Schnulleralarm

von Klaus Schroeder am 18. November 2017 veröffentlicht

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Die Herren gratulieren Papa Timo und Mama Susi herzlich zur Geburt des kleinen Theo. Mit Saschas kleinem Sohnemann Cajus sollte ein Teil der Defensivabteilung in 18 Jahren beim SV Heidekraut stehen. In der Offensive würde im Moment noch eine kleine Lücke klaffen, aber hier könnten unsere Strategen Moritz, Steffen und Tobi ja noch nachlegen.

Derzeit sieht es so aus als ob morgen in Salzbergen gespielt werden könnte.

Anstoß (19.11.) um 12:30 Uhr Sportplatz Ahlder Damm in Salzbergen.

Hallenfußballturnier der E-Juniorinnen am 18.11.2017

von Klaus Schroeder am 13. November 2017 veröffentlicht

Am Samstag, den 18.11.2017, ab 10.30 Uhr, findet in der Dreifeldturnhalle in Freren ein Hallenfußballturnier für E-Juniorinnen statt. Ausrichter ist die Spielgemeinschaft Andervenne/Freren, die sich auf Mannschaften aus Neuenkirchen, Wietmarschen, Spelle, Laxten und Ibbenbüren freut. Neben dem Spaß an tollem Fußball wird natürlich auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein.

Bittere Niederlage gegen den OSC

von Klaus Schroeder am 7. November 2017 veröffentlicht

Jetzt ist er da, der Abstiegskampf… Mit 0:3 unterlagen wir den Osnabrückerinnen. Bereits nach einigen Minuten schob der OSC das erste Mal ein. Dies verunsicherte und machte es nicht wirklich einfacher, die Vorgaben umzusetzen. Die Umstellung auf 4-2-3-1 zeigte nicht die gewünschte Sicherheit. Nach der Halbzeit stellten wir noch einmal um, um vorne mehr Druck auszuüben. Aber wir hätten wohl nach Tage spielen können, ein Tor wäre uns wohl nicht gelungen. Und hinten fangen wir uns Dinger, die nicht notwendig sind: Zu wenig Aggressivität in den Zweikämpfen und dann kommt auch noch Pech dazu. So hält Marina Kück einen Elfmeter, wir klären zum Einwurf und der nachfolgende Schuss erweist sich als Sonntagsschuss und man liegt mit 0:3 hinten. Auch wenn die Niederlage aus unserer Sicht einen Tick zu hoch ausfällt – es nützt nichts: Wir müssen die Situation annehmen und jetzt noch mehr fighten und vor allem an uns glauben…

Der war wichtig

von Klaus Schroeder am 5. November 2017 veröffentlicht

Heidekraut gewinnt Kellerduell gegen Bramsche. Mit 3:2 gewinnen die Herren das erste Rückrundenspiel. Heidekraut zieht dadurch nach Punkten mit Bramsche gleich. Dabei machte es Andervenne spannender als es hätte sein müssen. Nach dem frühen Führungstreffer durch Dennis Reisinger, konnte Moritz Mey Mitte der ersten Halbzeit auf 2:0 erhöhen, ehe Polnisch Kaboom Dawid Lepak sein Pulver wieder gefunden hatte und aus über 20 Metern den Ball in den Winkel schweißte. Sehenswerter Sonntagsschuss und das 3:0 für Andervenne (alle drei Treffer nach Vorarbeit durch Steffen Ull). Bramsche gab sich jedoch nicht geschlagen und konnte vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Heet mit einem Doppelschlag auf 2:3 verkürzen. In der Pause gab Coach Breckweg deutlich zu verstehen, dass wir die drei Punkte heute mitnehmen müssen. Und so kam es dann auch. Bramsche fielen keine zündenden Ideen mehr ein und Andervenne beschränkte sich auf das verwalten der Führung. Ein wichtiger Sieg, der der Mannschaft wieder mehr Selbstvertrauen einhauchen wird. Weiter geht’s am kommenden Sonntag mit dem Duell der beiden einzigen ersten Mannschaften gegen den SV Wettrup auf heimischen Boden. Hier soll dann nochmals nachgelegt werden.

Wichtiges Heimspiel gegen den OSC

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Um wichtige Punkte geht es gegen den Osnabrücker SC – von Fupa als Kellerduell bezeichnet. Sicherlich gibt es für uns morgen keine Alternative, es zählt nur ein Sieg. Wir haben zwar bis zu vier Spiele weniger als die Konkurrenten, diese Spiele müssen aber auch erst einmal gewonnen werden. Nach der Niederlage am Wochenende wurde in der Woche weiter hart gearbeitet, auf und neben dem Platz. Mit Abstiegskampf wollen wir eigentlich nichts zu tun haben.. Daher hat sich die Mannschaft einiges vorgenommen. Verzichten müssen wir lediglich auf Kathi Altevolmer, die berufsbedingt fehlt. Einige Spielerinnen sind jedoch angeschlagen – es bleibt abzuwarten mit welcher Formation es morgen ins Spiel geht. Wir versprechen den Fans jedoch einen Kampf – ohne wird es nicht gehen. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt!

Schafft Heidekraut den Umschwung?

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelndRückrundenbeginn in Bramsche! So langsam wird’s ungemütlich. Nicht nur die immer kürzer und kälter werdenden Tage, sondern auch das Ausharren im Tabellenkeller sind hier Schuld dran. 
Um den Turnaround zu schaffen, hoffen wir auf Unterstützung unserer Anhänger beim Spiel bei der SG Bramsche II. Wie es geht die 3 Punkte aus Bramsche zu entführen weiß die Mannschaft noch aus der letzten Saison, als kurz vor Ende des Spiels Kapitän Tobi Budden zum umjubelten Siegtreffer einköpfte.

SG Bramsche II – Heidekraut Andervenne
Anstoß: Sonntag, 05.11.2017 um 12.30 Uhr

Rückt nach Verletzung wieder in den Kader: Zweiter Kapitän Dennis Surmann

C-Juniorinnen im Kreispokal in der dritten Runde

von Klaus Gerdes am 4. November 2017 veröffentlicht

C-Juniorinnen schlagen Emsbüren im Kreispokal

Am Freitag, den 03.11.2017, mussten die Mädchen der C-Juniorinnen in der zweiten Runde des Kreispokals in Emsbüren antreten. Die vergangenen Begegnungen gegen Emsbüren waren immer spannend und endeten immer knapp, meist mit dem besseren Ende für Emsbüren.

Das Spiel unter Flutlicht wurde pünktlich um 18:00 Uhr angepfiffen und beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, so dass sich ein munteres Spiel mit einigen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten ergaben.

Zur Mitte der ersten Halbzeit konnte Emsbüren einen sauber gespielten Konter zu Ende spielen und ließ unserer Torfrau Ina Gerdes keine Chance; damit ging Emsbüren 1:0 in Führung. Quasi im Gegenzug konnte Beeke Sunder  dann den Ausgleich erzielen und kurz darauf erhöhte Swantje Lambers dann sogar auf 2:1 aus Andervenner Sicht. Mit diesem Ergebnis ging es in die  Halbzeit.

Nach der Halbzeit erhöhte Emsbüren den Druck und konnte bereits kurz nach dem Wiederanstoß den erneuten Ausgleich erzielen.
Es entwickelte sich ein wechselhaftes  Spiel  wie in der 1. Halbzeit. Allerdings ließ unsere Verteidigung nur wenig Chancen zu und falls die Emsbürener Stürmerinnen doch mal durch kamen, scheiterten sie an unserer Torfrau.

Mit einem kuriosen „Billardtor“ konnte Beeke die Andervenner erneut mit 3:2 in Führung bringen.
Emsbüren versuchte in der Folge erneut den Ausgleich zu erzielen, doch mit Glück und souveräner Verteidigung konnte der knappe Vorsprung verteidigt werden. Als kurz vor dem Ende Chiara Müller nach einer Ecke mit Glück und Geschick den Ball über die Torlinie zirkelte und Andervenne damit mit 4:2 in Führung ging, war der Erfolg im Kreispokal perfekt.

Ein schönes Geburtstagsgeschenk, dass die Mannschaft ihrer Mannschaftskollegen Mina Schlagelambers gemacht hat!

Aufstellung:

Tor: Ina Müller
Verteidigung: Anna Papenbrock, Mayra Laumann, Sarah Demann (Maya Hölscher)
Mittelfeld: Beeke Sunder, Mina Schlagelambers (Julia Könning)
Sturm: Swantje Lambers (Chiara Müller)