Mückes letzte Schicht

von Klaus Schroeder am 25. Mai 2018 veröffentlicht

Der designierte Meister aus Leschede reist an zum letzten Tanz für diese Saison. Am morgigen Samstag erwarten wir mit den Jungs vom FC 47 Leschede III den bereits feststehenden Meister der Saison 2017/2018 der 3. Kreisklasse Emsland-Süd. Nach unserer knappen Niederlage im Hinspiel fragten wir uns noch, was die Elf von Coach Sven Kreyenkötter so weit oben in der Tabelle macht, doch der beachtliche Vorsprung von derzeit 9 Punkten vor den zweitplatzierten Salzbergenern lügt nicht. Ein verdienter Meister! Glückwunsch an dieser Stelle an die Lescheder. Beim morgigen Spiel sollen aber keine Geschenke verteilt werden, um möglichst die Saison mit einem Sieg abzuschließen. In der Partie wird zudem unsere Bank im Tor, Timo (Mücke) Jenz, seinen Ausstand aus der Mannschaft geben. Mücke erlernte das Kicken in der Jugend in Freren und kam über ein Intermezzo in der Thuiner B- und A-Jugend nach Hause zum SV Heidekraut. Dabei kickte er zuerst auf dem Feld und trat dann in die Fußstapfen vom scheidenen Torwart Klaus Hopmann. Der größte Erfolg mit den Herren war dabei der Aufstieg in die 2. Kreisklasse in der Saison 2012/2013. Auch Einzelerfolge hat Mücke vorzuweisen. So erhielt er im letzten Winter die Auszeichnung zum Torwart des Turniers beim Neujahrsturnier der SG Freren III und wurde im Januar zum Sportler des Jahres 2017 gewählt. Aussagen von Fans der gegenerischen Mannschaft wie: „Jungs, tut uns leid, aber euren Keeper, den haltet ihr nicht mehr lange in Andervenne…“ waren keine Seltenheit. Unvergessen wird zudem bleiben, wie er als eigentlicher Torwart nach seiner Einwechslung in den Sturm drei (!) Treffer zum 5:4 Endstand gegen Emsbüren markierte. Darüber überzeugte Mücke neben seiner Leistung auch mit Fairness. Bei seinen bisherigen 251 Spielen, erhielt Timo nie eine rote oder gelb-rote Karte und gerade einmal 4 gelbe Karten. Außerdem war er in der Saison 2016/2017 im Dreiergespann Breckweg/Ull/Jenz als Trainer unseres Teams in der Verantwortung. Mit Mücke geht ein echter Typ von Board. Der als waschechter Andervenner beim Fußball kürzer Tritt um sich zukünftig als Ortsbrandmeister um die Geschicke in der Feuerwehr zu kümmern und die Familie in den Vordergrund rückt. Doch wir hoffen, dass er auch dem Fußball und uns weiterhin die Treue hält und sich oft blicken lassen wird. Danke Timo für weit über mehr als ein Jahrzehnt geilen Fußball!

Herren ringen Langen mit 3 : 1 nieder

von Klaus Schroeder am 20. Mai 2018 veröffentlicht

Altherrenleihgabe Sebastian Egbers macht den Sack zu. Völlig zurecht nahmen am gestrigen Samstagabend die Herren die 3 Punkte mit aus Langen. Zu Beginn des Spiels hatte Andervenne deutlich mehr Spielanteile als die Hausherren und konnte diese zur 1:0 Führung ummünzen. Dennis Reisinger setzte sich gegen seinen Gegenspieler an der Torauslinie durch und brachte den Ball flach vor die Kiste. Sturmkollege Andre Lager (der wenig später mit einer Zerrung ausgewechselt wurde) verpasste die Hereingabe noch, doch am hinteren Pfosten lauerte Moritz Mey, der ins Eck einschob. Bis zur Halbzeit hatte Heidekraut das Spiel im Griff. Das Abwehrbollwerk mit Libero Marvin Vehren und den Manndeckern Sascha Mull und Hendrik Schmitz ließ nichts anbrennen.
Die Halbzeitpause war dann Gift für unsere Elf. Langen bekam immer mehr Spielanteile und glich nach einem Standard nicht unverdient aus. Ein aus Langener Sicht ärgerlicher, aber absolut berechtigter Handelfmeter gab Heidekraut wieder die Möglichkeit in Führung zu gehen. Kapitän Tobi Budden übernahm die Verantwortung und netzte sicher ein. Kurz darauf fiel der Treffer, der Coach Martin Hennekes‘ Puls wieder etwas runter kommen lassen hatte. Über links setzte sich Martin Brinkers wunderbar durch und schlenzte eine butterweiche Flanke in den 16er. Mittelfeldzerstörer Sebastian Egbers wemste den Ball unhaltbar für den Keeper aus 7 Metern in die Maschen. Sein erster Treffer aus dem Spiel heraus, nachdem er vor einigen Jahren (noch als Torwart) einen Elfmeter sicher verwandelte. Sowieso machte Basti zusammen mit unserem Lewandowski für Arme, Dawid Lepak, ein tadelloses Spiel im defensiven Mittelfeld. Sie machten die Räume eng und eroberten viele Bälle. In der Folgezeit versuchte Langen nochmals alles um zu verkürzen. Zum Glück gibt es in der 3. Kreisklasse keinen Videobeweis, ansonsten hätte Langen vermutlich noch ein Foulelfmeter zugesprochen werden müssen. Leider versuchten sie es nach dem ausgebliebenen Elfmeterpfiff aber mit schlechten Falleinlagen einen Strafstoß zu provozieren. Kleine Nicklichkeiten, bei einer größtenteils fair geführten Partie. Nach dem Abpfiff mussten wir leider feststellen, dass die Konkurrenz nicht schläft und die Bramscher überraschend gegen den Stadtnachbarn aus Laxten gewinnen konnten, sodass wir am gestrigen Abend leider keinen Platz gut machen konnten. Somit bleibt es am kommenden Samstag im Fernduell mit den Bramschern um Platz 14 spannend. Andervenne hilft dabei nur ein Sieg und ist zudem auf die Schützenhilfe von Schepsdorf angewiesen.

In Langen gibt es nichts zu fangen, …oder doch?!

von Klaus Schroeder am 19. Mai 2018 veröffentlicht

Am Samstag steht das vorletzte Spiel der Saison gegen die Zweite von Concordia Langen an. Da nach aktueller Lage noch nicht klar ist, wieviele Mannschaften aus unserer Klasse absteigen werden, setzen unsere Jungs alles daran, noch einen Platz nach oben zu rücken. Wir hoffen auf reichlich Unterstützung für unsere Elf von der Seitenlinie!
Anstoß: Samstag, 19.05.2018 um 18.00 Uhr in Langen

Verdienter Heimsieg

von Klaus Schroeder am 10. Mai 2018 veröffentlicht

Geschlossene Mannschaftsleistung der Schlüssel zum Erfolg. Mit einem verdienten 2:1 schickten die Herren die Speller auf die Heimreise. Heidekraut machte es wieder einmal spannender als es hätte sein müssen, aber die drei Punkte sind in trockenen Tüchern. Das Schützenfest kann jetzt kommen. Andervenne und Spelle entwickelten eine ausgeglichene Anfangsphase. Und plötzlich stand es 1:0 für die Hennekes-Elf. Bei einer Ecke agierte Spelle zu schlafmützig und Eckballschütze Tobi Budden sah Sturmkollege Dennis Reisinger völlig frei stehend auf den ersten Pfosten lauern. Fuß hin halten und Andervenne ging in Front. Die Hausherren agierten in der Abwehrreihe konsequent und setzte immer wieder Nadelstiche nach vorne. Zwei Lattentreffer auf beiden Seiten waren die besten weiteren Möglichkeiten in Durchgang 1. Im zweiten Spielabschnitt spielte Andervenne gut über die Außen und entwickelte mehrere Großchancen, die am Ende bei Dennis Reisinger auf dem Fuß lagen. Doch er verteilte an diesem Abend mehr Fahrkarten als ein Automat der Deutschen Bahn. Nach einem Elfmeter-Pfiff vom guten Schiedsrichter, der ein Foul an Flügelläufer Moe Mey pfiff, markierte Kapitän Tobi Budden das überfällige 2:0 vom Punkt. Spelle stellte danach um und warf immer mehr nach vorne. Es sollte nur noch zum Anschlusstreffer reichen. Völlig zurecht sackt Heidekraut die drei Punkte ein! Einziger Wermutstropfen der Partie bleibt die Verletzung von Vize-Kapitän Dennis Surmann, der Mitte der ersten Halbzeit, verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Ein Sonderlob vom Trainer bekamen nach dem Spiel die Defensivspezialisten Henni Schmitz und Tobi Ewangart, die hinten alles abräumten.

Kurze Hose Schiessgewehr

von Klaus Schroeder am 9. Mai 2018 veröffentlicht

Findet Heidekraut die richtige Antwort nach dem enttäuschenden Ergebnis vom letzten Wochenende in Bawinkel? Nur drei Punkte zählen, so die Devise für das heutige Spiel gegen die Speller, wenn noch irgendwie der 14. Tabellenplatz den Bramschern streitig gemacht werden soll. Beide Mannschaften haben das Schützenfest vor der Brust und wollen dementsprechend mit einem Erfolgserlebnis die Festwoche einläuten. Nachdem sich die Mannschaften vor exakt 17 Tagen bereits mit einem 1:1-Remis trennten, scheint klar, dass man sich auf Augenhöhe begegnet und somit mit einem Schützenfest auf dem Platz nicht zu rechnen ist. Bei feinem Wetter hoffen wir natürlich auf Unterstützung von unseren Fans. Anstoß heute Abend (09.05.) um 19.30 Uhr in Andervenne.

Gut gespielt und doch verloren

von Klaus Schroeder am 6. Mai 2018 veröffentlicht

Stürmer nutzen die Chancen nicht! Das heutige Spiel hätte einen anderen Sieger verdient gehabt, doch es zählen nun einmal nur die Tore. Davon machte Bawinkel 3 und Heidekraut nur 1. So einfach und bitter kann Fußball sein. Andervenne hatte das Spiel in der ersten Halbzeit gut im Griff, als Bawinkel glücklich mit 1:0 in Führung ging nach 20 Minuten. Eine Viertel Stunde später konnte Dennis Reisinger den Ausgleich erzielen, nachdem er ein Zuspiel von Tobi Budden an den zu zögerlich rauslaufenden Keeper vorbei über die Linie grätschte. Andervenne machte weiter das Spiel, doch Bawinkel netzte (53.). Danach war eigentlich nur noch Andervenne am Drücker. Unsere beiden Stürmer schlossen dabei teils glasklare Möglichkeiten unglücklich ab und die Murmel wollte nicht mehr ins Tor. Mitte der Halbzeit wurde eine Tätlichkeit eines Bawinkeler Mittelfeldspieler nicht geahndet. Dafür bekam Marvin Vehren in der 80. Minute die Ampelkarte gezeigt. Heidekraut machte trotz Unterzahl hinten auf und die Heimelf nutzte die Überzahl kurz vor Spielende zum 3:1. Damit war der Drops gelutscht. Bei herrlichem Fußballwetter ist vor allem die fahrlässige Chancenverwertung zu bemängeln. Abhaken und besser machen können es die Heidekrautler bereits am Mittwoch. Einen Tag vor dem Schützenfest soll hier natürlich gepunktet werden.

Heidekraut in Bawinkel gefordert

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Erwartet die Zuschauer wieder ein Torsegen wie im Hinspiel? Morgen geht’s zum Auswärtsspiel nach Bawinkel. Dabei kann Coach Hennekes wieder auf die zuletzt fehlenden Dreh- und Angelpunkte im Mittelfeld Moritz Mey und Dawid Lepak zurück greifen. Ein ähnlich torreiches Duell wie im Hinspiel (6:6) werden die Andervenner mit einem stabilen Abwehrblock zu verhindern wissen. Andervenne wird in jedem Fall versuchen den Aufwärtstrend der letzten Wochen weiter fortzusetzen und Zählbares mit aus Bawinkel zu nehmen.

SV Bawinkel gg. Heidekraut Andervenne, Anstoß um 13.00 Uhr

Heidekraut gewinnt das Kellerduell

von Klaus Schroeder am 30. April 2018 veröffentlicht

Rote Laterne wird an Lengerich III weitergereicht. Mit einem 5:3 Sieg schickten die Andervenner den Gast auf den Lengericher Frühlingsmarkt. Dabei machten es die Hausherren wesentlich spannender als es hätte sein müssen. Kiki Brüning schoss die Andervenner bereits in der 2. Minute früh mit seinem ersten Saisontreffer in Front. Leider währte die Führung jedoch nur bis zur 5. Minute. Unser Tor zum 2:1 wurde schön durch einen öffnenden Pass auf Tobi Budden eingeleitet, der mustergültig in die Mitte spielte und unser heutiger 6er Marvin Vehren finalisierte schon quasi in Stürmer-Manier. Das 3:1 kurz vor dem Pausenpfiff markierte Dennis Reisinger, nachdem er uneigennützig von unserer Altherrenleihgabe Stephan Meyer bedient wurde. In der Halbzeit waren sich die Mannen um Trainer Hennekes sehr sicher, dass die 3 Punkte heute in Andervenne bleiben. Das sollte sich rächen. Zunächst hatte Heidekraut noch Glück, dass die Lengericher nach einem vielversprechenden Angriff nur den Pfosten trafen. Wenig später machten sie es besser und konnten auf 3:2 verkürzen. Andervenne vergurkte in der Spitze teils erstklassige Einschussmöglichkeiten, konnte dann aber den alten 2-Tore-Vorsprung durch ein Kopfballtor von Dennis Reisinger wieder herstellen. Direkt im Gegenzug machte es Lengerich jedoch wieder spannend und verkürzte auf 4:3. Ein Stein vom Herzen fiel den Andervennern, als Martin Brinkers ebenfalls durch einen Kopfballtreffer kurz vor Spielende den Deckel auf den Sieg setzte.
Wichtige drei Punkte, das war das was heute zählte!