Falscher Gegner zum falschen Zeitpunkt

von Klaus Schroeder am 29. September 2017 veröffentlicht

Verstärkte Zweite aus Schepsdorf schlägt Heidekraut deutlich. Mit 0:8 schlägt Schepdsdorf II unsere Elf. Chancen zumindest den Ehrentreffer zu erzielen waren einige da, wurden aber nicht genutzt. Leider hatte die Schepsdorfer Erste an diesem Wochenende spielfrei, sodass einige Akteure heute dabei waren. Blöd gelaufen. Am Sonntag geht’s weiter in Altenlingen.

Die Zuschauer kamen nur zum Teil auf ihre Kosten.

Lingen immer eine Reise wert …..auch für Heidekraut?

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Gleich zweimal müssen unsere Jungs vom SV Heidekraut zu Lingener Stadtvereinen. Am Freitagabend geht´s los mit der Partie gegen Eintracht Schepsdorf II. Zur neuen Saison gab die Zweite einige gute Kicker an die Erste weiter (u. a. Toptorjäger Donner), dennoch kann sich das Team um den neuen Trainer Ulrich Süss im gesicherten Tabellenmittelfeld behaupten. Sogar in der Spitzengruppe der Tabelle platziert sich derzeit unser Gegner vom Sonntag ASV Altenlingen III. Kaum Veränderungen gab es zur neuen Saison und so konnte man mit einer eingespielten Mannschaft bisher einige Siege einfahren. Mit einer Leistung wie in der Rückrunde der letzten Saison gegen die Altenlingener (3:1 Sieg durch eine geschlossenen Mannschaftsleistung) ist auch in diesem Spiel etwas drin für die Breckweg-Elf.
Also für das Wochenende gilt: Alles mitnehmen, was wir kriegen können!
Eintracht Schepsdorf II gg. Heidekraut Andervenne am Fr., 29.09.2017 um 19.30 Uhr

ASV Altenlingen III gg. Heidekraut Andervenne am So., 01.10.2017 um 13.00 Uhr

Zeigt am Wochenende wieder sein Können: Mittelfeldstratege Moritz Mey

Verdiente Niederlage gegen Hollage

von Klaus Schroeder am 26. September 2017 veröffentlicht

Irgendwie läuft es gerade nicht rund. Das, was im Training super klappt, kann im Moment aus unerklärlichen Gründen nicht auf dem Platz umgesetzt werden. Letztendlich konnte man sich bei Torhüterin Marina Kück bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Immer wieder musste sie in letzter Sekunde retten. Am Ende des Tages stand es dann 3:1 für Hollage, nachdem wir in der ersten Halbzeit durch Anne Egbers in Führung gingen. Danach ging aber nicht mehr viel nach vorne. Lediglich ein Lattentreffer von Birte Feld ließ nochmal Hoffnung aufkeimen, aber Hollage war an diesem Tag die bessere Mannschaft. Am Sonntag (01.10.) geht’s weiter im Pokal – zu Hause gegen OSC Osnabrück.

 

Fünf Geschenke

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Leider gab es dieses Wochenende keine 3 Punkte, nicht mal zu Einem Punkt hatte es gereicht, obwohl es zwischenzeitlich danach aussah. Tore sind dafür umso mehr gefallen. In der Halbzeitpause stand es 1:3 für den Gast aus Damme. Nach einer Umstellung lief es etwas besser und die Aufholjagd vom Andervenne begann. Mit Erfolg! Ausgleich 3:3! Nun war ein Sieg wieder in Sicht gewesen. Diese Freude verging aber schnell wieder, da nach dem Ausgleich 1 Minute später das Führungstor für den SV RW Damme fiel. Andervenne schaffte es jedoch zu einem erneuten Ausgleich, 4:4. Leider schoss Damme ca. 8 Minuten vor dem Abpfiff das Siegtor….Endstand: 4:5! Sehr ärgerlich….da man 2x ausgleichen konnte und dies nicht nutzte, um sich zu belohnen, v.a. weil man sich nicht aufgegeben hat. Außerdem wäre es ein toller Abschied für die Spielerin Gesa Kohne gewesen. Nur machte man dem Gegner 5 Geschenke, wodurch man sich selbst in diese Situation gebracht hatte. Naja…. nun heißt es, aufstehen, Krönchen richten und weiter machen! Jetzt hat man 2 Wochen Zeit zu analysieren und sich auf das nächste Spiel vorzubereiten, um keine weiteren Geschenke zu verteilen!

Erst wählen, dann zum Sportplatz

von Klaus Schroeder am 24. September 2017 veröffentlicht

Um 14 Uhr (24.09.) steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Gegner ist der direkte Tabellennachbar aus Hollage. Nach der Niederlage letzte Woche gegen den Aufsteiger FC Geestland ist Wiedergutmachung angesagt, vor allem, wenn wir oben dran bleiben wollen. Die Historie besagt, dass seit 2012 alle Spiele gegen Hollage gewonnen wurden: Vier der sieben Partien endeten mit 2:1. Daran soll sich auch nichts ändern! Dem Trainerteam steht wiederum ein großer Kader zur Verfügung. Nur Franzi Nurmann fehlt aufgrund einer Zahn-Op. Es spricht also nichts dagegen, alles zu geben und sich die drei Punkte zu sichern.

Das war zu wenig

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Lepaks und Buddens Treffer reichen nicht für Zählbares. Mit 2:4 ging das Spiel gegen die Zweite aus Langen verloren. Ein saft- und kraftloser Auftritt in der ersten Halbzeit besiegelte das Schicksal der Heidekrautler schon in Durchgang eins nach dem 0:3 Rückstand zur Halbzeitpause. Im zweiten Spielabschnitt nahm man das Spiel besser an. Nach dem der gut herausgespielte Anschlusstreffer zum 1:3 durch Lepak gelang, machte Langen mit dem 1:4 per Foulelfmeter den Deckel drauf. Das Handelfmetertor von Kapitän Budden kurz vor Ende war leider nur noch Ergebniskosmetik.
Letztlich hat sich die Mannschaft das Ergebnis in einer immer hitziger werdenden Partie selbst zuzuschreiben. Mit den beiden Auswärtsspielen am kommenden Wochenende gegen Schepsdorf II und Altenlingen III werden die Gegner zwar nicht schlechter, aber vielleicht kommen diese Kaliber gerade recht um eine Trotzreaktion zu zeigen.

E-Mädels mit grandiosem Saisonstart

von Klaus Schroeder am 18. September 2017 veröffentlicht

Die E-Juniorinnen der SG Freren/Andervenne startete grandios in die laufende Saison. Drei Spiele, drei Siege und 9 Punkte! Das darf so weitergehen. Nach einigen zurückliegenden „harten“ Jahren (als F2-Jugend) tut so ein Erfolg nach dem Wechsel in die E-Juniorinnen-Wettbewerbe richtig gut und motiviert für weitere Aufgaben. Auf dem Bild ist die neu formierte Mannschaft mit Trainer Norbert Placke zu sehen!

Andervenne müht sich vergebens

von Klaus Schroeder am 17. September 2017 veröffentlicht

Mit 0:4 ging die gestrige Partie gegen Laxten IV verloren. Die Laxtener machten vor unserer Hütte die Dinger humorlos weg und uns fehlte neben der Durchschlagskraft vorne auch noch das nötige Fortune (Sturmflitzer Dawid Lepak traf u. a. nur den Pfosten). Mund abwischen und weiter machen, so die Devise für die nächste Woche und das nächste Heimspiel am Freitagabend (22.09.) gegen Concordia Langen II.  Am Freitag muss der Knoten aus den Beinen wieder raus sein.

Das war wohl nichts..

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Mit einer 2:0-Niederlage im Gepäck galt es die weite Heimreise anzutreten. Das hatten wir uns anders vorgestellt… Geestland kam viel besser in die Partie, besser in die Zweikämpfe und stand defensiv ziemlich sicher. So gab es im ganzen Spiel wenig Torchancen. In der ersten Halbzeit hätte Louisa Hoff nach einem Freistoß im 16er nach einer Rückgabe fast die Führung erzielt. Wir kamen besser ins Spiel, doch in der letzten Minute der ersten Halbzeit gelang Geestland mit einem Sonntagsschuss in den Winkel die Führung. In der zweiten Halbzeit lag der Ballbesitz wiederum deutlich auf unserer Seite, aber entweder sprang uns der Ball vom Fuß oder wurde zu ungenau gespielt. So blieben Torchancen auch jetzt Mangelware. Geestland spielte clever und als die Viererkette aufgelöst wurde, um nochmal richtig Druck zu machen, netzten sie nach einem Konter zum 2:0 ein. Abhaken, Memo an uns, dass Aufsteiger nie zu unterschätzen sind und weiter geht’s…

Auf dem Weg zum Liganeuling

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Seit fast einer Stunde ist die Mannschaft auf dem Weg nach Geestland (Kreis Cuxhaven). Um 12:30 Uhr treffen wir dort auf den Aufsteiger, der bisher drei Punkte sammeln konnte (1:0 gegen Ahlerstedt/Ottendorf). Die Bullis sind voll besetzt, lediglich Sophia Schomaker musste arbeitsbedingt absagen und ist nicht mit an Bord. Es bleibt also spannend, wie der Trainer heute aufstellt. Eins ist aber klar, egal wer wo spielt, drei Punkte sind Pflicht. Soll doch diese Fahrt keine Butterfahrt werden…