Damme kommt nicht vorbei

von Klaus Schroeder am 24. April 2018 veröffentlicht

Nach 90 Min. trennten wir uns mit einem 2:2 vom SV RW Damme. Es war ein hart erkämpftes 2:2. Die Bedingungen unsererseits waren nicht optimal, da es noch ein kurzfristigen Spielerausfall gab, wodurch der Kader auf 12 Leute schrumpfte. Nicht die beste Voraussetzung bei den Temperaturen. Aber Trainer Jonas Hoff und Betreuerin Melli A. hatten noch einen Plan B, den alle begrüßten. Betreuerin und ehemalige Mitspielerin Melli A. brachte ihre Fußballtasche mit und war bereit sich auf die Bank zu setzen. Leider ging der Gastgeber in der ersten Hälfte durch ein Stellungsfehler in Führung. Das wollten wir nicht auf uns sitzen lassen, schließlich waren wir besser. Nach der Halbzeitpause erspielten wir uns noch Chancen, aber nutzen diese nicht. Daraufhin stellte Trainer Jonas um, wodurch die neue alte Spielerin zum Einsatz kam. Danach fiel das 1:1 durch Magda S. nach Freistoß von Lena R.. Durch eine Unachtsamkeit kam man wieder in Bedrängnis, was zum 2:1 führte. Darauf hatten wir jedoch die passende Antwort: 2:2 durch Christin Witsken. Mehr war leider nicht drin bzw. möglich. Denn auch bei diesem Spiel hatte man Probleme mit der Chancenverwertung, woran weiterhin fleißig gearbeitet wird. Somit ging jeweils 1 Punkt an das Team aus Damme und uns, was Damme aber nicht reichte, um an uns vorbeizuziehen. An dieser Stelle ein riesen Dankeschön an Melli A., dass sie auch bereit war, uns in der Form zu unterstützen !! Am Samstag (28.04.) gehts um 15 Uhr zuhause gegen SF Schwefingen weiter.

Glücklicher Sieg in Hollage

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Mit einem letztendlich glücklichen 2:1-Sieg und drei Punkten im Gepäck traten wir nach einem hitzigen Spiel gestern die Heimreise an. Dabei sahen die Zuschauer zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten, die überschattet wurden durch schwere Verletzungen zweier Hollager Spielerinnen. An dieser Stelle eine gute und schnelle Besserung an die Beiden!! Auch wenn wir relativ schnell durch eigene Unachtsamkeit in Rückstand gerieten, dominierten wir größtenteils die erste Halbzeit und hätten mehr als ein Tor schießen müssen, auch wenn Hollage immer wieder durch ihre schnellen Spitzen gefährlich wurde. So hatten Luisa Pelle und Imke Wessling beste Einschussmöglichkeiten. Birte Feld machte es besser und glich noch vor der Halbzeitpause zum 1:1 aus. Ein traumhafter Fallrückzieher von Birte a la CR 7, der wohl den Titel „Tor der Saison“ verdient gehabt hätte, landete leider nur an der Latte. In der zweiten Halbzeit ließen wir nach und Hollage war wesentlich besser im Spiel und erspielte sich eine gefährliche Situation nach der nächsten. Mit nur 12 Spielerinnen an Bord galt es irgendwie diesen Punkt über die Zeit zu bringen. Eine wirkliche Torchancen erspielten wir uns nämlich nicht mehr. Doch es kam anders: Kurz vor Ende der Spielzeit dachte die eingewechselte Nicole Brinkmann nicht groß nach und schoß einfach mal aus über 25 m aufs Tor und die Bogenlampe senkte sich hinter der Torhüterin ins Tor. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Nicole, die gestern aushalf und uns zu ganz wichtigen drei Punkten führte. Ein Sonderlob hat sich Lena Meyer verdient, die zunächst in der Abwehr, später auf der 6er-Position, alles abräumte, was es abzuräumen gab.

C-Juniorinnen im Kreispokal Halbfinale

von Klaus Gerdes am veröffentlicht

Im Viertelfinale des Kreispokals mussten unsere C-Juniorinnen gegen unsere Nachbarn der JSG Lengerich-H./Wettrup/Langen antreten. Schnell zeigte sich, dass sich hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen. Jeder Ball wurde heiß umkämpft und die Verteidigerinnen auf beiden Seiten ließen kaum Torchancen zu. Die wenigen Torchancen konnten weder wir noch die Gegner zu einem Vorteil nutzen. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Dieses Spiel setzte sich in der zweiten Hälfte fort mit leichten Vorteilen für die Lengericher. Beide Seiten hatten die Möglichkeit, den „Lucky Punch“ zu setzen, um das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden, was jedoch keinem gelang, so dass es am Ende beim 0:0 blieb und die Entscheidung im 8-Meter Schiessen fallen musste. Durch eine sehr starke Torhüterin und souveräne, nervenstarke Schützinnen konnten wir das 8-Meter Schießen mit 4:3 für uns entscheiden. Die Freude über den Einzug ins Halbfinale war noch in der Kabine zu hören.

Heidekraut streicht vier Punkte am Wochenende ein

von Klaus Schroeder am 22. April 2018 veröffentlicht

Mit einem leistungsgerechten Remis trennten sich heute Nachmittag bei bestem Wetter die Heidekrautler und die Mannschaft von Spelle V.. Heidekraut steckte zwar das Freitagspiel noch in den Knochen, doch kam ganz gut ins Spiel und hatte in der ersten Halbzeit die deutlich besseren Chancen. Der Führungstreffer in der 40. Minute durch Dennis Reisinger war absolut verdient. Henni Schmitz verließ seine Verteidigerposition und lief einem Ball energisch hinterher bis zur Torauslinie. Der Keeper der Speller versuchte den Ball abzuschirmen und ins Toraus rollen zu lassen, doch Henni setzte entschlossen nach und konnte den Ball behaupten. Er spitzelte die Kugel zum frei stehenden Stürmer Dennis Reisinger und dieser netzte ein. Starke Willensleistung von unserer heutigen Nr. 2. Die Halbzeitpause war Gift für unsere Männer. Spelle hatte zu Beginn des 2. Durchgangs deutlich mehr vom Spiel und nutzte den Schwung um den Ausgleich zu markieren. Nach der Trinkpause zur Mitte der 2. Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der beide Mannschaften den Siegtreffer hätten erzielen können. Mittelfeldstratege Flo Meyer hätte sich mit starken Leistungen sowohl am Freitag als auch heute belohnen können. Ihm lag der Siegtreffer kurz vor Ende der Partie auf dem Schlappen. Sein Schuss konnte der Speller Schnapper aber parieren. Heidekraut nimmt somit 4 Zähler aus dem Doppelspieltag mit und kann mit breiter Brust die wichtigen Heimspiele am kommenden Freitag (gegen VfB Lingen II) und Sonntag (gegen Lengerich III) angehen.

Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn

von Klaus Schroeder am 21. April 2018 veröffentlicht

Morgen (22.04) um 13 Uhr wollen wir in Hollage unsere Mini-Serie von zwei Siegen in Folge weiter fortsetzen. Der Kader wird leider im Moment nicht größer, eher im Gegenteil. Da die II. Frauen als auch die B-Mädels an diesem Wochenende gleich zweimal im Einsatz sind, reisen wir also mit einem dünnen Kader nach Osnabrück. Hollage steht momentan auf dem dritten Tabellenplatz und hat acht Punkte Vorsprung. Vielleicht können wir den Abstand ja etwas verkürzen und vor allem den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern. Außerdem gilt es noch die 3:1-Hinspielpleite wettzumachen.

Drei Punkte bleiben in Andervenne

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Tobi Budden mit Hattrick beim 5:2 über Darme II. Relativ souverän schaukelten wir gestern das Spiel gegen die Vertretung von SuS Darme nach Hause. Nach starker Anfangsphase gingen die Andervenner mit 1:0 durch Dennis Reisinger verdient bereits nach 5 Minuten in Front. Gut von Dawid Lepak in Szene gesetzt, blieb er vor dem Gästekeeper cool und schob locker ein. Nach dem Treffer war Heidekraut bereits zum Umstellen gezwungen. Mit einer Platzwunde am Kopf musste Stürmer Kiki Brüning ausgewechselt werden. Doch auch der Gegner aus Darme wurde in der ersten Halbzeit nicht vom Verletzungspech verschont und wechselte in Durchgang 1 bereits zweifach. Nach dem Ausgleich von Darme konnte der agile Rechtsaußen Moritz Mey mit einem überlegten Schuss ins Eck die Führung kurz vor dem Halbzeitpfiff wieder herstellen. In der Pause wurde dann Mittelfeldstratege Tobi Budden aufs Feld geschickt, der einen Sahne-Tag erwischte. Bereits nach 30 Sekunden hätte er die Heidekraut Führung hochschrauben können, doch verzog knapp über das Tor. Mitte der zweiten Halbzeit legte er dann den Turbo ein und markierte binnen weniger Minuten einen Hattrick. Das Prädikat lupenrein wurde nur durch den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Darmer per Foulelfmeter zu 3:2 versagt. Die Vorlagen lieferten wiederum Dawid Lepak, Moritz Mey und Schlussmann Timo Jenz, der zum Assist noch ein, zwei Glanzparaden zeigte. Nach dem Spiel fragte Mutter Hannelore Tobi nur trocken: „Hast du heute auf der Arbeit nichts getan, oder wieso lief das heute so gut bei dir?!“ Alles in allem ein somit runder Abend! So soll es bereits morgen (22.04.) in Spelle weiter gehen (13.00 Uhr Anpfiff)!

Es geht doch!

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Bestes Wetter für ein Fußballspiel. Auch wenn die Rahmenbedingungen etwas ungewohnt waren, hatten sie keine negativen Auswirkungen auf das Spiel aus Andervenner Sicht. In der 1. Hälfte lief es bis zum 2:0 alles ganz gut und ließ auf mehr hoffen. Jedoch nach dem 2. Tor ging’s Berg ab mit der Leistung, wodurch wir die Gäste aus der Grafschaft stark machten….dasselbe Problem, wie in den letzten Spielen auch, in dem man es sich selbst schwer gemacht hatte. Dies war ebenfalls Thema in der Halbzeitansprache von Melli A.. Schließlich sollten und wollten wir dieselben Fehler nicht schon wieder machen. Die 2. Hälfte verlief besser. Wir erhöhten auf 3:0, aber nutzen längst nicht alle Chancen. Das Spiel war deutlich ansehnlicher als die zuvor. Am Ball verhielt man sich ruhiger und die Abwehr hatte den Wietmarscher Sturm gut im Griff, was belohnt wurde. Somit verlor der SV Wietmarschen mit 3:0 und wir klettern auf den 5. Tabellenplatz. Jetzt gilt sich rasch zu erholen. Denn am Sonntag (22.04.) wartet unser direkter Vefolger, der SV RW Damme, auf uns. 15 Uhr ist in Damme Anstoss.

Heidekrauts Patronen werden weniger

von Klaus Schroeder am 20. April 2018 veröffentlicht

Interimscoach Martin Hennekes gibt sein Debüt an der Seitenlinie diese Saison. Nach dem enttäuschenden Remis am letzten Sonntag gegen die Altenlingener Dritte hat sich die Situation für die Heidekrautler leider nicht zum Positiven gewendet. VfB Lingen II hat beide Duelle gegen unseren Nachbarn von der SG Freren III relativ souverän gewonnen und konnte somit in der Tabelle klettern. Nüchtern betrachtet hat Heidekraut damit nicht mehr allzu viele Patronen im Lauf, um die rote Laterne diese Saison noch los zu werden. Neuen Aufschwung für den Rest der Saison soll Martin Hennekes als Interimscoach der Mannschaft bringen. Nachdem Coach Thorsten Breckweg durchblicken ließ, zu sehr in den nächsten Wochen bei seinem Studium eingespannt zu sein, fragten wir Martin, ob er diese Rolle für den Rest der Saison übernehmen könnte. Nach kurzer Bedenkzeit (die Frau will ja auch noch gefragt werden) gab Henne sein Okay (danke auch an Anne für die Bereitschaft. Ab der nächsten Saison sitzt dann wieder Thorsten im Sattel.
Zu den Spielen: Am heutigen Abend gibt es das Aufeinandertreffen mit SuS Darme II. Gegen diese Mannschaft gab es vor allem in der 2. Kreisklasse bereits einige Duellen, die zumeist knappe Kisten waren. Im Hinspiel kamen wir durch eine besonders in der Defensive gut organisierte Partie zu einem 0:0. Auch heute soll nach den 90 Minuten wieder ein Punktgewinn auf der Habenseite stehen. Am Sonntag kommt es dann zum erstmaligen Vergleich mit der Mannschaft von Spelle V. Im Kern besteht diese Mannschaft aus ca. 8 – 10 Spielern, die dann durch Spieler ergänzt werden, die zwischen der IV und V Mannschaft wechseln. Auch ein ehemaliger Landesligaspieler mit Gerrit Ricker verzeichnete schon einige Einsätze bei unserem Gegner vom Sonntag. Letztlich ist es aber egal, gegen wen wir spielen und mit welcher Elf der Gegner auftritt. Wenn wir konzentriert zu Werke gehen und die unnötigen Fehler abstellen, dann stellen sich automatisch die Erfolgserlebnisse wieder ein. Also, kommt vorbei und feuert uns an. Wir brauchen die Fans im Rücken!!
Freitag, 20.04.2018 – 19.30 Uhr: Heidekraut – SuS Darme II
Sonntag, 22.04.2018 – 13.00 Uhr: SC Spelle-Venhaus V – Heidekraut

Anders als geplant!

von Klaus Schroeder am 18. April 2018 veröffentlicht

Das Spiel gegen SV Union Lohne sollte deutlich besser laufen als das vorherige Spiel, so war der Plan. Nach den bisherigen Begegnungen zu urteilen, sollte das auch klappen. Zunächst sah auch alles danach aus, jedoch gab es ein Problem: Der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Dies sollte bestraft werden. Nach 19 Minuten stand es 0:1 für die Gäste. Danach sind wir leider noch 2 weitere Male in Rückstand gegangen, haben diese aber wieder ausgeglichen. Am Ende waren wir jedoch die Glücklichen und haben ein Tor mehr geschossen als Lohne. Wir trennten uns mit einen 4:3, wobei die 3 Tore definitiv nicht hätten sein müssen. Damit haben wir uns es wieder unnötig schwer gemacht und unser Plan ging somit nicht auf. In der Rückwärtsbewegung gab es diesmal einige Defizite, sowie die Chancenverwertung dürfte ebenfalls noch besser sein. Im morgigen (18.04.) Heimspiel  gegen den SV Wietmarschen sollten diese Punkte besser laufen. Bei sommerlichen Temperaturen ist um 19:30 Uhr Anstoß.

Unentschieden ist zu wenig

von Klaus Schroeder am 17. April 2018 veröffentlicht

Andervenne und Altenlingen teilen sich die Punkte. Nach den beiden Niederlagen am vergangen Wochenende wollte sich die Mannschaft im Spiel gegen Altenlingen III mal wieder mit einem Dreier belohnen. Das Spiel war noch keine fünf Minuten alt, da musste Keeper Jenz schon das erste Mal hinter sich greifen. Ein altbekanntes Bild: Ecke-Kopfball-Gegentor. Doch Heidekraut blieb unbeeindruckt und konnte den Rückstand innerhalb von drei Minuten in ein 2:1 drehen. Andre Lager traf nach starker Vorarbeit durch Martin Brinkers, Tobi Budden netzte flach und präzise von der Strafraumkante ein. Leider konnte die Führung nicht lange gehalten werden und es stand nach 15 Minuten 2:2. Es entwickelte sich ein Spiel, bei dem Andervenne die größere Chance auf den Sieg hatte. Altenlingen, nur mit 12 Mann angereist und im sicheren Mittelfeld der Tabelle gefestigt, machte wenig Druck und überließ Andervenne das Spiel. Leider konnte die Überzahl an Torchancen nicht in einen Führungstreffer umgewandelt werden. In den letzten zehn Minuten wurde nochmal alles in die Waagschale geworfen, aber es nützte nichts. Die wohl größte Möglichkeit zum Siegtreffer vor Spielende hatte dabei Tobi Budden, als er alleine auf den gegnerischen Torhüter zulief und beim Versuch, diesen zu umspielen, zu Fall kam. Alle warteten auf den Pfiff des Schiedsrichters, aber seine Pfeife blieb stumm. Nun heißt es, sich die drei Punkte im Heimspiel gegen SuS Darme am nächsten Freitag (20.04.) zu schnappen.