Andervenne I reist zum 6-Punkte-Spiel nach Ahlerstedt

von am 25. April 2015 um 10:35Uhr geschrieben

Hier der Bericht von fupa.net

Andervenne fürchtet den Druck

Heidekraut vor Abstiegskampf in Ahlerstedt/Ottendorf

Die große Chance im Abstiegskampf der Fußball-Regionalliga haben die Damen von Heidekraut Andervenne gegen Werder Bremen II verpasst. Mit einer 2:3-Niederlage im Rücken reist die Elf von Gerd Leugers nun zum nächsten direkten Konkurrenten SV Ahlerstedt-Ottendorf (Anstoß: So., 14 Uhr).Mit nur drei Punkten und dem besseren Torverhältnis vor Ahlerstedt/Ottendorf und der Abstiegszone ist die Dringlichkeit der Aufgabe auch in Andervenne angekommen. „Am Sonntag sind sprichwörtlich sechs Punkte zu vergeben“, hat Trainer Leugers erkannt.

„Eine Niederlage müssen wir mit allen Mitteln verhindern.“ Eine klare Ansage von der Seitenauslinie, die Leugers aber auch zu relativieren versucht: „Wir dürfen den Druck jetzt nicht zu groß werden lassen.“
Denn vor großer Kulisse gegen Werder Bremen II verkrampfte das Team, spielte nicht den gewohnt defensiv starken Fußball. „Dorthin müssen wir aber unbedingt zurückkommen. Für den Abstiegskampf musst du gallig sein“, weiß der Trainer. Aufkeimender Druck sei deshalb in der Kabine ein Thema. Im ersten Jahr Regionalliga sei es schließlich nicht ungewöhnlich, dass man bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg kämpfe, sagt Leugers. „Wir werden diese Situation bis zum Saisonende verspüren.“ Mit einem Sieg in Ahlerstedt, das Hinspiel entschied Andervenne mit 4:1 für sich, dürfte jedoch etwas Entspannung einkehren.
Eine Ausgangslage, die auch den Gastgeberinnen bekannt ist. Dort spricht Trainer Rüdiger Koch von einer „Vorentscheidung“ im Fall einer Heimniederlage. Mit sieben Punkten nach der Winterpause hat sich das Team herangeschlichen. Koch lobt die Gäste aus dem Emsland: „Andervenne ist ein unangenehmer und effektiv spielender Gegner.“