Adler erteilt Heidekraut derbe Abfuhr

von am 12. Oktober 2015 um 11:27Uhr geschrieben

Um es mit den Worten von Gladbachs Manager Max Eberl vor ein paar Wochen zu sagen: Wir haben heute 7:0 auf die Fresse bekommen! Der Sieg der Messinger geht auch in der Höhe absolut in Ordnung. Dabei machte ein blutleerer Auftritt der gesamten Mannschaft und ein gefühlter Ballbesitz von 80:20 pro Messingen einen Punktgewinn unmöglich. Aber besser einmal 7:0 verlieren als siebenmal 1:0.
Nächstes Wochenende haben wir spielfrei und somit genügend Zeit, um unsere Kräfte für das anstehende Derby gegen die Reserve aus Freren am darauf folgenden Sonntag wieder aufzufüllen. Zudem bietet der Sportlerball am kommenden Samstag sicherlich Gelegenheit bei dem einen oder anderen Kaltgetränk das heutige Spiel nochmals zu analysieren, um die richtigen Schlüsse für die nächsten Partien zu ziehen.