News über Frauen I

Birte Feld dreifach erfolgreich gegen Lüneburg

Zufriedene Gesichter nach Abpfiff und dem klaren 5:1 Erfolg über Lüneburg. Von Anfang an dominierten wir das Geschehen, Birte Feld netzte das erste Mal bereits in der 7. Minute ein. Unterbrochen wurde ihr Lauf (41. und 44. Minute) nur durch ein Gegentor und durch das 2:1 von Jule Krieger (14. Minute). So gingen wir also mit einem entspannten 4:1 in die Pause. In der zweiten Halbzeit spielten wir das Spiel dann locker runter und hätten sicherlich die eine oder andere Bude mehr schießen können. Nur Annelie Lis erhöhte das Ergebnis mit einem schönen Distanzschuss noch auf 5:1. Lüneburg konnte dieses Mal nicht an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen, durch die vielen jungen Spielerinnen sind wir viel flexibler geworden und haben somit verdient – auch in der Höhe – gewonnen. Gute Besserung noch an die Lüneburger Spielerin, die sich in einem Zweikampf an der Schulter verletzt hat. Vor der Winterpause stehen mit Twist und Oste jetzt noch zwei ganz wichtige Auswärtsspiele auf dem Programm.

Verdienter Sieg gegen Geestland

Durch einen klaren und verdienten 4:0-Heimerfolg schieben wir uns auf den fünften Tabellenplatz. Dabei waren die Bedingungen durch das Spielen auf dem Nebenplatz nicht ideal. Aber Geestland erwischte keinen guten Tag und wir spielten konsequent unser Spiel! Wohingegen die Partie zu Beginn noch ausgeglichen war, kamen wir später immer besser ins Spiel und hätten durchaus höher gewinnen können oder auch müssen. Die Tore erzielten dabei Jule Krieger, Nele Segger und Birte Feld. Nächste Woche geht’s dann wiederum gegen den Tabellennachbarn, dieses Mal in Ahlerstedt.

Erst Sportlerball, dann richtungsweisendes Heimspiel

Leider ermöglichte Geestland uns keine Spielverlegung, sodass dieses Jahr erst gefeiert und dann gespielt wird (Sonntag, 14 Uhr). Aber auch unter diesen Voraussetzungen sind drei Punkte anversiert, um Anschluss ans obere Drittel zu halten. Beide Mannschaften haben in den bisherigen sieben Spielen acht Punkte eingefahren. Lediglich im Torverhältnis haben wir die Nase vorn und stehen damit auf Platz sechs. Bis zum Hinrundenende muss Trainer Ludger Feld auf Abwehrspielerin Franzi Nurmann aufgrund eines Mittelfußbruchs verzichten. Zudem sind Theresa Schnier und Louisa Hoff nicht einsatzfähig.

Leider keine Punkte in Osnabrück

Mit 2:1 müssen wir uns am Ende geschlagen geben. Mit ein wenig Glück wäre vielleicht mehr drin gewesen, zu einfache Fehler in der Defensivarbeit und mangelnde Torchancen überwogen leider. Auf dem Kunstrasen ließen die Osnabrückerinnen den Ball gut und schnell durch die Reihen laufen und schoben in der 15. Minute zum 1:0 ein. Erst zum Ende der ersten Halbzeit kamen wir wieder besser ins Spiel und nahmen uns für die zweite Halbzeit mehr vor. Das Vorhaben sollte bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff scheitern, als OSC das 2:0 macht. Anschließend rannte uns die Zeit davon, der Anschlusstreffer von Birte Feld in der 88. Minute kam einfach zu spät. Ein Lattentreffer von Jule Krieger wurde anschließend nicht mehr mit Erfolg belohnt. Schade! Weiter geht’s nächste Woche zu Hause gegen Geestland.

Nele Segger führt Heidekraut zum ersten Dreier

Am Ende fiel allen ein Stein vom Herzen. Doppeltorschützin Nele Segger belohnte sich dabei für ihre anhaltende starke Leistung in den letzten Wochen. Nachdem SuSa bereits in der 4. Minute durch einen ansehnlichen Spielzug in Führung ging, gelang es uns das Spiel mehr und mehr in den Griff zu bekommen. Noch vor der Halbzeit gelang uns der Ausgleich, ehe Nele in der 48. Minute den 2:1 Endstand markierte. Dabei hätte der Sieg sicherlich höher ausfallen können. Entweder parierte die gegnerische Torhüterin oder wir vergaben kläglich… Aber danach fragt schon heute niemand mehr. Durch die drei Punkte schieben wir uns auf den fünften Tabellenplatz und treffen nächste Woche auf die hochgehandelten Osnabrückerinnen.

Knappe Niederlage im Pokal

Am Ende mussten wir uns mit 2:3 gegen den Klassenhöheren TSV Limmer geschlagen geben. Die Zuschauer sahen einen heißen Schlagabtausch, in dem wir bereits nach 28. Minuten durch zwei Tore von Luisa Pelle führten. Leider schlich sich danach der Fehlerteufel ein, wir ließen uns verunsichern, Limmer kam zurück ins Spiel und glich noch vor der Halbzeit aus. Mitte der zweiten Halbzeit waren wir wiederum nicht wachsam genug und mussten den nächsten Treffer einstecken. So kann der Fokus nun komplett auf die Liga gerichtet werden. Nächste Woche steht aber zunächst ein spielfreies Wochenende an.

Fassungslosigkeit nach Abpfiff

Die Köpfe hingen tief, als der Schiedsrichter beim Endstand von 4:5 die Partie gegen Oste/Oldendorf abpfiff. Ein Spiel, das wohl niemand so schnell vergessen wird, mit so viel Höhen und Tiefen. Wir kamen gut ins Spiel, ließen den Ball vor allem im Mittelfeld gut laufen. Doch ehe wir uns versahen, lagen wir bereits in der 26. Minute durch Unachtsamkeiten 0:2 in Rückstand. Birte Feld erzielte noch kurz vor der Halbzeitpause den psychologisch so wichtigen Anschlusstreffer – und die Wirkung war tatsächlich da. Nach der Halbzeit drehten wir richtig auf und spielten ansehnlichsten Kombinationsfussball und drehten das Spiel innerhalb von vier Minuten durch drei schöne Tore (Lara Zwake, Louisa Hoff, Luisa Pelle per Freistoß). Auch danach waren wir am Drücker, doch urplötzlich schlich sich der Fehlerteufel wieder ein und Oste zeigte Moral. Wie wir zu Beginn der zweiten Halbzeit drehten sie nun das Spiel binnen weniger Minuten. Danach gelang uns nicht mehr viel, spielten viel zu hektisch nach dem Schock – waren wir doch größtenteils die überlegene Mannschaft. Es nützt nichts – Mund abwischen und weiter machen. Aus diesen Spielen können wir nur lernen. Sonntag (26.08.) steht dann das erste Derby vor der Tür. Die Mannschaft reist zu Union Meppen.

Gerechts Remis in Lüneburg

Mit einem Punkt und gemischten Gefühlen traten wir am Sonntag die 260 km lange Heimfahrt an. Wir trafen, wie vermutet, auf einen engagierten und guten Gegner, der sich letztendlich den Punkt genauso verdient hat wie wir. Chancen gab es auf beiden Seiten, leider konnten wir diese vor allem in den Schlussminuten nicht in Tore ummünzen. Jule Krieger brachte uns in der ersten Halbzeit in Führung, nachdem sie in die Tiefe geschickt wurde und anschließend gekonnt einschob. Kurz vor der Pause gelang Lüneburg dann noch der Ausgleich. Nächste Woche steht dann das erste Heimspiel gegen Oste/Oldendorf an.

Nach 2 : 4 morgen wieder gegen Büppel

Ein Doppelpack von Birte Feld am Sonntag (06.05.) reichte nicht aus, um Punkte gegen den Tabellenführer zu holen. Auch wenn wir gut im Spiel und aggressiv in den Zweikämpfen waren, braucht es einfach auch Effektivität um Spiele gewinnen zu können. Dies machte Büppel eindeutig besser, besonders die Distanzschüsse waren dazu das beste Beispiel. Morgen (10.05.) gibt’s dann in Büppel die Chance, es besser zu machen. Das Nachholspiel wird um 15 Uhr angepfiffen.

Innerhalb von fünf Tagen zweimal gegen den diesjährigen Meister

Heute (06.05.) gibt es um 14.oo Uhr auf heimischen Platz das erste Aufeinandertreffen mit dem TuS Büppel. Die Mannschaft aus dem Landkreis Friesland feierte bereits vier Spieltage vor Saisonende letzte Woche die verdiente Meisterschaft. An dieser Stelle schon einmal herzlichen Glückwunsch! Auch wenn es also morgen für beide Mannschaften um nichts mehr geht – wir wollen noch einmal alles aus uns herausholen und die Saison möglichst weit oben in der Tabelle abschließen. Leider steht uns morgen wiederum nur ein kleiner Kader zur Verfügung, aber die besten Spiele haben wir diese Saison genau in dieser Konstellation gespielt . Also, das Wetter ist perfekt, Kaltgetränke, Kaffee und Kuchen stehen bereit!