I. Frauen: 6-Punkte-Spiel in Meldorf

von am 21. März 2015 um 11:12Uhr geschrieben

Mit einem Sieg gegen den Mitaufsteiger wäre man im Abstiegskampf einen ganz großen Schritt weiter – also zählen heute um 15 Uhr nichts anderes als drei Punkte! Hoch motiviert werden die Frauen I sich auf die weite Fahrt nach Schleswig-Holstein begeben – und es wird sicher keine Kaffeefahrt! Meldorf steht im Moment auf dem letzten Tabellenplatz mit 8 Punkten, konnte jedoch am letzten Wochenende ein beeindruckendes 0:0 gegen Havelse herausholen.

Wichtig wird es also sein, den Gegner nicht zu unterschätzen, ebenso konzentriert ins Spiel zu gehen wie letzte Woche gegen Gretesch und noch konsequenter im Torabschluss zu sein.

 

Hier der Bericht von fupa.net

Platzt in Meldorf der Knoten?

Heidekraut Andervenne will beim Schlusslicht den ersten Auswärtssieg

Mittlerweile sind die Fußballfrauen des SV Heidekraut Andervenne im Abstiegskampf der Regionalliga Nord angekommen. Im Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht Tura Meldorf am Samstag um 15 Uhr wollen die Aufsteigerinnen aus dem Emsland unbedingt siegen. Andernfalls dürfte sich die Elf von Trainer Gerd Leugers in eine ernste Problemlage begeben.Nach dem 1:1-Unentschieden im Derby gegen die TSG Burg Gretesch in der Vorwoche und einer umstrittenen Elfmeterentscheidung zugunsten der Gäste, sind auch die Diskussionen um den Pfiff in den sozialen Netzwerken entbrannt. Davon will man sich in Andervenne jedoch nicht irritieren lassen, das Spiel ist abgehakt. „Wir wollen jetzt in Meldorf bestehen“, macht Trainer Gerd Leugers vor dem Anpfiff deutlich. Im Hinspiel siegte seine Mannschaft vor eigenem Publikum mit 1:0. Imke Wessling hatte die Emsländerinnen früh in Führung geschossen und damit den Weg zum ersten Saisonsieg geebnet.Personell ist es zurzeit nicht günstig bestellt um die Andervennerinnen, aber den Trainer nervt die Thematik. Weiterhin betont er die Verstärkung von Katharina Altevolmer. „Natürlich könnte es besser aussehen, aber ich schenke den Spielerinnen mein absolutes Vertrauen. Der Rest ist müßig“, sagt Leugers, der in der Vorwoche jedoch auch erkannte, dass der Offensive „eine Knipserin“ gut zu Gesicht stehen würde. „Auch gegen Meldorf werden wir ein Tor erzielen müssen, wenn wir gewinnen wollen“, weiß Leugers.

Und das ist die Marschrichtung im Kellerduell. Mit einem Sieg würde sich der Tabellenneunte auf sechs Punkte von der Abstiegszone entfernen. Andersherum fehlen nur zwei Zähler auf den ersten Abstiegsplatz. „Wir können uns absetzen, wenn wir punkten. Wir wollen den Dreier unbedingt“, fordert Leugers im fünften Auswärtsspiel den lang ersehnten ersten Sieg in der Fremde.