Energieeffiziente LED-Lampen für Kleinspielfeld

von am 1. Februar 2016 um 12:04Uhr geschrieben

• Effiziente Flutlicht-Lampen beleuchten Kleinspielfeld an der Grundschule im Sportzentrum
• Gemeinde setzt auf Energieeffizienz

Die Gemeinde Andervenne hat einen weiteren wichtigen Schritt in Sachen Sicherheit und Energieeffizienz getan: Das Kleinspielfeld neben der Grundschule im Sportzentrum hat eine Beleuchtung bekommen. So ist es gerade in der dunklen Jahreszeit möglich, auch am Nachmittag und frühen Abend auf diesem Feld sportlich aktiv zu sein. Die Gemeinde hat hierfür rund 7.500 Euro investiert. Das Kleinspielfeld wird nun mit vier Leuchten ausgeleuchtet. Diese neuen Leuchten haben eine höhere Energieeffizienz und damit einen geringeren Energieverbrauch als herkömmliche Flutlichtstrahler. Für die Gemeinde Andervenne bedeutet das eine Energieersparnis von rund 70 Prozent gegenüber einer herkömmlichen Beleuchtung. Außerdem ist die Nutzungsdauer der neuen Beleuchtung länger und sie benötigen weniger Wartungsarbeiten.

Reinhard Schröder, Bürgermeister der Gemeinde Andervenne, sagte: „Ein sparsamer Umgang mit Energie betrifft natürlich auch die Beleuchtung unserer Anlagen. Deshalb nutzen wir für die Beleuchtung die energieeffiziente Beleuchtungs-Technik. Wir freuen uns sehr, dass RWE Deutschland uns bei der Beleuchtungsplanung mit Fachkenntnis unterstützt hat und bei der Finanzierung der Beleuchtung weiterhilft.“

RWE-Kommunalbetreuer Franz–Josef Reinke erklärte, RWE unterstütze die Gemeinde auf dem Gebiet der rationellen Energieanwendung als Partner der Kommune. „Wir als regionaler Energieversorger setzen auf diesem Weg gemeinsam mit den Kommunen Maßnahmen zur Energieeffizienz um. Wir sehen in dieser Zusammenarbeit auch einen Beitrag für mehr Standortqualität in der Region.“

Inbetriebnahme Beleuchtung Minispielfeld

Inbetriebnahme der neuen Flutlichtanlage durch (von links nach rechts): Helmuth Hennekes (1. Vorsitzender Sportverein Heidekraut Andervenne), Reinhard Schröder (Bürgermeister), Klaus Schröder (2. Vorsitzender Sportverein), Franz-Josef Reinke (RWE-Kommunalberater) und Thomas Wübbe (Jugendwart Sportverein)