Haste Scheisse am Schuh, Haste Scheisse am Schuh

von am 5. November 2016 um 23:39Uhr geschrieben

Andervenne scheitert an sich selbst

Alles war angerichtet, doch Heidekraut lieferte nicht. Mit 2:3 wurde die Partie gegen Freren lll vergeigt. Dabei begann die Partie vielversprechend. Nach einer Ecke lauerte Dennis Reisinger an der 16er-Kante und schoss den Abpraller direkt aufs Tor. Sichtlich überrascht zeigte er sich nachdem der Ball im Netz war. „Ich wollte erst rufen: Schiri, Ecke für uns“, so Reisinger nach dem Spiel. Den Treffer nahmen die Heidekrautler natürlich gerne mit.
Kurz darauf gab es einen kleinen Bruch im Andervenner Spiel. Andre Schröder wurde auf die Reise Richtung gegnerisches Tor geschickt, dabei aber fair abgegrätscht. Leider verletze er sich dabei so schwer, dass er ausgewechselt werden musste. Anschließend ging es sogar noch ins Krankenhaus für Andre. Wir hoffen, dass er schnell wieder seine Stelzen auf den Platz bringen kann. Freren, die vorher nicht viel zustande brachten, nahmen auf einmal am Spielgeschehen teil und konnten das Mehr an Spielanteilen auch in Tore ummünzen. Bei den drei Treffern halfen die Andervenner leider durch individuelle Fehler kräftig mit. Andervenner hatte im ersten Durchgang zwei 100%ige auf dem Schlappen, scheiterte aber am Keeper bzw. Außennetz. Zur Halbzeit sollte Oldie but Goldie Andre Lager für neuen Schwung sorgen. Die Einwechslung erwies sich als gut fürs Andervenner Offensivspiel. Heidekraut entwickelte noch einige Einschussmöglichkeiten. Der 2:3 Anschlusstreffer in der 87. Minute kam leider zu spät. Insgesamt wäre eine Punkteteilung das gerechtere Ergebnis gewesen, aber so ist Fußball.