Heidekraut gewinnt das Kellerduell

von Klaus Schroeder am 30. April 2018 veröffentlicht

Rote Laterne wird an Lengerich III weitergereicht. Mit einem 5:3 Sieg schickten die Andervenner den Gast auf den Lengericher Frühlingsmarkt. Dabei machten es die Hausherren wesentlich spannender als es hätte sein müssen. Kiki Brüning schoss die Andervenner bereits in der 2. Minute früh mit seinem ersten Saisontreffer in Front. Leider währte die Führung jedoch nur bis zur 5. Minute. Unser Tor zum 2:1 wurde schön durch einen öffnenden Pass auf Tobi Budden eingeleitet, der mustergültig in die Mitte spielte und unser heutiger 6er Marvin Vehren finalisierte schon quasi in Stürmer-Manier. Das 3:1 kurz vor dem Pausenpfiff markierte Dennis Reisinger, nachdem er uneigennützig von unserer Altherrenleihgabe Stephan Meyer bedient wurde. In der Halbzeit waren sich die Mannen um Trainer Hennekes sehr sicher, dass die 3 Punkte heute in Andervenne bleiben. Das sollte sich rächen. Zunächst hatte Heidekraut noch Glück, dass die Lengericher nach einem vielversprechenden Angriff nur den Pfosten trafen. Wenig später machten sie es besser und konnten auf 3:2 verkürzen. Andervenne vergurkte in der Spitze teils erstklassige Einschussmöglichkeiten, konnte dann aber den alten 2-Tore-Vorsprung durch ein Kopfballtor von Dennis Reisinger wieder herstellen. Direkt im Gegenzug machte es Lengerich jedoch wieder spannend und verkürzte auf 4:3. Ein Stein vom Herzen fiel den Andervennern, als Martin Brinkers ebenfalls durch einen Kopfballtreffer kurz vor Spielende den Deckel auf den Sieg setzte.
Wichtige drei Punkte, das war das was heute zählte!

Kann die Siegesserie weiter fortgesetzt werden?

von Klaus Schroeder am 28. April 2018 veröffentlicht

Am Sonntag (29.04.) um 14.00 Uhr im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Oste/Oldendorf ist dazu die Gelegenheit gegeben. Dieses Mal steht auch wieder ein größerer Kader zur Verfügung, lediglich Lara Zwake gehört nicht mit zum Aufgebot. Dafür rückt Ines Lampen wieder dazu, die jede Gelegenheit nutzt, wenn sie mal wieder in der Heimat zu Besuch ist. Coach Dieter Zwake hat morgen Geburtstag – ein schöneres Geschenk als drei Punkte können wir ihm wohl nicht machen…
Für Kaffee und Kuchen ist selbstverständlich auch gesorgt!

Zuhause ist es am schönsten – Heimspiel-Wochenende in Andervenne

von Klaus Schroeder am 27. April 2018 veröffentlicht

An diesem Wochenende geht es für Heidekraut um die Wurst. Am Freitagabend erwarten die Jungs um Trainer Hennekes die 2. Mannschaft vom VfB Lingen. Lange Zeit als klarer Absteiger gehandelt, zeigt der VfB momentan, dass er die Klasse gerne halten möchte. Aus den letzten vier Spielen holte der Gegner die maximale Ausbeute von zwölf Punkten. Dabei schossen die Lingener insgesamt 16 Tore, konnten allerdings auch nie verhindern, mindestens einen Gegentreffer zu kassieren. Man darf gespannt sein, welche Lingener Mannschaft morgen Abend auf dem Platz steht. Nicht weniger interessant als das Spiel am Freitag ist das Spiel am Sonntag. Dann heißt der Gegner SV Lengerich-Handrup III. Jeder in der Mannschaft kann sich noch gut an das Hinspiel in Lengerich erinnern. Es bot sich ein kurioses Spiel: Ein 0:1 und ein 1:3 Rückstand konnten durch drei Tore von Abwehrspieler Marvin Vehren egalisiert werden, man war dem Siegtreffer nahe, doch kurz vor Schluss wurde ein Elfmeter verschossen und in der Nachspielzeit verletzte sich auch noch Kapitän Surmann, der von der Krankentrage aus nur noch den 4:3 Siegtreffer der Lengericher sehen konnte. Ein Stachel, der noch tief sitzt. Am Sonntag heißt es nun also, alles besser zu machen und die drei Punkte zuhause zu behalten. Anders als die Lingener konnten die Lengericher aus ihren letzten vier Spielen keinen einzigen Punkt holen und liegen mit 18 Punkten nur einen Platz vor Heidekraut. Ein besonderes „Heimspiel-Wochenende“ wird es auch für „Polnish Kaboom“ Dawid Lepak. Feierlichkeiten im Familienkreis führen ihn dazu, dieses Wochenende in seinem Heimatland Polen zu verbringen und einen kleinen Heimaturlaub einzulegen. Und Mittelfeldstratege Moritz Mey folgt ihm nach.

Zu guter Letzt, die Anstoßzeiten:
SVH – VfB Lingen II: Freitag (27.04.) um 19.30 Uhr
SVH – SV Lengerich-Handrup: Sonntag (29.04.) um 15.00 Uhr

Für das leibliche Wohl ist natürlich -wie immer- gesorgt.

Knappe Niederlage beim ersten Heimspiel

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Mit 1:2 nach 2x 30 Minuten mussten unsere Altsenioren den Adlern aus Messingen den Vortritt lassen. Das Tor auf Seiten der Andervenner erzielte Thorsten Schröder nach mustergültiger Hereingabe von Thomas Nowak. Blindes Verständnis, wie zu alten Zeiten zwischen den beiden. Ärgerlicherweise war Andervenne bereits in der 3. und 5. Minute aufgrund von Verletzungen gezwungen die einzigen beiden Reservespieler zu bringen, so dass alle anderen Spieler den Rest der Partie durchhalten mussten. Insgesamt war es ein Spiel, welches den Andervennern Lust auf weitere Spiele gemacht hat. Abzuwarten bleibt, wie der morgige Tag bei dem einen oder anderen Spieler von heute aussieht. Also, falls ihr Arbeitskollege oder Familienmitglied seid: nichts bei denken, das wird wieder! Aufstellung: Holt – Hennekes, Wöste, Nowak – Mönster, Meyer, Feld, Gerdes (Berling), Krieger – Lager (Schmees), Schröder. Ungefähr die gleiche Kragenweite hatten die Mannschaften aus Andervenne und Messingen!

Damme kommt nicht vorbei

von Klaus Schroeder am 24. April 2018 veröffentlicht

Nach 90 Min. trennten wir uns mit einem 2:2 vom SV RW Damme. Es war ein hart erkämpftes 2:2. Die Bedingungen unsererseits waren nicht optimal, da es noch ein kurzfristigen Spielerausfall gab, wodurch der Kader auf 12 Leute schrumpfte. Nicht die beste Voraussetzung bei den Temperaturen. Aber Trainer Jonas Hoff und Betreuerin Melli A. hatten noch einen Plan B, den alle begrüßten. Betreuerin und ehemalige Mitspielerin Melli A. brachte ihre Fußballtasche mit und war bereit sich auf die Bank zu setzen. Leider ging der Gastgeber in der ersten Hälfte durch ein Stellungsfehler in Führung. Das wollten wir nicht auf uns sitzen lassen, schließlich waren wir besser. Nach der Halbzeitpause erspielten wir uns noch Chancen, aber nutzen diese nicht. Daraufhin stellte Trainer Jonas um, wodurch die neue alte Spielerin zum Einsatz kam. Danach fiel das 1:1 durch Magda S. nach Freistoß von Lena R.. Durch eine Unachtsamkeit kam man wieder in Bedrängnis, was zum 2:1 führte. Darauf hatten wir jedoch die passende Antwort: 2:2 durch Christin Witsken. Mehr war leider nicht drin bzw. möglich. Denn auch bei diesem Spiel hatte man Probleme mit der Chancenverwertung, woran weiterhin fleißig gearbeitet wird. Somit ging jeweils 1 Punkt an das Team aus Damme und uns, was Damme aber nicht reichte, um an uns vorbeizuziehen. An dieser Stelle ein riesen Dankeschön an Melli A., dass sie auch bereit war, uns in der Form zu unterstützen !! Am Samstag (28.04.) gehts um 15 Uhr zuhause gegen SF Schwefingen weiter.

Glücklicher Sieg in Hollage

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Mit einem letztendlich glücklichen 2:1-Sieg und drei Punkten im Gepäck traten wir nach einem hitzigen Spiel gestern die Heimreise an. Dabei sahen die Zuschauer zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten, die überschattet wurden durch schwere Verletzungen zweier Hollager Spielerinnen. An dieser Stelle eine gute und schnelle Besserung an die Beiden!! Auch wenn wir relativ schnell durch eigene Unachtsamkeit in Rückstand gerieten, dominierten wir größtenteils die erste Halbzeit und hätten mehr als ein Tor schießen müssen, auch wenn Hollage immer wieder durch ihre schnellen Spitzen gefährlich wurde. So hatten Luisa Pelle und Imke Wessling beste Einschussmöglichkeiten. Birte Feld machte es besser und glich noch vor der Halbzeitpause zum 1:1 aus. Ein traumhafter Fallrückzieher von Birte a la CR 7, der wohl den Titel „Tor der Saison“ verdient gehabt hätte, landete leider nur an der Latte. In der zweiten Halbzeit ließen wir nach und Hollage war wesentlich besser im Spiel und erspielte sich eine gefährliche Situation nach der nächsten. Mit nur 12 Spielerinnen an Bord galt es irgendwie diesen Punkt über die Zeit zu bringen. Eine wirkliche Torchancen erspielten wir uns nämlich nicht mehr. Doch es kam anders: Kurz vor Ende der Spielzeit dachte die eingewechselte Nicole Brinkmann nicht groß nach und schoß einfach mal aus über 25 m aufs Tor und die Bogenlampe senkte sich hinter der Torhüterin ins Tor. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Nicole, die gestern aushalf und uns zu ganz wichtigen drei Punkten führte. Ein Sonderlob hat sich Lena Meyer verdient, die zunächst in der Abwehr, später auf der 6er-Position, alles abräumte, was es abzuräumen gab.

C-Juniorinnen im Kreispokal Halbfinale

von Klaus Gerdes am veröffentlicht

Im Viertelfinale des Kreispokals mussten unsere C-Juniorinnen gegen unsere Nachbarn der JSG Lengerich-H./Wettrup/Langen antreten. Schnell zeigte sich, dass sich hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen. Jeder Ball wurde heiß umkämpft und die Verteidigerinnen auf beiden Seiten ließen kaum Torchancen zu. Die wenigen Torchancen konnten weder wir noch die Gegner zu einem Vorteil nutzen. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Dieses Spiel setzte sich in der zweiten Hälfte fort mit leichten Vorteilen für die Lengericher. Beide Seiten hatten die Möglichkeit, den „Lucky Punch“ zu setzen, um das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden, was jedoch keinem gelang, so dass es am Ende beim 0:0 blieb und die Entscheidung im 8-Meter Schiessen fallen musste. Durch eine sehr starke Torhüterin und souveräne, nervenstarke Schützinnen konnten wir das 8-Meter Schießen mit 4:3 für uns entscheiden. Die Freude über den Einzug ins Halbfinale war noch in der Kabine zu hören.

Heidekraut streicht vier Punkte am Wochenende ein

von Klaus Schroeder am 22. April 2018 veröffentlicht

Mit einem leistungsgerechten Remis trennten sich heute Nachmittag bei bestem Wetter die Heidekrautler und die Mannschaft von Spelle V.. Heidekraut steckte zwar das Freitagspiel noch in den Knochen, doch kam ganz gut ins Spiel und hatte in der ersten Halbzeit die deutlich besseren Chancen. Der Führungstreffer in der 40. Minute durch Dennis Reisinger war absolut verdient. Henni Schmitz verließ seine Verteidigerposition und lief einem Ball energisch hinterher bis zur Torauslinie. Der Keeper der Speller versuchte den Ball abzuschirmen und ins Toraus rollen zu lassen, doch Henni setzte entschlossen nach und konnte den Ball behaupten. Er spitzelte die Kugel zum frei stehenden Stürmer Dennis Reisinger und dieser netzte ein. Starke Willensleistung von unserer heutigen Nr. 2. Die Halbzeitpause war Gift für unsere Männer. Spelle hatte zu Beginn des 2. Durchgangs deutlich mehr vom Spiel und nutzte den Schwung um den Ausgleich zu markieren. Nach der Trinkpause zur Mitte der 2. Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der beide Mannschaften den Siegtreffer hätten erzielen können. Mittelfeldstratege Flo Meyer hätte sich mit starken Leistungen sowohl am Freitag als auch heute belohnen können. Ihm lag der Siegtreffer kurz vor Ende der Partie auf dem Schlappen. Sein Schuss konnte der Speller Schnapper aber parieren. Heidekraut nimmt somit 4 Zähler aus dem Doppelspieltag mit und kann mit breiter Brust die wichtigen Heimspiele am kommenden Freitag (gegen VfB Lingen II) und Sonntag (gegen Lengerich III) angehen.

Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn

von Klaus Schroeder am 21. April 2018 veröffentlicht

Morgen (22.04) um 13 Uhr wollen wir in Hollage unsere Mini-Serie von zwei Siegen in Folge weiter fortsetzen. Der Kader wird leider im Moment nicht größer, eher im Gegenteil. Da die II. Frauen als auch die B-Mädels an diesem Wochenende gleich zweimal im Einsatz sind, reisen wir also mit einem dünnen Kader nach Osnabrück. Hollage steht momentan auf dem dritten Tabellenplatz und hat acht Punkte Vorsprung. Vielleicht können wir den Abstand ja etwas verkürzen und vor allem den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern. Außerdem gilt es noch die 3:1-Hinspielpleite wettzumachen.