Andervenne in Bremen nur Außenseiter

von am 24. Oktober 2015 um 15:29Uhr geschrieben

Heidekraut-Damen wollen den Tabellendritten ärgern
Die Regionalligafußballerinnen des SV Heidekraut Andervenne sind nach dem ersten Sieg und Punkterfolg der Saison wieder in der Spur. Gegen den Tabellendritten Werder Bremen II ist man dennoch nur Außenseiter. Trainer Gerd Leugers hofft auf den einen Nadelstich.
Nach dem 1:0-Sieg über die TSG Burg Gretesch habe die Mannschaft ,,bis in den Morgen gefeiert“, beobachtete Trainer Gerd Leugers. Er hatte keine Einwände, denn die Erleichterung war jeder Spielerin anzusehen. Abheben wird in Andervenne niemand, glaubt Leugers. Am Sonntag (14 Uhr) besteht in Bremen dazu auch kein Anlass. Der Gastgeber wird mit viel Respekt angesehen.,,Werder hat sich im Sommer sehr verstärkt. Gerade in der ersten Mannschaft, aber das macht sich auch in der zweiten Garde bemerkbar“, weiß Leugers. Nicht zuletzt deshalb steht Werder II auf dem dritten Tabellenplatz. Mit einem Torverhältnis von 24:5 weisen die Hanseatinnen die jeweils zweitbeste Offensiv- und Defensivabteilung der Liga auf. Nur Spitzenreiter Bramfeld hat bessere Werte. ,,Die Bremerinnen sind laufstark und kombinieren gut“, hat das Andervenner Trainerteam erkannt. Auf dem ungewohnten Bremer Kunstrasen wolle man trotzdem bestehen. ,,Wir haben jetzt gezeigt, dass wir noch gewinnen können“, sagt Leugers, ,,an diese Leistung wollen wir anknüpfen. Vielleicht können wir Bremen ärgern.“

2efbc63991b91bffa41d30e5298da4dd