Geschwister Pelle führen uns zum verdienten Sieg

von Klaus Schroeder am 12. Mai 2017 veröffentlicht

In der Halbzeit herrschte erst einmal Sprachlosigkeit. Es stand 1:0 für Union, nachdem wir wesentlich mehr Spielanteile und Chancen hatten, darunter einen Handelfmeter. Bereits in den Anfangsminuten führte eine sehenswerte Spielkombination über Annelie Lis und Birte Feld zur ersten riesigen Torchance. Meppen verwaltete nur, stellte sich auf Defensivarbeit ein und kam eigentlich nur über wenige Distanzschüsse zu Torchancen. Ihnen reichte dann ein Freistoß, den Silke Gössling per Kopf verlängerte, um zur Führung zu kommen. In der zweiten Halbzeit knüpften wir an die Spielweise der ersten Halbzeit an, diesmal noch druckvoller. Mehrere Großchancen konnten jedoch nicht verwertet werden, entweder ging der Ball knapp am Tor vorbei oder die gegnerische Torhüterin vereitelte. Luisa Pelle, diesmal wieder in der Viererkette aktiv, machte es dann besser und erzielte per Distanzschuss den 1:1 Anschlusstreffer. Jetzt wollten wir den Sieg unbedingt. Die eingewechselte Lena Meyer machte noch einmal richtig Druck über die linke Seite, aus der Abwehr kamen immer wieder gut gespielte lange Bälle, die die Abwehr von Union mächtig unter Druck setzten. Kurz vor Schluss, in der 85. Minute, erlöste Anna Pelle, ebenfalls per Distanzschuss, die Heidekrautlerinnen und führte das Team zum Sieg. Am Sonntag ist dann spielfrei, bevor es nächste Woche zum letzten Spiel der Saison nach Hollage geht.

Versöhnlicher Abschluss beim letzten Heimspiel und morgen Derby in Meppen

von Klaus Schroeder am 10. Mai 2017 veröffentlicht

Im letzten Heimspiel der Saison konnten noch einmal drei Punkte eingefahren werden. Am Ende hieß es 3:1 gegen Oste/Oldendorf. Wir machten von Anfang an Druck, hatten eine Torchance nach der nächsten. Die beiden größten hatten davon wohl Annelie Lis und Sophia Schomaker. Aber der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Im Gegenzug hatten wir Glück, dass die Latte sich an der richtigen Stelle befand. Oste blieb immer wieder über ihre schnelle Stürmerin gefährlich.
Dann machte es Sophia Schomaker aber besser und belohnte sich per Volleyschuss für ihre gute Leistung auf der rechten Außenbahn. Nach der Halbzeitpause erhöhte Luisa Pelle direkt auf 2:0. Als Oste dann auch noch die gelb-rote Karte sah, sollte der Drops eigentlich gelutscht sein. Aber mit Umstellungen der gegnerischen Mannschaft kommen wir schlecht zurecht und Oste erzielte in Unterzahl gar den Ausgleichstreffer. In der 90. konnte Anne Egbers dann aber den Sack zu machen.

Heute (10.05.) geht’s zum Derby nach Union Meppen (19.30 Uhr). Auch hier wollen wir nochmal alles aus uns rausholen, auch wenn in der Woche nicht der komplette Kader zur Verfügung steht. Vielleicht geht ja noch was in Richtung 3. Platz.

Heidekraut mit Heimniederlage – Individuelle Fehler geben den Ausschlag für Elbergen

von Klaus Schroeder am 7. Mai 2017 veröffentlicht

Leider gingen unsere Herren mit 0:4 gegen Elbergen baden. Der Sieg der Gäste ging aufgrund der höheren Anzahl an Torchancen in Ordnung, fiel jedoch um zwei Tore zu hoch aus. Andervenne hielt sich gegen eine der besseren Mannschaften der 3. Kreisklasse zunächst wacker und ließ hinten wenig zu. Die Abwehrleute Schmitz und Andre Schröder hatten ihre schnellen Gegenspieler gut im Griff. Die erste knifflige Situation hatte Keeper Henrik Schröder Teamkollege Reisinger zu verdanken, der Schröder mit einer Rückgabe aus kurzer Distanz überraschte und den Ball noch so gerade von der Linie kratzten konnte. Vorne hatten wir leider relativ wenig Zug zum Tor. Ein ums andere mal versuchte es Lepak aus der zweiten Reihe ein Tor zu erzielen, hatte aber letztlich zu wenig wumms.
Nach einer halben Stunde leider die Führung für Elbergen durch einen unterschätzten Ball konnten die Gästestürmer alleine auf den Heidekraut Kasten zulaufen und schließlich vollenden. Doch Andervenne war in der Halbzeitpause nicht gewillt den Kopf in den Sand zu stecken und wollte versuchen den Spielstand umzudrehen. Kurz nach Wiederanpfiff gab es für dieses Unterfangen dann einen Dämpfer. Nach einer Flanke traf der Elbergener Stürmer den Ball passend und dieser flog direkt unhaltbar ins Eck. Heidekraut steckte nicht auf und es war noch einiges an Zeit zur Verfügung. Nach einem Lepak Freistoß aufs Tor setzte Michel Hackmann nach und wurde vom Keeper von den Beinen geholt. Den fälligen Foulelfmeter schnappte sich Tobi Budden, doch scheiterte er am Keeper. In der Folgezeit gab es noch die eine oder andere Möglichkeit zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch blieben wir bei den Abschlüssen ohne Fortune. Das 3: 0 und 4:0 resultierte dann aus individuellen Fehlern, die aber letztlich nur das Ergebnis in die Höhe schraubten, aber nicht mehr spielentscheidend waren. So bewahrheitete sich an diesem Tag Murphys Gesetz, wie Hoffenheim-Trainer Nagelsmann sagen würde. Was schief gehen konnte, ging auch schief.

Besser machen wollen es die Jungs am nächsten Wochenende mit den beiden Heimspielen gegen Langen und Biene. Hier soll das Andervenner Punktekonto deutlich ausgebaut werden.

Heute (07.05.) Heimspiel gegen Oste/Oldendorf

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Um 14:00 Uhr ist Anpfiff zum vierten Heimspiel in Folge, bevor es dann Mittwoch (10.05) zum Derby nach Meppen geht. Die Meisterschaft ist kein Thema mehr, mit acht Punkten Rückstand finden wir uns momentan auf dem vierten Platz wieder. Die fehlende Konstanz hat uns aus dem Rennen geworfen und nach der Niederlage gegen Büppel sollte dann heute wieder ein Sieg auf dem Plan stehen. Mit Oste kommt der Tabellensechste und zudem die beste Torjägerin der Liga (F. Elfers, 19 Treffer). Es gilt an die guten Momente und Szenen der Rückrunde anzuknüpfen und alles zu geben!
Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt!

Nachholspiel am Wochenende – Macht das Flutlicht an!

von Klaus Schroeder am 4. Mai 2017 veröffentlicht

Am kommenden Freitag spielt Heidekraut Andervenne zuhause gegen die 3. Mannschaft von Concordia Emsbüren, vielen auch besser bekannt als SG Elbergen. Die Spieler werden sich noch gut an die letzten beiden Spiele gegen Elbergen erinnern, schließlich liegen sie noch gar nicht so lange zurück – man durfte in dieser Saison ja schon zweimal gegen einander antreten [Kurzer Rückblick: Das erste Spiel wurde am 02.09.2016 wegen Dunkelheit beim Stand von 5:2 für Elbergen in der 85. Minute abgebrochen, das Wiederholungsspiel endete am 23.10.2016 in Elbergen 4:1].

Jetzt heißt es: „Aller guten Dinge sind drei!“ Heidekraut will die Punkte zuhause behalten und in der Tabelle weiter nach oben klettern. Mit Elbergen kommt der nächste Gegner, gegen den sich Heidekraut beweisen kann. Elbergen belegt momentan den fünften Tabellenplatz und kann noch im Aufstiegsrennen mitmischen. Mit Christian Bönte kommt zudem der torgefährlichste Stürmer der 3. Kreisklasse nach Andervenne. Dass Heidekraut gegen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel mithalten kann, steht allerdings auch außer Frage: Zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen sowie eine Punkteteilung gegen einen Aufstiegsaspiranten in Laxten, geben der Mannschaft Selbstvertrauen.

Für alle Fußballbegeisterten sind hier die wichtigsten Fakten: Freitag, 5. Mai 2017, 19:30, Sportplatz Andervenne

Für alle Optimisten geht’s hier noch weiter: Rechenschieber raus – was ist für Heidekraut noch alles möglich? Sieben Spiele – 21 Punkte sind noch offen…