News über Frauen I

3 : 2 Niederlage in Meppen

Da musste man erst einmal eine Nacht drüber schlafen – so hatten wir uns das Derby nicht vorgestellt. Dabei starteten wir wie gegen Twist wieder gut in die Partie, zwar hektisch aber mit viel Druck, sodass Meppen am Anfang gar keine Luft zum Durchatmen blieb. Doch zwei stark herausgespielte Konter der Meppenerinnen innerhalb kurzer Zeit und wir lagen plötzlich 2:0 hinten. Das mussten wir erst einmal verarbeiten, konnten aber noch vor dem Halbzeitpfiff durch Anne Egbers den Anschlusstreffer erzielen. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns mehr vorgenommen. Wir mussten mehr in die Zweikämpfe kommen. In der zweiten Halbzeit lief es dann aber auch nicht wie geplant. Als wir den Ball eigentlich schon geklärt hatten, fiel auf kuriose Art und Weise das 3:1. Dazu gab es dann einen Platzregen, der das kontrollierte Spiel unmöglich machte, zudem zwei Pfostentreffer und eine 100%ige Chance. Es sollte wohl nicht sein. Meppen setzte mit hohem Kampf dagegen, ehe Melina Slaghuis, die nach ihrer Einwechslung nochmal richtig Schwung ins Spiel brachte, in der vorletzten Spielminute das 3:2 erzielte.
Aufstehen – Krone richten – nächste Woche geht’s weiter im Pokal.

Nächstes Derby – heute (18.08.) bei Union Meppen

Aufgrund der Andervenner Kirmes findet bereits heute das nächste Ligaspiel statt. Um 19.30 Uhr ist Anstoß im Waldstadion. Nach dem Sieg gegen Twist gehen wir mit Selbstvertrauen in die Partie gegen Union, die im ersten Spiel der Saison eine 2:5-Niederlage in Oste einstecken mussten. Nichtsdestotrotz dürfen wir den Gegner auf keinen Fall unterschätzen – Derbys sind immer heiß umkämpft! Außerdem weiß man nie, wen Meppen auf den Platz schickt…! Verzichten müssen wir heute auf Judith Holt (starke Ellenbogenprellung) sowie auf Sophia Schomaker und Marina Kück (beide Urlaub).

Derbysieg!

Am Ende stand es 3:2 nach einer hart umkämpften Partie, in der wir zwei Mal einem Rückstand hinterher liefen. Dabei starteten wir gut in die Partie. Bereits nach fünf Minuten wurde uns ein Foulelfmeter zugesprochen, den die Torhüterin leider parierte. Kurz darauf erzielten wir das erste Tor durch Anne Egbers – Abseits. So kamen wir also eigentlich gut ins Spiel, erspielten uns einige Torchancen, doch das erste Tor machte Twist in der 17. Minute. Annelie Lis glich dann in der 36. Minute aus, indem sie nach einer Ecke den Ball in die Maschen drosch. Dock kurz vor der Pause mussten wir wiederum einen Gegentreffer hinnehmen. Dieter Zwakes harte Ansprache, dass wir noch mehr die Zweikämpfe annehmen müssen, zeigte Wirkung. Die eingewechselte Sophia Schomaker setze sich über rechts gut durch und ihre gutgetimte Flanke fand ihre Abnehmerin in Louisa Hoff, die direkt verwandelte. Ab jetzt waren wir am Drücker, erspielten uns eine Torchance nach der anderen, aber auch Twist blieb immer wieder über Konter gefährlich. Luisa Pelle erlöste uns dann in der 80. Minuten durch einen strammen Schuss ins linke Eck. Anna Pelle vereitelte dann in der allerletzten Minute noch eine Großchance der Twisterinnen und belohnte damit ihre starke Leistung. Einziger Wehrmutstropfen der Partie war die Verletzung von Judith Holt. Bereits in der ersten Halbzeit verletzte sie sich am Ellenbogen. Es bleibt abzuwarten, ob nichts schlimmeres passiert ist! Daumen drücken! Bereits am Freitag steht das nächste Derby bei Union Meppen an!

Derby zum Saisonstart

Morgen geht’s endlich wieder nach langer Vorbereitung los – und das direkt mit einem Emslandkracher. Um 14 Uhr geht’s zu Hause gegen die FSG Twist ran. Da alle Spielerinnen die Vorbereitung gut durchgezogen haben, hat Trainer Dieter Zwake die Qual der Wahl bei seiner Mannschaftsaufstellung. Lediglich im Tor ist die Entscheidung gefallen. Neu-Captain Marina Kück befindet sich mit dem Rennrad zwischen den Alpen, sodass Lena Buss zwischen die Pfosten rückt. Als Captain wird somit Imke Wessling die Mannschaft aufs Feld und hoffentlich zum Sieg führen. Wäre geil, wenn direkt zu Beginn die ersten drei Punkte eingesackt werden…

Klarer Sieg führt zum versöhnlichen Abschluss

Nach dem 4:0 in Hollage steht am Ende der Saison ein guter 3. Platz. Dabei war es am Anfang des Spiels gar nicht so eindeutig. Im Gegensatz zum Hinspiel machten die Hollagerinnen von Anfang an Druck und waren sehr präsent in den Zweikämpfen… bis dann Sophia Schomaker mit einem sehenswerten Treffer im linken Winkel den ersten Treffer markierte. Den Sieg und damit auf jeden Fall einen Platz vor den Hollagerinnen wollten wir uns jetzt nicht mehr nehmen lassen. In der zweiten Halbzeit reichten dann vor allem zehn starke Minuten, in denen auch das Glück auf unserer Seite und jeder Schuss ein Treffer war. So netzt Luisa Pelle in der 54. Minuten per Freistoß ein. Birte Feld erhöhte in der 64. Minute und Anne Egbers nutzte bereits eine Minute später eine Unachtsamkeit der Torhüterin und schob zum 4:0 ein. Das Trainerteam Dieter Zwake (siehe Foto) und Svenja Johannigmann zeigten sich mit dem Spiel, vor allem aber auch mit der kompletten Saison sehr zufrieden. Besonders in der Hinrunde konnten wir überzeugen – die Umstellung auf Viererkette sowie die Integration der jüngeren Spielerinnen gelang reibungslos. In der Rückrunde erlaubten wir uns zu viele Patzer und ließen zu viele Punkte, vor allem auch gegen schwächere Mannschaften, liegen. Jetzt geht es erst einmal in die verdiente Sommerpause, bevor es dann Anfang Juli wieder in die Vorbereitung geht.

Geschwister Pelle führen uns zum verdienten Sieg

In der Halbzeit herrschte erst einmal Sprachlosigkeit. Es stand 1:0 für Union, nachdem wir wesentlich mehr Spielanteile und Chancen hatten, darunter einen Handelfmeter. Bereits in den Anfangsminuten führte eine sehenswerte Spielkombination über Annelie Lis und Birte Feld zur ersten riesigen Torchance. Meppen verwaltete nur, stellte sich auf Defensivarbeit ein und kam eigentlich nur über wenige Distanzschüsse zu Torchancen. Ihnen reichte dann ein Freistoß, den Silke Gössling per Kopf verlängerte, um zur Führung zu kommen. In der zweiten Halbzeit knüpften wir an die Spielweise der ersten Halbzeit an, diesmal noch druckvoller. Mehrere Großchancen konnten jedoch nicht verwertet werden, entweder ging der Ball knapp am Tor vorbei oder die gegnerische Torhüterin vereitelte. Luisa Pelle, diesmal wieder in der Viererkette aktiv, machte es dann besser und erzielte per Distanzschuss den 1:1 Anschlusstreffer. Jetzt wollten wir den Sieg unbedingt. Die eingewechselte Lena Meyer machte noch einmal richtig Druck über die linke Seite, aus der Abwehr kamen immer wieder gut gespielte lange Bälle, die die Abwehr von Union mächtig unter Druck setzten. Kurz vor Schluss, in der 85. Minute, erlöste Anna Pelle, ebenfalls per Distanzschuss, die Heidekrautlerinnen und führte das Team zum Sieg. Am Sonntag ist dann spielfrei, bevor es nächste Woche zum letzten Spiel der Saison nach Hollage geht.

Versöhnlicher Abschluss beim letzten Heimspiel und morgen Derby in Meppen

Im letzten Heimspiel der Saison konnten noch einmal drei Punkte eingefahren werden. Am Ende hieß es 3:1 gegen Oste/Oldendorf. Wir machten von Anfang an Druck, hatten eine Torchance nach der nächsten. Die beiden größten hatten davon wohl Annelie Lis und Sophia Schomaker. Aber der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Im Gegenzug hatten wir Glück, dass die Latte sich an der richtigen Stelle befand. Oste blieb immer wieder über ihre schnelle Stürmerin gefährlich.
Dann machte es Sophia Schomaker aber besser und belohnte sich per Volleyschuss für ihre gute Leistung auf der rechten Außenbahn. Nach der Halbzeitpause erhöhte Luisa Pelle direkt auf 2:0. Als Oste dann auch noch die gelb-rote Karte sah, sollte der Drops eigentlich gelutscht sein. Aber mit Umstellungen der gegnerischen Mannschaft kommen wir schlecht zurecht und Oste erzielte in Unterzahl gar den Ausgleichstreffer. In der 90. konnte Anne Egbers dann aber den Sack zu machen.

Heute (10.05.) geht’s zum Derby nach Union Meppen (19.30 Uhr). Auch hier wollen wir nochmal alles aus uns rausholen, auch wenn in der Woche nicht der komplette Kader zur Verfügung steht. Vielleicht geht ja noch was in Richtung 3. Platz.

Heute (07.05.) Heimspiel gegen Oste/Oldendorf

Um 14:00 Uhr ist Anpfiff zum vierten Heimspiel in Folge, bevor es dann Mittwoch (10.05) zum Derby nach Meppen geht. Die Meisterschaft ist kein Thema mehr, mit acht Punkten Rückstand finden wir uns momentan auf dem vierten Platz wieder. Die fehlende Konstanz hat uns aus dem Rennen geworfen und nach der Niederlage gegen Büppel sollte dann heute wieder ein Sieg auf dem Plan stehen. Mit Oste kommt der Tabellensechste und zudem die beste Torjägerin der Liga (F. Elfers, 19 Treffer). Es gilt an die guten Momente und Szenen der Rückrunde anzuknüpfen und alles zu geben!
Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt!

Büppel zeigt Moral und aus Topspiel wird Flopspiel

Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer am Sonntag. Die erste Halbzeit ging klar an uns. Bereits in der zweiten Minute konnte Annelie Lis nach Hereingabe von Anne Egbers einnetzen. Wir machten Druck, spielten viele schöne Szenen über außen und kamen über einen Sonntagsschuss von Luisa Pelle zur 2:0-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit drehte sich das Spiel. Wir ließen in unseren Aktionen nach, Büppel kam mehr ins Spiel und traf dann sogar in der Nachspielzeit zum 3:2. Aus den letzten Spielen müssen wir lernen und immer wieder an uns arbeiten – aufstehen, Krone richten und weiter geht’s. Gute Besserung an die Büppeler Spielerin, die sich in einer unglücklichen Situation das Handgelenk brach.

Heimspiel 3.0_Büppel

Heute (23.4.) um 14 Uhr steht das dritte Heimspiel in acht Tagen an. Wiederum wartet auf die Andervennerinnen keine leicht Aufgabe, eher im Gegenteil. Denn Büppel hat sich in den letzten Spielen vor uns auf den dritten Platz aufgrund des besseren Torverhältnis geschoben – und den wollen wir zurück! Mit an Bord ist wieder Birte Feld nach überstandener Knieverletzung. Lara Zwake fehlt weiterhin krankheitsbedingt. Ebenso müssen wir auf Imke Wessling und Marina Kück verzichten. Dafür rückt Kathi Altevolmer wieder zur Mannschaft. Die Elf steht also und gegen diesen altbekannten, unbequemen Gegner wollen wir an die Leistung von letzter Woche anknüpfen und mit allen Mitteln verhindern, dass nach einem Topspiel wieder ein Flopspiel folgt. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt!