„Es geht ja doch“ – Heidekraut mit 4 : 0 Heimerfolg

von am 22. August 2018 um 17:35Uhr geschrieben

Dreimal Reisinger, einmal Ull, so stand es am Ende des Spiels auf der Torschützenliste. Während einige Spieler und Zuschauer ihren Augen kaum glauben wollten, zeigten die beiden Routiniers, dass sie das Tore schießen noch nicht verlernt haben. Mit seinen ersten drei Toren dieser Saison machte Tiger deutlich, dass das persönlich gesetzte Ziel, „die 150 Pflichtspieltore für Heidekraut in dieser Spielzeit voll zu machen“, keine Utopie ist. Ihm fehlen dafür nun noch sechs Treffer. Nun zum Spiel, bei dem Andervenne über weite Strecken die Mannschaft mit den größeren Spielanteilen war. Defensiv gut aufgestellt, hätte man nach zwei Minuten schon in Führung gehen müssen, aber Marvin Vehren vergab aus fünf Metern frei vorm Tor. Dennis machte es dann besser und so stand es nach 17 Minuten 1:0, was trotz einiger weiterer Torraumszenen der Halbzeitstand blieb. Im zweiten Durchgang brauchte es etwas Anlauf, ehe man zwischen der 70. und 80. Minuten noch zweimal Dennis auf die Reise schicken konnte, um zu knipsen. Teilweise profitierte er dabei auch von der immer wackeliger stehenden Abwehr der Gäste. Den Schlusspunkt des Spiels hätte Steffen mit dem 4:0 setzen können, wenn Marvin sich nicht in den letzten drei Minuten des Spiels mit gelb-rot vom Platz verabschiedet hätte. Nichtsdestotrotz sollte das die Stimmung nicht trüben, der erste Heimsieg ist im Sack und die Kirmes steht vor der Tür. Und wie heißt es nun so schön: „Schluck up de Kärmste.“ Nach der Kirmessause geht es dann am Mittwoch (22.08.) direkt mit dem nächsten Heimspiel weiter. Auch dann sollen die drei Punkte zuhause behalten werden. Gegner ist um 19.00 Uhr die dritte Mannschaft aus Leschede.