Danke Dieter, danke Svenja … und bis bald Kathi!

von Klaus Schroeder am 28. Mai 2018 veröffentlicht

Im letzten Spiel der Saison hieß es Abschied nehmen und Danke sagen für zwei tolle Jahre! Helmuth Hennekes im Namen des Vorstandes und Marina Kück als Kapitänin bedankten sich beim Trainerteam. Bereits in der Winterpause haben beide bekannt gegeben, dass sie sich aus beruflichen bzw. familiären Gründen nach dieser Saison (vorerst) vom Fussball zurückziehen werden. Besonders Dieter gilt ein großes Dankeschön für sein unermüdliches Engagement – selten, dass wir jemand so „durchgeknallten“ an der Linie stehen hatten und dessen Ansprachen in der Kabine so bewegend waren! Die Tage an denen er nicht beim Training war, kann man wahrscheinlich an einer Hand abzählen! Dabei hatte er es mit uns Hühnern nicht immer leicht… Wir sagen Danke für euren Einsatz und euer Herzblut, dass ihr in den Verein gesteckt habt und wünschen euch für die Zukunft alles, alles Gute! Wir freuen uns über jedes Wiedersehen! Und dies gilt auch für Kathi Altevolmer, die heute ihr letztes Spiel für Andervenne gemacht hat und den Aufwand im Moment nicht mehr leisten kann. Ihr Pass wird aber in Andervenne bleiben und wir werden sicherlich/hoffentlich auf dein fussballerisches Können zurück kommen. Deine Abgezocktheit und Cleverness wird uns fehlen… Auch Dir wünschen wir alles alles Gute!

 

Heidekraut trotz dem Meister einen Punkt ab

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Meisterschale in Andervenne übergeben … leider nicht an Andervenne. Denn die nahmen die Lescheder mit nach Hause. Bei hitzigen Temperaturen konnte die Elf von Coach Martin Hennekes, in einer fair geführten Partie, einen Punkt zum Abschluss der Saison verbuchen. Angeführt von Kapitän Timo Jenz kreierte Andervenne im ersten Spielabschnitt keine glasklare Torchancen. Leschede fiel auch nicht viel ein. Folgerichtig ging es torlos in die Kabine. Leschede ging glücklich Mitte der 2. Hälfte mit 1:0 in Führung. Als Flanke gedacht, senkte sich der Ball unhaltbar ins Tor. Es sollte der einzige Gegentreffer für unseren scheidenden Schlussmann Timo Jenz bleiben. Heidekraut wollte nicht mit einer Niederlage die Saison abschließen. Die Einwechslung von Steffen Ull, der fortan auf dem linken Flügel spielte, erwies sich als goldrichtig. 5 Minuten vor Spielende setzte er sich stark durch und tunnelte den Gästekeeper mit seinem Schuss aus spitzem Winkel. Ein gerechtes Unentschieden. Vor dem Spiel war bereits klar, dass Heidekraut die Saison auf dem 15. Tabellenplatz abschließen wird. Somit müssen die Andervenner weiter zittern, ob sie in der nächsten Saison wieder gegen Leschede 3 (die ihr Aufstiegsrecht nicht nutzen werden) in der 3. Kreisklasse spielen dürfen oder eine Klasse runter müssen. Entscheidend könnte dabei sein, dass unsere Freunde von der SG Freren III Herren ihre Mannschaft leider abmelden werden und somit als erster Absteiger feststehen. Dennoch gilt es weiterhin die Daumen zu drücken, dass uns der harte Gang in die 4. Kk. erspart bleiben wird! Abschließend hier noch eine Auflistung der Spieler, die es nicht von der Salatliste geschafft haben (ganze Saison ohne Treffer geblieben) und demnächst bei der Saisonabschlussfeier in der Küche etwas Schönes für uns zaubern müssen: Tobias Ewangart, Michel Hackmann, Florian Meyer, Sascha Mull, Bastian Schröder. Sommer, Sonne, Sonnenschein und die Schale. Alles dabei in Andervenne.

Mückes letzte Schicht

von Klaus Schroeder am 25. Mai 2018 veröffentlicht

Der designierte Meister aus Leschede reist an zum letzten Tanz für diese Saison. Am morgigen Samstag erwarten wir mit den Jungs vom FC 47 Leschede III den bereits feststehenden Meister der Saison 2017/2018 der 3. Kreisklasse Emsland-Süd. Nach unserer knappen Niederlage im Hinspiel fragten wir uns noch, was die Elf von Coach Sven Kreyenkötter so weit oben in der Tabelle macht, doch der beachtliche Vorsprung von derzeit 9 Punkten vor den zweitplatzierten Salzbergenern lügt nicht. Ein verdienter Meister! Glückwunsch an dieser Stelle an die Lescheder. Beim morgigen Spiel sollen aber keine Geschenke verteilt werden, um möglichst die Saison mit einem Sieg abzuschließen. In der Partie wird zudem unsere Bank im Tor, Timo (Mücke) Jenz, seinen Ausstand aus der Mannschaft geben. Mücke erlernte das Kicken in der Jugend in Freren und kam über ein Intermezzo in der Thuiner B- und A-Jugend nach Hause zum SV Heidekraut. Dabei kickte er zuerst auf dem Feld und trat dann in die Fußstapfen vom scheidenen Torwart Klaus Hopmann. Der größte Erfolg mit den Herren war dabei der Aufstieg in die 2. Kreisklasse in der Saison 2012/2013. Auch Einzelerfolge hat Mücke vorzuweisen. So erhielt er im letzten Winter die Auszeichnung zum Torwart des Turniers beim Neujahrsturnier der SG Freren III und wurde im Januar zum Sportler des Jahres 2017 gewählt. Aussagen von Fans der gegenerischen Mannschaft wie: „Jungs, tut uns leid, aber euren Keeper, den haltet ihr nicht mehr lange in Andervenne…“ waren keine Seltenheit. Unvergessen wird zudem bleiben, wie er als eigentlicher Torwart nach seiner Einwechslung in den Sturm drei (!) Treffer zum 5:4 Endstand gegen Emsbüren markierte. Darüber überzeugte Mücke neben seiner Leistung auch mit Fairness. Bei seinen bisherigen 251 Spielen, erhielt Timo nie eine rote oder gelb-rote Karte und gerade einmal 4 gelbe Karten. Außerdem war er in der Saison 2016/2017 im Dreiergespann Breckweg/Ull/Jenz als Trainer unseres Teams in der Verantwortung. Mit Mücke geht ein echter Typ von Board. Der als waschechter Andervenner beim Fußball kürzer Tritt um sich zukünftig als Ortsbrandmeister um die Geschicke in der Feuerwehr zu kümmern und die Familie in den Vordergrund rückt. Doch wir hoffen, dass er auch dem Fußball und uns weiterhin die Treue hält und sich oft blicken lassen wird. Danke Timo für weit über mehr als ein Jahrzehnt geilen Fußball!

Herren ringen Langen mit 3 : 1 nieder

von Klaus Schroeder am 20. Mai 2018 veröffentlicht

Altherrenleihgabe Sebastian Egbers macht den Sack zu. Völlig zurecht nahmen am gestrigen Samstagabend die Herren die 3 Punkte mit aus Langen. Zu Beginn des Spiels hatte Andervenne deutlich mehr Spielanteile als die Hausherren und konnte diese zur 1:0 Führung ummünzen. Dennis Reisinger setzte sich gegen seinen Gegenspieler an der Torauslinie durch und brachte den Ball flach vor die Kiste. Sturmkollege Andre Lager (der wenig später mit einer Zerrung ausgewechselt wurde) verpasste die Hereingabe noch, doch am hinteren Pfosten lauerte Moritz Mey, der ins Eck einschob. Bis zur Halbzeit hatte Heidekraut das Spiel im Griff. Das Abwehrbollwerk mit Libero Marvin Vehren und den Manndeckern Sascha Mull und Hendrik Schmitz ließ nichts anbrennen.
Die Halbzeitpause war dann Gift für unsere Elf. Langen bekam immer mehr Spielanteile und glich nach einem Standard nicht unverdient aus. Ein aus Langener Sicht ärgerlicher, aber absolut berechtigter Handelfmeter gab Heidekraut wieder die Möglichkeit in Führung zu gehen. Kapitän Tobi Budden übernahm die Verantwortung und netzte sicher ein. Kurz darauf fiel der Treffer, der Coach Martin Hennekes‘ Puls wieder etwas runter kommen lassen hatte. Über links setzte sich Martin Brinkers wunderbar durch und schlenzte eine butterweiche Flanke in den 16er. Mittelfeldzerstörer Sebastian Egbers wemste den Ball unhaltbar für den Keeper aus 7 Metern in die Maschen. Sein erster Treffer aus dem Spiel heraus, nachdem er vor einigen Jahren (noch als Torwart) einen Elfmeter sicher verwandelte. Sowieso machte Basti zusammen mit unserem Lewandowski für Arme, Dawid Lepak, ein tadelloses Spiel im defensiven Mittelfeld. Sie machten die Räume eng und eroberten viele Bälle. In der Folgezeit versuchte Langen nochmals alles um zu verkürzen. Zum Glück gibt es in der 3. Kreisklasse keinen Videobeweis, ansonsten hätte Langen vermutlich noch ein Foulelfmeter zugesprochen werden müssen. Leider versuchten sie es nach dem ausgebliebenen Elfmeterpfiff aber mit schlechten Falleinlagen einen Strafstoß zu provozieren. Kleine Nicklichkeiten, bei einer größtenteils fair geführten Partie. Nach dem Abpfiff mussten wir leider feststellen, dass die Konkurrenz nicht schläft und die Bramscher überraschend gegen den Stadtnachbarn aus Laxten gewinnen konnten, sodass wir am gestrigen Abend leider keinen Platz gut machen konnten. Somit bleibt es am kommenden Samstag im Fernduell mit den Bramschern um Platz 14 spannend. Andervenne hilft dabei nur ein Sieg und ist zudem auf die Schützenhilfe von Schepsdorf angewiesen.

Niederlage gegen Wietmarschen

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Das letzte Spiel in der Englischen Woche mussten wir beim SV Wietmarschen bestreiten. Hochmotiviert, diesmal auch die 1. Hälfte nicht zu verschlafen und an der guten 2. Hälfte gegen Bawinkel anzuknüpfen, gingen wir in die Partie. Doch nach 6min stand es bereits 1:0 für die Gastgeber. So hatten wir uns das nicht vorgestellt….zu mal Wietmarschen so spielte wie gedacht, viele lange hohe Bälle vorne in den Sturm. Man machte zwar auch Dampf nach vorne und hatte ebenfalls Chancen, aber die blieben erfolglos. Insgesamt zeigten wir uns in der 1. Hälfte von keiner guten Seite. Das machte den Trainer sowie das ganze Team zuerst sprachlos in der Pause. Nach einer kraftvollen Ansprache von Jonas ging es weiter. Die 2. Hälfte lief wieder besser, auch wenn es nicht das Niveau der vergangenen Spiele hatte. Wir bauten ordentlich Druck auf und kamen häufig vors Tor. Aber der Ball wollte nicht da rein. Nicht mal ein schon im Tor gesehener Kopfball von Christina Schulte schaffte es, da er vorher noch von der Linie gekratzt wurde…das Glück war gestern definitiv nicht mit uns. Kurz vor Abpfiff schoss Wietmarschen das 2:0. Wir ließen nicht locker und versuchten es weiter, aber es sollte nicht sein gestern. Die Partie hätte noch Stunden weiter gehen können, wir hätten kein Tor geschossen. Schade… Abhaken! Nun haben wir mal eine etwas längere Pause. Nächsten Freitag geht es auswärts nach Neulangen. Da wollen wir es definitiv wieder besser machen!

In Langen gibt es nichts zu fangen, …oder doch?!

von Klaus Schroeder am 19. Mai 2018 veröffentlicht

Am Samstag steht das vorletzte Spiel der Saison gegen die Zweite von Concordia Langen an. Da nach aktueller Lage noch nicht klar ist, wieviele Mannschaften aus unserer Klasse absteigen werden, setzen unsere Jungs alles daran, noch einen Platz nach oben zu rücken. Wir hoffen auf reichlich Unterstützung für unsere Elf von der Seitenlinie!
Anstoß: Samstag, 19.05.2018 um 18.00 Uhr in Langen

Meister im Rückstände aufholen

von Klaus Schroeder am 14. Mai 2018 veröffentlicht

Das Wetter versprach einen schön warmen Fußballtag. Anfangs hatte man ein gutes Gefühl, das Warmmachen lief gut und alle waren hoch motiviert. Kurz vor Anpfiff die 1. schlechte Nachricht: kein Schiedsrichter war bisher angekommen. Nach einigen Telefonaten hatte man dann einen Unparteiischen gefunden, der für uns Zeit hatte. Somit startete die Partie gegen Spelle mit 30min Verspätung. Dann kam die 2. schlechte Nachricht, wir konnten das zuvor Besprochene nicht vollständig umsetzen. Zudem wirkten viele nervös. Dadurch bekamen wir einige Probleme, was uns viel Kraft kostete. Die Hitze machte es uns auch nicht leichter. Die 3. schlechte Nachricht: 0:1 für die Gäste und damit liefen wir mal wieder einem Rückstand hinterher, aber da sind wir mittlerweile ja Profi drin. Halbzeit endlich! Trainer Jonas fand deutlich Worte nach der miesen 1. Hälfte. Die 2. Hälfte brachte eine positive Nachricht. Wir hatten unsere Gegner besser im Griff, was etwas später auch belohnt wurde. Somit die 2. gute Nachricht: Ausgleich für Andervenne. Mit einem verdienten 1:1 trennten wir uns von den Gästen aus Spelle. Nun heißt es, sich schnell nach dem anstrengenden Spiel zu erholen. Denn am Mittwoch (16.05.) geht es in der Liga schon weiter. Da erwarten wir zuhause den SV Bawinkel.

Verdienter Heimsieg

von Klaus Schroeder am 10. Mai 2018 veröffentlicht

Geschlossene Mannschaftsleistung der Schlüssel zum Erfolg. Mit einem verdienten 2:1 schickten die Herren die Speller auf die Heimreise. Heidekraut machte es wieder einmal spannender als es hätte sein müssen, aber die drei Punkte sind in trockenen Tüchern. Das Schützenfest kann jetzt kommen. Andervenne und Spelle entwickelten eine ausgeglichene Anfangsphase. Und plötzlich stand es 1:0 für die Hennekes-Elf. Bei einer Ecke agierte Spelle zu schlafmützig und Eckballschütze Tobi Budden sah Sturmkollege Dennis Reisinger völlig frei stehend auf den ersten Pfosten lauern. Fuß hin halten und Andervenne ging in Front. Die Hausherren agierten in der Abwehrreihe konsequent und setzte immer wieder Nadelstiche nach vorne. Zwei Lattentreffer auf beiden Seiten waren die besten weiteren Möglichkeiten in Durchgang 1. Im zweiten Spielabschnitt spielte Andervenne gut über die Außen und entwickelte mehrere Großchancen, die am Ende bei Dennis Reisinger auf dem Fuß lagen. Doch er verteilte an diesem Abend mehr Fahrkarten als ein Automat der Deutschen Bahn. Nach einem Elfmeter-Pfiff vom guten Schiedsrichter, der ein Foul an Flügelläufer Moe Mey pfiff, markierte Kapitän Tobi Budden das überfällige 2:0 vom Punkt. Spelle stellte danach um und warf immer mehr nach vorne. Es sollte nur noch zum Anschlusstreffer reichen. Völlig zurecht sackt Heidekraut die drei Punkte ein! Einziger Wermutstropfen der Partie bleibt die Verletzung von Vize-Kapitän Dennis Surmann, der Mitte der ersten Halbzeit, verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Ein Sonderlob vom Trainer bekamen nach dem Spiel die Defensivspezialisten Henni Schmitz und Tobi Ewangart, die hinten alles abräumten.

Nach 2 : 4 morgen wieder gegen Büppel

von Klaus Schroeder am 9. Mai 2018 veröffentlicht

Ein Doppelpack von Birte Feld am Sonntag (06.05.) reichte nicht aus, um Punkte gegen den Tabellenführer zu holen. Auch wenn wir gut im Spiel und aggressiv in den Zweikämpfen waren, braucht es einfach auch Effektivität um Spiele gewinnen zu können. Dies machte Büppel eindeutig besser, besonders die Distanzschüsse waren dazu das beste Beispiel. Morgen (10.05.) gibt’s dann in Büppel die Chance, es besser zu machen. Das Nachholspiel wird um 15 Uhr angepfiffen.

Kurze Hose Schiessgewehr

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Findet Heidekraut die richtige Antwort nach dem enttäuschenden Ergebnis vom letzten Wochenende in Bawinkel? Nur drei Punkte zählen, so die Devise für das heutige Spiel gegen die Speller, wenn noch irgendwie der 14. Tabellenplatz den Bramschern streitig gemacht werden soll. Beide Mannschaften haben das Schützenfest vor der Brust und wollen dementsprechend mit einem Erfolgserlebnis die Festwoche einläuten. Nachdem sich die Mannschaften vor exakt 17 Tagen bereits mit einem 1:1-Remis trennten, scheint klar, dass man sich auf Augenhöhe begegnet und somit mit einem Schützenfest auf dem Platz nicht zu rechnen ist. Bei feinem Wetter hoffen wir natürlich auf Unterstützung von unseren Fans. Anstoß heute Abend (09.05.) um 19.30 Uhr in Andervenne.