Frauen II im Heimspiel gegen Lage

von Klaus Schroeder am 28. April 2017 veröffentlicht

Mittlerweile hat sich die Mannschaft von Manuel Schröder auf dem vierten Tabellenplatz festgesetzt. An die drei Erstplatzierten (Glane, Spelle, Laarwald) wird man wohl nicht mehr herankommen, daher gilt es, den Vorsprung nach unten hin zu vergrößern. Nach nun 20 absolvierten Spielen zeigt sich, dass nur Glane weniger Spiele verloren hat – sehr wenige Spiele verloren, aber dafür viele Spiele mit einem Unentschieden beendet, lautet das Fazit. Der nächste Gegner ist die Mannschaft aus Lage, die heute Abend (28.4.) nach Andervenne reist. Anstoß ist um 20 Uhr!

Büppel zeigt Moral und aus Topspiel wird Flopspiel

von Klaus Schroeder am 26. April 2017 veröffentlicht

Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer am Sonntag. Die erste Halbzeit ging klar an uns. Bereits in der zweiten Minute konnte Annelie Lis nach Hereingabe von Anne Egbers einnetzen. Wir machten Druck, spielten viele schöne Szenen über außen und kamen über einen Sonntagsschuss von Luisa Pelle zur 2:0-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit drehte sich das Spiel. Wir ließen in unseren Aktionen nach, Büppel kam mehr ins Spiel und traf dann sogar in der Nachspielzeit zum 3:2. Aus den letzten Spielen müssen wir lernen und immer wieder an uns arbeiten – aufstehen, Krone richten und weiter geht’s. Gute Besserung an die Büppeler Spielerin, die sich in einer unglücklichen Situation das Handgelenk brach.

Verdienter Punktgewinn beim Tabellenführer aus Laxten

von Klaus Schroeder am 24. April 2017 veröffentlicht

Sascha Mull mit seinem ersten Tor für Heidekraut
Absolut verdient sicherte sich unsere Truppe den Punkt am Sonntag Mittag in Laxten. Im ersten Spielabschnitt passierte nicht sonderlich viel. Heidekraut ließ den Tabbellenführer nicht großartig ins Spiel kommen und ließ kaum Torchancen zu. Kurz vorm Halbzeitpfiff gab es dann die Ampelkarte für einen Laxtener Mittelfeldakteuer, nachdem er Dawid Lepak rüde von hinten umsäbelte. Vertretbare Entscheidung! Die zweiten 45 Minuten hatte Heidekraut somit einen Mann mehr auf dem Feld und zudem noch Rückenwind. Den Feldvorteil nutzten die Andervenner kurz nach Wiederanpfiff. Nachdem bereits Henni Schmitz das 1:0 für uns auf dem Schlappen hatte, als er alleine auf den Keeper zu lief, aber am Keeper scheiterte, überließ er es Sascha Mull den Führungstreffer zu erzielen. Eine scharf hereingebrachte Ecke erwischte Sascha mit dem Kopf und der Ball landete in den Maschen. Klasse Ding! Und Saschas Lohn für die beherzten Vorstellungen der letzten Wochen! Einige Mannschaftskameraden sahen nach dem Tor sogar eine Träne über Saschas Wangen gleiten. Ob vor Rührung oder ob es sich nur um den Tränenfilm handelte, weil Sascha den Ball mit dem Gesicht ins Netz wuchtete, weiß niemand so genau. Saschas erstes Tor in dieser Saison und für den SV H in einem Punktspiel überhaupt. Somit konnte er sich von der imaginären Salatliste streichen. Kurz nach der Führung gelang Laxten bereits leider der Ausgleich. Wieder war Sascha beteiligt. Sein zu ungestümes Eingreifen genau an der 16er Kante sorgte dafür, dass der Schiri auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der Laxtener Schütze ließ bei der Ausführung unserem Keeper Henni Schröder wenig Abwehrmöglichkeiten. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Laxtener versuchten in der Schlussphase noch auf das Siegtor zu drängen, doch fiel ihnen dabei nicht viel ein. Insgesamt war es eine gerechte Punkteteilung, bei der Heidekraut auch durchaus als Sieger vom Platz hätte gehen können. Die geschlossene Mannschaftsleistung war der Schlüssel zum Punktgewinn. Neben Goalgetter Mull verdiente sich Matze Thy noch ein Sonderlob von Spielertrainer Breckweg nach dem Spiel. Er warf sich in jeden Ball rein und hatte an diesem Nachmittag sichtlich Spaß am Fußball.
Das kommende Wochenende haben die Herren erst einmal Pause und können ihre Kräfte für das Nachholspiel am Freitag, den 5.5.2017 gegen Elbergen in Andervenne wieder auffüllen.

Heimspiel 3.0_Büppel

von Klaus Schroeder am 23. April 2017 veröffentlicht

Heute (23.4.) um 14 Uhr steht das dritte Heimspiel in acht Tagen an. Wiederum wartet auf die Andervennerinnen keine leicht Aufgabe, eher im Gegenteil. Denn Büppel hat sich in den letzten Spielen vor uns auf den dritten Platz aufgrund des besseren Torverhältnis geschoben – und den wollen wir zurück! Mit an Bord ist wieder Birte Feld nach überstandener Knieverletzung. Lara Zwake fehlt weiterhin krankheitsbedingt. Ebenso müssen wir auf Imke Wessling und Marina Kück verzichten. Dafür rückt Kathi Altevolmer wieder zur Mannschaft. Die Elf steht also und gegen diesen altbekannten, unbequemen Gegner wollen wir an die Leistung von letzter Woche anknüpfen und mit allen Mitteln verhindern, dass nach einem Topspiel wieder ein Flopspiel folgt. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt!

Heidekraut mit Auswärtsspiel in Laxten – Mit 3 Punkten an Langen vorbei

von Klaus Schroeder am 22. April 2017 veröffentlicht

Am Sonntag Mittag gastiert die Mannschaft um das Trainergespann Ull/Breckweg/Jenz bei der 4. Mannschaft des SV Olympia Laxten. Nachdem der Aufsteiger lange von der Tabellenspitze grüßte, wurde er dort gestern Abend vom ASV Altenlingen III verdrängt. Für Heidekraut wird es sicherlich keine einfache, aber auch keine unmögliche Aufgabe, aus Laxten mindestens einen Punkt zu entführen. Die Ergebnisse der letzten Wochen und die Leistung der zweiten Halbzeit gegen Schepsdorf zeigen, dass man das Gesicht der Hinrunde abgelegt hat. Man begegnet dem Gegner nun auf Augenhöhe. Deshalb muss auf das Hinspiel gegen den Lingener Vorstadtclub hier gar nicht eingegangen werden. In der Mannschaft mangelt es nicht an Kampf und Wille, alles für den Sieg zu geben und der Spaß am Fussball ist allemal da. Lediglich beim Torabschluss müssen die Jungs noch etwas präziser sein und bei den entscheidenden Dingern einen kühlen Kopf bewahren. Dann klappt es vielleicht auch mal mit einem Tor bei denjenigen, die schon einmal fast ein Tor geschossen haben. Ob die Spielertrainer Breckweg und Ull wieder auf dem Platz anstatt an der Seitenlinie stehen werden, zeigt sich wahrscheinlich erst wenige Stunden vor dem Spiel. Für alle Heidekraut-Sympathisanten und Freunde des Kreisklassen-Fußballs sind hier die wichtigen Daten: Anstoß ist um 13:00 Uhr am Sportplatz an der Lengericher Straße.

Heimspiel gegen die SG VV Nordhorn

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Torreich endete das Spiel am Gründonnerstag für die Heidekrautlerinnen. Mit 4:0 konnte der SV Bawinkel bezwungen werden – zwei frühe Tore von Dani und Christin sorgten für einen guten Start in die Partie. Danach verflachte das Spiel, bevor man in der zweiten Hälfte wieder konzentrierter agierte und die Oberhand behielt. Leider zog sich Nicole kurz vor Abpfiff eine Verletzung am Knie zu und wird bis zum Saisonende ausfallen. Die gesamte Mannschaft wünscht ihr gute und schnelle Besserung! Um 16 Uhr geht’s am Samstag (22.4) weiter mit dem nächsten Spiel: Auf heimischen Rasen trifft man auf den Tabellenelften aus Nordhorn. Das Hinspiel konnten die Frauen II mit 5:2 für sich entscheiden. Drei Punkte müssen hier also unbedingt her!

Wiedergutmachung doch noch geglückt

von Klaus Schroeder am 18. April 2017 veröffentlicht

Nach den Niederlagen gegen Anderlingen und Twist ist doch noch die Wiedergutmachung geglückt. Die Freude und der Jubel nach dem 2:1 gegen den Tabellenzweiten war groß. Dabei war man zunächst verdutzt über die defensive Spielweise der Hollagerinnen. Mit einem Sieg hätten sie am SV Meppen vorbeiziehen können und hätten die Meisterschaft selbst in der Hand gehabt. Stattdessen wurde uns der komplette Ballbesitz überlassen und nur mit langen Bällen in die Spitze agiert. Wir ließen uns hiervon jedoch nicht irritieren und spielten klug. Einen langen Ball in die Spitze auf Annelie Lis konnte die Torfrau nur noch mit einem Foul verhindern, sodass dem Schiedsrichter nichts anderes übrig blieb, als Elfmeter zu pfeifen. Marina Kück machte sich an ihrem Geburtstag selbst ein Geschenk und versenkte unhaltbar zum 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch die Pause und es war klar, dass Hollage die Taktik ändern würde. Wir wurden wesentlich druckvoller angelaufen, mit der Konsequenz, dass es auf einmal 1:1 stand. Wir wollten diesen Sieg gegen diesen Gegner unbedingt. Einen schön gestoßenen Freistoß aus dem Halbfeld von Judith Holt netzt Imke Wessling dann per Direktabnahme in den Winkel zum 2:1 ein. Mit Kampf und Wille brachten wir die Führung über die Zeit. Fussball ist schon manchmal ein komischer Sport, wenn man bedenkt, dass fast die gleiche Mannschaft vor zwei Tagen noch unterirdisch gespielt hat.Ein Dank geht an die Ersatzspieler, die allesamt kurzfristig zugesagt haben. An Ines Lampen, die derzeit in Mannheim studiert und sich an diesem Osterwochenende in beiden Spielen zur Verfügung gestellt und gespielt hat, als ob sie nie weg gewesen wäre. Ebenso ein Dankeschön an Lena Meyer, die immer wieder frischen Wind ins Spiel bringt und Dani Witsken, die vorne nochmal gut gewirbelt hat.Bei einer insgesamt guten Mannschaftsleistung sind vielleicht noch die Pelle-Geschwister hervorzuheben. Luisa ist im Moment der Allrounder im Team. Hat sie gegen Twist noch im Sturm gespielt, ließ sie heute in der Viererkette nichts anbrennen. Und Anna hat heute wohl fast jeden Zweikampf gewonnen und gut vor der Abwehr abgeräumt. So kanns weiter gehen – direkt schon gegen Büppel am kommenden Sonntag, ebenfalls zu Hause. Büppel hat sich mittlerweile mit einem besseren Torverhältnis auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben.

Schepsdorf entführt drei Punkte aus Andervenne

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Am vergangenen Osterwochenende gab es gegen die zweite Mannschaft aus Schepsdorf eine unglückliche 1:2 Niederlage. Mit Rückenwind aus den letzten drei Spielen sollte es in die Partie gehen, doch in der ersten Halbzeit war von den guten Leistungen der letzten Wochen wenig zu sehen. Nach vorne hin fehlte es an Durchschlagskraft, nach hinten hin wurde den Schepsdorfern zu viel Raum geboten. Folglich stand es nach 20 Minuten 0:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Nach der Halbzeitansprache zeigte Andervenne ein anderes Gesicht und konnte in der 47. Minute durch Dawid ausgleichen. Von nun an war Heidekraut das dominierende Team und hatte zwei Riesenchancen, um auf 2:1 zu erhöhen. Dass die Chancen liegen gelassen wurden, rächte sich später in der 84. Minute. Der Goalgetter der Gäste, Christoph Donner, netzte ein und markierte so den 1:2 Endstand. Die letzten Andervenner Versuche, wenigstens einen Punkt zu retten, blieben erfolglos. Ein Unentschieden wäre aufgrund der zwei unterschiedlichen Halbzeiten gerecht gewesen.

Sprachlosigkeit nach 1:0-Niederlage

von Klaus Schroeder am 11. April 2017 veröffentlicht

Wir schaffen es zum einen nicht konstant zu spielen, zum anderen gelingt uns kein Sieg gegen Mannschaften, die unten drin stehen. Dabei ist die Taktik von Anderlingen mehr als aufgegangen. Gespielt wurde gefühlt auf dem Trainingsplatz – ein winzig schmaler Platz mit kaum Rasen. Es bleibt anzumerken, dass der Platz daneben in einem wesentlich besseren Zustand war. Warum dieser Platz ausgewählt wurde, bleibt uns ein Rätsel. Aber dies soll keine Ausrede sein. Anderlingen stellte sich klug hinten rein und so gelang es ihnen auf diesem Platz auch die Räume sehr eng zu machen. Folglich kamen wir überhaupt nicht ins Spiel und in die Zweikämpfe. Von der Leistung gegen Schlichthorst war nichts wieder zu erkennen. Lediglich Louisa Hoff und Imke Wessling kamen zu richtig nennenswerten Chancen. Anderlingen kam durch einen langen Ball in der 80. Minute in Führung verteidigte dann mit Mann und Maus… Verärgert über die Rahmenbedingungen und die spielerische Leistung gilt es jetzt wieder nach vorne zu blicken. Am Wochenende steht ein hartes und entscheidendes Programm auf dem Plan, will man bei der Meisterschaft noch ein Wörtchen mitreden. Hollage und Meppen haben nämlich ihre Hausaufgaben erledigt…

Karsamstag, 17 Uhr: Andervenne – Twist
Ostermontag, 13 Uhr: Andervenne – Hollage

Heidekraut setzt Siegesserie fort: Dritter Sieg in Folge

von Klaus Schroeder am 9. April 2017 veröffentlicht

Am Freitagabend erkämpfte sich die Mannschaft um das Trainergespann Ull/Breckweg/Jenz in einer harten Partie gegen die Gäste aus Leschede die nächsten drei Punkte mit einem 2:0 Sieg. Für einen schönen Fußballabend war alles angerichtet: Das Flutlicht brannte, der Grill war heiß und die Getränke standen kühl. In den ersten 45 Minuten geschah allerdings nicht viel. Heidekraut machte zu wenig aus ihren Möglichkeiten, konnte das Spiel nicht kontrollieren und erarbeitete sich zu wenig Torchancen. Torlos ging es in die Pause. Ganz anders ging es in der zweiten Hälfte weiter. Andervenne drehte auf und wurde belohnt. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff begab sich der eingewechselte Tobi Budden nach einem schnellen Einwurf auf der linken Seite flink auf die Reise in den gegnerischen Strafraum und konnte nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden. Es gab zurecht Strafstoß, den der Gefoulte selbst souverän verwandelte. Mit einer konzentrierten Leistung konnte das Ergebnis so lange gehalten werden, ehe Dawid Lepak in der 81. Minuten mit seinem vierten Saisontor auf 2:0 erhöhte. Vorlagengeber war Henni Schmitz, der sich den Ball an der gegnerischen Eckfahne mit viel Einsatz erkämpfte und butterweich für Dawid servierte. Mit diesem Erfolg geht es jetzt in die Karwoche und zwischen Tod und Auferstehung Jesu erwarten wir am Karsamstag mit Schepsdorf 2 den nächsten Gegner aus der oberen Tabellenhälfte.