Da musste man erst einmal eine Nacht drüber schlafen – so hatten wir uns das Derby nicht vorgestellt. Dabei starteten wir wie gegen Twist wieder gut in die Partie, zwar hektisch aber mit viel Druck, sodass Meppen am Anfang gar keine Luft zum Durchatmen blieb. Doch zwei stark herausgespielte Konter der Meppenerinnen innerhalb kurzer Zeit und wir lagen plötzlich 2:0 hinten. Das mussten wir erst einmal verarbeiten, konnten aber noch vor dem Halbzeitpfiff durch Anne Egbers den Anschlusstreffer erzielen. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns mehr vorgenommen. Wir mussten mehr in die Zweikämpfe kommen. In der zweiten Halbzeit lief es dann aber auch nicht wie geplant. Als wir den Ball eigentlich schon geklärt hatten, fiel auf kuriose Art und Weise das 3:1. Dazu gab es dann einen Platzregen, der das kontrollierte Spiel unmöglich machte, zudem zwei Pfostentreffer und eine 100%ige Chance. Es sollte wohl nicht sein. Meppen setzte mit hohem Kampf dagegen, ehe Melina Slaghuis, die nach ihrer Einwechslung nochmal richtig Schwung ins Spiel brachte, in der vorletzten Spielminute das 3:2 erzielte.
Aufstehen – Krone richten – nächste Woche geht’s weiter im Pokal.

Nächstes Derby – heute (18.08.) bei Union Meppen

Aufgrund der Andervenner Kirmes findet bereits heute das nächste Ligaspiel statt. Um 19.30 Uhr ist Anstoß im Waldstadion. Nach dem Sieg gegen Twist gehen wir mit Selbstvertrauen in die Partie gegen Union, die im ersten Spiel der Saison eine 2:5-Niederlage in Oste einstecken mussten. Nichtsdestotrotz dürfen wir den Gegner auf keinen Fall unterschätzen – Derbys sind immer heiß umkämpft! Außerdem weiß man nie, wen Meppen auf den Platz schickt…! Verzichten müssen wir heute auf Judith Holt (starke Ellenbogenprellung) sowie auf Sophia Schomaker und Marina Kück (beide Urlaub).

Derbysieg!

Am Ende stand es 3:2 nach einer hart umkämpften Partie, in der wir zwei Mal einem Rückstand hinterher liefen. Dabei starteten wir gut in die Partie. Bereits nach fünf Minuten wurde uns ein Foulelfmeter zugesprochen, den die Torhüterin leider parierte. Kurz darauf erzielten wir das erste Tor durch Anne Egbers – Abseits. So kamen wir also eigentlich gut ins Spiel, erspielten uns einige Torchancen, doch das erste Tor machte Twist in der 17. Minute. Annelie Lis glich dann in der 36. Minute aus, indem sie nach einer Ecke den Ball in die Maschen drosch. Dock kurz vor der Pause mussten wir wiederum einen Gegentreffer hinnehmen. Dieter Zwakes harte Ansprache, dass wir noch mehr die Zweikämpfe annehmen müssen, zeigte Wirkung. Die eingewechselte Sophia Schomaker setze sich über rechts gut durch und ihre gutgetimte Flanke fand ihre Abnehmerin in Louisa Hoff, die direkt verwandelte. Ab jetzt waren wir am Drücker, erspielten uns eine Torchance nach der anderen, aber auch Twist blieb immer wieder über Konter gefährlich. Luisa Pelle erlöste uns dann in der 80. Minuten durch einen strammen Schuss ins linke Eck. Anna Pelle vereitelte dann in der allerletzten Minute noch eine Großchance der Twisterinnen und belohnte damit ihre starke Leistung. Einziger Wehrmutstropfen der Partie war die Verletzung von Judith Holt. Bereits in der ersten Halbzeit verletzte sie sich am Ellenbogen. Es bleibt abzuwarten, ob nichts schlimmeres passiert ist! Daumen drücken! Bereits am Freitag steht das nächste Derby bei Union Meppen an!