Nach 2 : 4 morgen wieder gegen Büppel

von Klaus Schroeder am 9. Mai 2018 veröffentlicht

Ein Doppelpack von Birte Feld am Sonntag (06.05.) reichte nicht aus, um Punkte gegen den Tabellenführer zu holen. Auch wenn wir gut im Spiel und aggressiv in den Zweikämpfen waren, braucht es einfach auch Effektivität um Spiele gewinnen zu können. Dies machte Büppel eindeutig besser, besonders die Distanzschüsse waren dazu das beste Beispiel. Morgen (10.05.) gibt’s dann in Büppel die Chance, es besser zu machen. Das Nachholspiel wird um 15 Uhr angepfiffen.

Innerhalb von fünf Tagen zweimal gegen den diesjährigen Meister

von Klaus Schroeder am 6. Mai 2018 veröffentlicht

Heute (06.05.) gibt es um 14.oo Uhr auf heimischen Platz das erste Aufeinandertreffen mit dem TuS Büppel. Die Mannschaft aus dem Landkreis Friesland feierte bereits vier Spieltage vor Saisonende letzte Woche die verdiente Meisterschaft. An dieser Stelle schon einmal herzlichen Glückwunsch! Auch wenn es also morgen für beide Mannschaften um nichts mehr geht – wir wollen noch einmal alles aus uns herausholen und die Saison möglichst weit oben in der Tabelle abschließen. Leider steht uns morgen wiederum nur ein kleiner Kader zur Verfügung, aber die besten Spiele haben wir diese Saison genau in dieser Konstellation gespielt . Also, das Wetter ist perfekt, Kaltgetränke, Kaffee und Kuchen stehen bereit!

Ludger Feld übernimmt im Sommer beim Frauen-Oberligateam

von Klaus Schroeder am 3. Mai 2018 veröffentlicht

Bereits jetzt laufen die Planungen für die kommende Saison in der Oberliga West auf Hochtouren. Nachdem Dieter Zwake im Winter seinen Rückzug als Trainer zum Saisonende bekannt gab, gab es bereits Anfang des Jahres erste Gespräche. Mit Ludger Feld (Mitte) gewinnen wir einen sehr erfahrenen Trainer, der zwar bisher im Herrenbereich tätig war, sich aber auf die neue Herausforderung freut und schon jetzt mit großem Engagement bei der Sache ist. Als Torwarttrainer wird Sebastian Egbers ebenfalls neu zum Team hinzustoßen. Darüber hinaus werden mindestens fünf B-Juniorinnen den Kader der I. Frauen ergänzen.

Kann die Siegesserie weiter fortgesetzt werden?

von Klaus Schroeder am 28. April 2018 veröffentlicht

Am Sonntag (29.04.) um 14.00 Uhr im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Oste/Oldendorf ist dazu die Gelegenheit gegeben. Dieses Mal steht auch wieder ein größerer Kader zur Verfügung, lediglich Lara Zwake gehört nicht mit zum Aufgebot. Dafür rückt Ines Lampen wieder dazu, die jede Gelegenheit nutzt, wenn sie mal wieder in der Heimat zu Besuch ist. Coach Dieter Zwake hat morgen Geburtstag – ein schöneres Geschenk als drei Punkte können wir ihm wohl nicht machen…
Für Kaffee und Kuchen ist selbstverständlich auch gesorgt!

Glücklicher Sieg in Hollage

von Klaus Schroeder am 24. April 2018 veröffentlicht

Mit einem letztendlich glücklichen 2:1-Sieg und drei Punkten im Gepäck traten wir nach einem hitzigen Spiel gestern die Heimreise an. Dabei sahen die Zuschauer zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten, die überschattet wurden durch schwere Verletzungen zweier Hollager Spielerinnen. An dieser Stelle eine gute und schnelle Besserung an die Beiden!! Auch wenn wir relativ schnell durch eigene Unachtsamkeit in Rückstand gerieten, dominierten wir größtenteils die erste Halbzeit und hätten mehr als ein Tor schießen müssen, auch wenn Hollage immer wieder durch ihre schnellen Spitzen gefährlich wurde. So hatten Luisa Pelle und Imke Wessling beste Einschussmöglichkeiten. Birte Feld machte es besser und glich noch vor der Halbzeitpause zum 1:1 aus. Ein traumhafter Fallrückzieher von Birte a la CR 7, der wohl den Titel „Tor der Saison“ verdient gehabt hätte, landete leider nur an der Latte. In der zweiten Halbzeit ließen wir nach und Hollage war wesentlich besser im Spiel und erspielte sich eine gefährliche Situation nach der nächsten. Mit nur 12 Spielerinnen an Bord galt es irgendwie diesen Punkt über die Zeit zu bringen. Eine wirkliche Torchancen erspielten wir uns nämlich nicht mehr. Doch es kam anders: Kurz vor Ende der Spielzeit dachte die eingewechselte Nicole Brinkmann nicht groß nach und schoß einfach mal aus über 25 m aufs Tor und die Bogenlampe senkte sich hinter der Torhüterin ins Tor. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Nicole, die gestern aushalf und uns zu ganz wichtigen drei Punkten führte. Ein Sonderlob hat sich Lena Meyer verdient, die zunächst in der Abwehr, später auf der 6er-Position, alles abräumte, was es abzuräumen gab.

Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn

von Klaus Schroeder am 21. April 2018 veröffentlicht

Morgen (22.04) um 13 Uhr wollen wir in Hollage unsere Mini-Serie von zwei Siegen in Folge weiter fortsetzen. Der Kader wird leider im Moment nicht größer, eher im Gegenteil. Da die II. Frauen als auch die B-Mädels an diesem Wochenende gleich zweimal im Einsatz sind, reisen wir also mit einem dünnen Kader nach Osnabrück. Hollage steht momentan auf dem dritten Tabellenplatz und hat acht Punkte Vorsprung. Vielleicht können wir den Abstand ja etwas verkürzen und vor allem den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern. Außerdem gilt es noch die 3:1-Hinspielpleite wettzumachen.

Wichtiger Sieg gegen FC Geestland

von Klaus Schroeder am 16. April 2018 veröffentlicht

… beschert Tabellenplatz 4. Das zeigt, wie eng die Liga im Moment ist. Jeder kann da im Moment jeden schlagen und es bleibt weiterhin offen, wer in der Liga bleibt. Nur wer schon Gedanken an die Meisterschaft verschwenden darf, scheint festzustehen.
Nun zum Spiel: Wir begannen stark und machten viel Druck nach vorne. Ganz anders als sonst gelang es uns endlich mal, dies auch früh in ein Tor umzumünzen. Luisa Pelle steckt schön auf Birte Feld durch, die sich die Chance dann nicht mehr nehmen ließ. Anschließend wurde es etwas fahriger. Ohne genaue Aufteilung und wenig Drang zu Ball und Gegnern kam Geestland mehr ins Spiel.
Nichtsdestotrotz gelangen uns immer wieder gute Kombinationen, die aber nicht genutzt wurden. Dies setzte sich auch nach der Halbzeitpause fort, ehe Franzi Nurmann per Kopf zu ihrem ersten Saisontor kam. Der 2:1-Anschlusstreffer entstand durch fehlende Zuteilung in der Abwehr, konnte den Dreier aber nicht mehr gefährden. Auch wenn wir in der letzten Phase noch einmal nervös agierten, war es letztendlich ein verdienter Sieg. Hervorzuheben ist noch die starke Leistung von Anna Pelle, die einmal mehr überall zu finden war und die Löcher stopfte. Außerdem Lena Buss, die in einer brenzligen Eins-gegen-Eins-Situation rettete und den Sieg sicherte.

6-Punkte-Spiel

von Klaus Schroeder am 14. April 2018 veröffentlicht

Sonntag (15.04) um 14 Uhr findet das nächste extrem wichtige Spiel im Kampf um den Klassenerhalt statt. Mit Geestland reist der Tabellenvorletzte an. Nicht nur die 2:0-Pleite aus dem Hinspiel, sondern auch die Aussicht, dass mit einem Sieg der Abstand zu den Abstiegsplätzen etwas größer wird, sollte ausreichen, um alle Kräfte zu mobilisieren. Imke Wessling, Judith Holt und Kathi Altevolmer stehen morgen wieder zu Verfügung. Auf Lara Zwake (Abiturprüfungen) und Marina Kück (weiterhin verletzt) muss das Team weiterhin verzichten. Ebenso ist Annelie Lis verhindert. Es bleibt also spannend, wie aufgestellt wird. Aber egal welche Aufstellung und welches System – siegreich werden wir nur sein, wenn wir an die Leistung der letzten Woche anknüpfen und konsequent in die Zweikämpfe gehen und sowohl nach hinten als auch nach vorne arbeiten.

Überzeugende Mannschaftsleistung bringt endlich den Sieg

von Klaus Schroeder am 9. April 2018 veröffentlicht

Der Jubel nach den ersten drei Punkten in der Rückserie war groß. Luisa Pelle schoss das erlösende Tor (73. Minute), nachdem sie sich gegen mehrere Spielerinnen durchgesetzt hatte und ins lange rechte Eck einschob. In allen Mannschaftsteilen, vom Torwart bis zum Sturm, wurde diesmal hochkonzentriert gearbeitet. Die umgestellte Abwehrreihe mit Franzi Nurmann in der Zentrale und Theresa Schnier und Lena Meyer über außen ließ gar nichts anbrennen und unsere Offensive arbeitete konsequent sowohl nach vorne als auch nach hinten. Über die 90 Minuten hatten wir mehr vom Spiel, konnten dies aber vor allem in der ersten Halbzeit noch nicht so richtig in Torchancen umsetzen. Und jetzt war es entscheidend, wer die 25 Grad besser verkraftete… Wir erhöhten den Druck und wurden endlich auch für unsere Bemühungen belohnt. Ein Lob gilt der kompletten Mannschaft – in diesem Spiel kann man wirklich niemanden einzeln hervorheben. Der Ausfall von vier Stammspielerinnen wurde gut verkraftet und jede hat ihre Chance genutzt. Mit Blick auf die Tabelle war der Sieg ganz ganz wichtig. Nächste Woche steht das nächste entscheidende Spiel gegen Geestland an, die durch eine Niederlage gegen Oste auf die Abstiegsplätze abgerutscht sind. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle noch an die beiden B-Mädels Jule Krieger und Melina Slaghuis und an Dani Witsken aus der II. Frauen, die ihren Job richtig gut gemacht haben.

Frauen I erkämpfen sich einen Punkt beim OSC

von Klaus Schroeder am 19. März 2018 veröffentlicht

Am Ende gelang den Osnabrückerinnen in der 87. Minute der Ausgleichtreffer, der sich zugleich wie eine Niederlage anfühlte. Wir kamen gut ins Spiel, besonders in den ersten 20 Minuten erspielten wir uns eine Feld- und Chancenüberlegenheit. Im weiteren Verlauf ließen wir den OSC mehr und mehr ins Spiel kommen und durften uns dann bei Torhüterin Marina Kück bedanken, dass wir nicht mit einem Rückstand in die Kabine gingen. Sie rettete ein ums andere Mal, ebenso wie der heftige Wind. In der zweiten Hälfte machten wir wiederum mehr Druck und standen hinten sicherer. Annelie Lis belohnte sich direkt in der 46. Minute für ihre starke Trainingsleistung und schob zur 1:0-Führung ein. Im Anschluss hätten wir den Sack eigentlich zu machen müssen, vergaben aber leider zu häufig wirklich gute Einschussmöglichkeiten. In der 72. Minute verletzte sich Marina Kück dann so schwer am Knie, dass sie ausgewechselt werden musste. Bereits heute kam die Diagnose, dass sie mit einem angerissenen Innenband wohl 4-6 Wochen ausfallen wird. Mit Lena Buss saß zum Glück noch eine einwechselbereite Torhüterin auf der Bank, die gut ins Spiel kam. Am späten Gegentreffer war auch sie machtlos… Alles in allem kein glücklicher Tag für Heidekraut… Marina wüschen wir auf diesem Wege alles Gute und drücken die Daumen, dass sie bald wieder fit ist.