Heidekraut hievt sich raus aus dem Tabellenkeller

von am 15. November 2016 um 15:50Uhr geschrieben

Andre Lager meldet sich beeindruckend mit vier Toren zurück

Von Beruf ist er der Chef im Schwimmbad, gestern war er der Chef auf dem Platz. Oldie, but Goldie Andre Lager schoss den VfB fast im Alleingang mit vier Hütten vom Platz. Aufgrund der Verletztenmisere waren wir gestern beim Spiel gegen VfB Lingen II mal wieder auf die noch knackigen Altherrenkicker angewiesen. Stephan Meyer und Andre Lager erwiesen sich mal wieder als echte Bank.
Die Wichtigkeit des Spiels war Heidekraut durchaus bewusst. Ein Dreier musste her, egal wie. Schnell wurde im Spiel klar, dass Heidekraut die bessere Mannschaft stellt und so erspielten sich die Andervenner die ersten Tormöglichkeiten. Die Schussmöglichkeiten verfehlten aber das Lingener Tor um Zentimeter. Und aus heiterem Himmel gingen die Hausherren fast mit 1:0 in Führung. Der technisch versierte Mittelfeldstratege des VfB traf aber nur den Pfosten. Das reichte den Andervennern als Wachzeichen und endlich platzte der Knoten. Nach einer Flanke netzte Lager ein. Sein erster Versuch konnte noch vom Keeper abgewehrt werden, den Nachschuss versenkte er dann akrobatisch. In der Halbzeitpause war Spielertrainer Jenz klar, dass die 1:0 Halbzeitpause zu dünn war und motivierte die Mannschaft weiter nach Vorne zu spielen. Tobi Budden sollte nach feiner Ablage von Dennis Surmann die Führung mit einem Gewaltschuss ausweiten. Danach war wieder Lager-Time. In bekannter Manier markierte er seine Treffer Nr. 2, 3 und 4 am heutigen Tage, schraubte das Ergebnis auf 5:0 hoch und erzielte dabei einen lupenreinen Hattrick. Nichts verlernt der Gute! Heidekraut hätte das Ergebnis noch weitaus höher ausbauen können, doch der Schiedsrichter pfiff einige knappe Abseitsentscheidungen größtenteils zurück. Zum Ende des Spiels schlich sich leider der Schlendrian ein und der VfB konnte auf 2:5 verkürzen. Was letztlich ein schmeichelhaftes Ergebnis für die Damaschker darstellt. Andervenne belohnt sich mit dem Auswärtssieg für eine gute Trainingswoche und zieht an den Reserveteams von Adler Messingen und Concordia Langen vorbei. Lager und Budden hatten mit vier bzw. drei Torbeteiligungen einen guten Arbeitsnachweis vorzuweisen, konnten aber zum einen von den Löchern der VfB-Abwehr, zum anderen von der mannschaftlichen Geschlossenheit profitieren.

Der Vollstrecker und sein Kellner. Tobi legte Andre zwei Treffer auf und markierte eins selbst. Timo fungierte wie immer als Stütze des Teams.

https://www.facebook.com/328798090552944/videos/1080871745345571/