Heidekraut streicht vier Punkte am Wochenende ein

von Klaus Schroeder am 22. April 2018 veröffentlicht

Mit einem leistungsgerechten Remis trennten sich heute Nachmittag bei bestem Wetter die Heidekrautler und die Mannschaft von Spelle V.. Heidekraut steckte zwar das Freitagspiel noch in den Knochen, doch kam ganz gut ins Spiel und hatte in der ersten Halbzeit die deutlich besseren Chancen. Der Führungstreffer in der 40. Minute durch Dennis Reisinger war absolut verdient. Henni Schmitz verließ seine Verteidigerposition und lief einem Ball energisch hinterher bis zur Torauslinie. Der Keeper der Speller versuchte den Ball abzuschirmen und ins Toraus rollen zu lassen, doch Henni setzte entschlossen nach und konnte den Ball behaupten. Er spitzelte die Kugel zum frei stehenden Stürmer Dennis Reisinger und dieser netzte ein. Starke Willensleistung von unserer heutigen Nr. 2. Die Halbzeitpause war Gift für unsere Männer. Spelle hatte zu Beginn des 2. Durchgangs deutlich mehr vom Spiel und nutzte den Schwung um den Ausgleich zu markieren. Nach der Trinkpause zur Mitte der 2. Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der beide Mannschaften den Siegtreffer hätten erzielen können. Mittelfeldstratege Flo Meyer hätte sich mit starken Leistungen sowohl am Freitag als auch heute belohnen können. Ihm lag der Siegtreffer kurz vor Ende der Partie auf dem Schlappen. Sein Schuss konnte der Speller Schnapper aber parieren. Heidekraut nimmt somit 4 Zähler aus dem Doppelspieltag mit und kann mit breiter Brust die wichtigen Heimspiele am kommenden Freitag (gegen VfB Lingen II) und Sonntag (gegen Lengerich III) angehen.

Drei Punkte bleiben in Andervenne

von Klaus Schroeder am 21. April 2018 veröffentlicht

Tobi Budden mit Hattrick beim 5:2 über Darme II. Relativ souverän schaukelten wir gestern das Spiel gegen die Vertretung von SuS Darme nach Hause. Nach starker Anfangsphase gingen die Andervenner mit 1:0 durch Dennis Reisinger verdient bereits nach 5 Minuten in Front. Gut von Dawid Lepak in Szene gesetzt, blieb er vor dem Gästekeeper cool und schob locker ein. Nach dem Treffer war Heidekraut bereits zum Umstellen gezwungen. Mit einer Platzwunde am Kopf musste Stürmer Kiki Brüning ausgewechselt werden. Doch auch der Gegner aus Darme wurde in der ersten Halbzeit nicht vom Verletzungspech verschont und wechselte in Durchgang 1 bereits zweifach. Nach dem Ausgleich von Darme konnte der agile Rechtsaußen Moritz Mey mit einem überlegten Schuss ins Eck die Führung kurz vor dem Halbzeitpfiff wieder herstellen. In der Pause wurde dann Mittelfeldstratege Tobi Budden aufs Feld geschickt, der einen Sahne-Tag erwischte. Bereits nach 30 Sekunden hätte er die Heidekraut Führung hochschrauben können, doch verzog knapp über das Tor. Mitte der zweiten Halbzeit legte er dann den Turbo ein und markierte binnen weniger Minuten einen Hattrick. Das Prädikat lupenrein wurde nur durch den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Darmer per Foulelfmeter zu 3:2 versagt. Die Vorlagen lieferten wiederum Dawid Lepak, Moritz Mey und Schlussmann Timo Jenz, der zum Assist noch ein, zwei Glanzparaden zeigte. Nach dem Spiel fragte Mutter Hannelore Tobi nur trocken: „Hast du heute auf der Arbeit nichts getan, oder wieso lief das heute so gut bei dir?!“ Alles in allem ein somit runder Abend! So soll es bereits morgen (22.04.) in Spelle weiter gehen (13.00 Uhr Anpfiff)!

Heidekrauts Patronen werden weniger

von Klaus Schroeder am 20. April 2018 veröffentlicht

Interimscoach Martin Hennekes gibt sein Debüt an der Seitenlinie diese Saison. Nach dem enttäuschenden Remis am letzten Sonntag gegen die Altenlingener Dritte hat sich die Situation für die Heidekrautler leider nicht zum Positiven gewendet. VfB Lingen II hat beide Duelle gegen unseren Nachbarn von der SG Freren III relativ souverän gewonnen und konnte somit in der Tabelle klettern. Nüchtern betrachtet hat Heidekraut damit nicht mehr allzu viele Patronen im Lauf, um die rote Laterne diese Saison noch los zu werden. Neuen Aufschwung für den Rest der Saison soll Martin Hennekes als Interimscoach der Mannschaft bringen. Nachdem Coach Thorsten Breckweg durchblicken ließ, zu sehr in den nächsten Wochen bei seinem Studium eingespannt zu sein, fragten wir Martin, ob er diese Rolle für den Rest der Saison übernehmen könnte. Nach kurzer Bedenkzeit (die Frau will ja auch noch gefragt werden) gab Henne sein Okay (danke auch an Anne für die Bereitschaft. Ab der nächsten Saison sitzt dann wieder Thorsten im Sattel.
Zu den Spielen: Am heutigen Abend gibt es das Aufeinandertreffen mit SuS Darme II. Gegen diese Mannschaft gab es vor allem in der 2. Kreisklasse bereits einige Duellen, die zumeist knappe Kisten waren. Im Hinspiel kamen wir durch eine besonders in der Defensive gut organisierte Partie zu einem 0:0. Auch heute soll nach den 90 Minuten wieder ein Punktgewinn auf der Habenseite stehen. Am Sonntag kommt es dann zum erstmaligen Vergleich mit der Mannschaft von Spelle V. Im Kern besteht diese Mannschaft aus ca. 8 – 10 Spielern, die dann durch Spieler ergänzt werden, die zwischen der IV und V Mannschaft wechseln. Auch ein ehemaliger Landesligaspieler mit Gerrit Ricker verzeichnete schon einige Einsätze bei unserem Gegner vom Sonntag. Letztlich ist es aber egal, gegen wen wir spielen und mit welcher Elf der Gegner auftritt. Wenn wir konzentriert zu Werke gehen und die unnötigen Fehler abstellen, dann stellen sich automatisch die Erfolgserlebnisse wieder ein. Also, kommt vorbei und feuert uns an. Wir brauchen die Fans im Rücken!!
Freitag, 20.04.2018 – 19.30 Uhr: Heidekraut – SuS Darme II
Sonntag, 22.04.2018 – 13.00 Uhr: SC Spelle-Venhaus V – Heidekraut

Unentschieden ist zu wenig

von Klaus Schroeder am 17. April 2018 veröffentlicht

Andervenne und Altenlingen teilen sich die Punkte. Nach den beiden Niederlagen am vergangen Wochenende wollte sich die Mannschaft im Spiel gegen Altenlingen III mal wieder mit einem Dreier belohnen. Das Spiel war noch keine fünf Minuten alt, da musste Keeper Jenz schon das erste Mal hinter sich greifen. Ein altbekanntes Bild: Ecke-Kopfball-Gegentor. Doch Heidekraut blieb unbeeindruckt und konnte den Rückstand innerhalb von drei Minuten in ein 2:1 drehen. Andre Lager traf nach starker Vorarbeit durch Martin Brinkers, Tobi Budden netzte flach und präzise von der Strafraumkante ein. Leider konnte die Führung nicht lange gehalten werden und es stand nach 15 Minuten 2:2. Es entwickelte sich ein Spiel, bei dem Andervenne die größere Chance auf den Sieg hatte. Altenlingen, nur mit 12 Mann angereist und im sicheren Mittelfeld der Tabelle gefestigt, machte wenig Druck und überließ Andervenne das Spiel. Leider konnte die Überzahl an Torchancen nicht in einen Führungstreffer umgewandelt werden. In den letzten zehn Minuten wurde nochmal alles in die Waagschale geworfen, aber es nützte nichts. Die wohl größte Möglichkeit zum Siegtreffer vor Spielende hatte dabei Tobi Budden, als er alleine auf den gegnerischen Torhüter zulief und beim Versuch, diesen zu umspielen, zu Fall kam. Alle warteten auf den Pfiff des Schiedsrichters, aber seine Pfeife blieb stumm. Nun heißt es, sich die drei Punkte im Heimspiel gegen SuS Darme am nächsten Freitag (20.04.) zu schnappen.

ASV Altenlingen III kommt nach Andervenne

von Klaus Schroeder am 14. April 2018 veröffentlicht

So langsam wird die Luft dünner im Tabellenkeller. Um wieder durchatmen zu können, wären drei Punkte am Sonntag (15.04) genau das Richtige. Sowohl auf Andervenner wie auch auf Altenlingener Seite ist die Personaldecke eng besiedelt. Nichts desto trotz wird unsere Elf heiß sein auf den Sieg. Gerne erinnern wir uns dabei an das letzte Heimspiel gegen den ASV, das durch eine super Teamleistung gewonnen werden konnte. So ist auch der Plan! 15.00 Uhr Anstoß!

Heidekraut nimmt nichts mit aus Freren

von Klaus Schroeder am 9. April 2018 veröffentlicht

Zwei Elfmeter für die SG Freren entscheiden die Partie. Mit 1:2 ging das Derby heute gegen SG Freren III verloren. Nach dem Spiel war die Enttäuschung riesig. Bereits nach 6 Minuten konnte Andervenne mit 1:0 in Führung gehen. Dawid Lepak verwandelte trocken ins Eck, nachdem ihn ein langer Ball von Libero Dennis Surmann erreichte. Zwei clever herausgeholte Foulelfmeter in Halbzeit 1 und 2 drehten die Partie zugunsten der Hausherren. Fortan stellte Freren den Spielbetrieb nach vorne ein und konzentrierte sich aufs Verteidigen. Heidekraut kam noch ein paar mal gefährlich vor das gegnerische Tor, konnte die Murmel aber nicht im Netz unterbringen. Heute war definitiv mehr drin! Weiter geht’s in genau einer Woche (15.04., 15.00 Uhr) mit dem Heimspiel gegen ASV Altenlingen III.

Andervenne setzt Ausrufezeichen im Tabellenkeller

von Klaus Schroeder am 18. März 2018 veröffentlicht

Mit 4:2 setzten sich unsere Herren am gestrigen Abend verdient gegen die favorisierte Biener Dritte durch und schließt nach Punkten zu VfB Lingen II auf. Zur Halbzeit ging es mit einem 0:1 in die Kabinen. Biene hatte etwas mehr vom Spiel, obwohl Heidekraut nicht viele Torchancen zuließ, ging die knappe Führung der Biener in Ordnung. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Olli Schröder mit einem Schuss knapp hinter der Strafraumbegrenzung der Ausgleich. Vom Tor beflügelt hatte Andervenne wesentlich mehr vom Spiel als im ersten Durchgang. Das wurde mit dem Führungstreffer belohnt. Kapitän Tobi Budden setzte sich schön an der Grundlinie durch und passte den Ball in die Mitte vor die Torlinie. Ein Biener Verteidiger nahm dem zum Einschuss bereit stehenden Dennis Reisinger die Arbeit ab und bugsierte das Leder ins eigene Tor. Daraufhin versuchte Biene mehr für die Offensive zu machen, aber scheiterte am gut aufgelegten Abwehrverbund um Libero Dennis Surmann und unseren Abwehrrecken Marvin Vehren und Sascha Mull. Ein Fehler im Aufbauspiel der Biener nutzte unsere Pferdelunge Martin Brinkers zum 3:1 aus. Nachdem er den Ball erobern konnte, ging er steil, völlig alleine gelassen, auf den Kasten der Gäste zu und drosch das Ding fulminant in die Maschen. Der Biener Anschlusstreffer zum 3:2 machte die Partie nochmals spannend. Doch der Mittelfeldstratege Tobi Budden machte in der Nachspielzeit mit einem selbst herausgeholten Foulelfmeter den Sack zu. Besonders mit Blick auf die zweite Hälfte geht der Sieg absolut in Ordnung. Andervenne kam zunächst etwas glücklich zum Ausgleichstreffer, nahm dann aber mit jeder weiteren Spielminute das Heft immer mehr in die Hand. So kann es weiter gehen.

Schnulleralarm

von Klaus Schroeder am 18. November 2017 veröffentlicht

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Die Herren gratulieren Papa Timo und Mama Susi herzlich zur Geburt des kleinen Theo. Mit Saschas kleinem Sohnemann Cajus sollte ein Teil der Defensivabteilung in 18 Jahren beim SV Heidekraut stehen. In der Offensive würde im Moment noch eine kleine Lücke klaffen, aber hier könnten unsere Strategen Moritz, Steffen und Tobi ja noch nachlegen.

Derzeit sieht es so aus als ob morgen in Salzbergen gespielt werden könnte.

Anstoß (19.11.) um 12:30 Uhr Sportplatz Ahlder Damm in Salzbergen.

Der war wichtig

von Klaus Schroeder am 5. November 2017 veröffentlicht

Heidekraut gewinnt Kellerduell gegen Bramsche. Mit 3:2 gewinnen die Herren das erste Rückrundenspiel. Heidekraut zieht dadurch nach Punkten mit Bramsche gleich. Dabei machte es Andervenne spannender als es hätte sein müssen. Nach dem frühen Führungstreffer durch Dennis Reisinger, konnte Moritz Mey Mitte der ersten Halbzeit auf 2:0 erhöhen, ehe Polnisch Kaboom Dawid Lepak sein Pulver wieder gefunden hatte und aus über 20 Metern den Ball in den Winkel schweißte. Sehenswerter Sonntagsschuss und das 3:0 für Andervenne (alle drei Treffer nach Vorarbeit durch Steffen Ull). Bramsche gab sich jedoch nicht geschlagen und konnte vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Heet mit einem Doppelschlag auf 2:3 verkürzen. In der Pause gab Coach Breckweg deutlich zu verstehen, dass wir die drei Punkte heute mitnehmen müssen. Und so kam es dann auch. Bramsche fielen keine zündenden Ideen mehr ein und Andervenne beschränkte sich auf das verwalten der Führung. Ein wichtiger Sieg, der der Mannschaft wieder mehr Selbstvertrauen einhauchen wird. Weiter geht’s am kommenden Sonntag mit dem Duell der beiden einzigen ersten Mannschaften gegen den SV Wettrup auf heimischen Boden. Hier soll dann nochmals nachgelegt werden.

Schafft Heidekraut den Umschwung?

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelndRückrundenbeginn in Bramsche! So langsam wird’s ungemütlich. Nicht nur die immer kürzer und kälter werdenden Tage, sondern auch das Ausharren im Tabellenkeller sind hier Schuld dran. 
Um den Turnaround zu schaffen, hoffen wir auf Unterstützung unserer Anhänger beim Spiel bei der SG Bramsche II. Wie es geht die 3 Punkte aus Bramsche zu entführen weiß die Mannschaft noch aus der letzten Saison, als kurz vor Ende des Spiels Kapitän Tobi Budden zum umjubelten Siegtreffer einköpfte.

SG Bramsche II – Heidekraut Andervenne
Anstoß: Sonntag, 05.11.2017 um 12.30 Uhr

Rückt nach Verletzung wieder in den Kader: Zweiter Kapitän Dennis Surmann