Andervenner Minis gegen Frerener 2. Minis (1 : 1)

von Klaus Schroeder am 28. November 2016 veröffentlicht

turnier-mit-frerenAm Donnerstag 24. November 2016 zur Trainingstunde gab es ein ganz besonderes Event! Die Frerener Minis waren zu Gast in der Andervenner Turnhalle. Es wurde ein tolles Freundschaftsspiel bestritten, das die Eltern kaum auf den Plätzen hielt. Es war sehr spannend und ging nach 3 gespielten Teilstücken 1: 1 aus! Die Kicker hatten richtig Spaß am Sport und legten sich für ihren Erfolg richtig ins Zeug! So wurde direkt ein Gegenbesuch für den 26. Januar 2017 in Freren abgesprochen.

Darauf freuen sich die Minis vom SV Heidekraut Andervenne schon sehr und sagen Danke für den Besuch der SG Freren.

Heidekraut hievt sich raus aus dem Tabellenkeller

von Klaus Schroeder am 15. November 2016 veröffentlicht

Andre Lager meldet sich beeindruckend mit vier Toren zurück

Von Beruf ist er der Chef im Schwimmbad, gestern war er der Chef auf dem Platz. Oldie, but Goldie Andre Lager schoss den VfB fast im Alleingang mit vier Hütten vom Platz. Aufgrund der Verletztenmisere waren wir gestern beim Spiel gegen VfB Lingen II mal wieder auf die noch knackigen Altherrenkicker angewiesen. Stephan Meyer und Andre Lager erwiesen sich mal wieder als echte Bank.
Die Wichtigkeit des Spiels war Heidekraut durchaus bewusst. Ein Dreier musste her, egal wie. Schnell wurde im Spiel klar, dass Heidekraut die bessere Mannschaft stellt und so erspielten sich die Andervenner die ersten Tormöglichkeiten. Die Schussmöglichkeiten verfehlten aber das Lingener Tor um Zentimeter. Und aus heiterem Himmel gingen die Hausherren fast mit 1:0 in Führung. Der technisch versierte Mittelfeldstratege des VfB traf aber nur den Pfosten. Das reichte den Andervennern als Wachzeichen und endlich platzte der Knoten. Nach einer Flanke netzte Lager ein. Sein erster Versuch konnte noch vom Keeper abgewehrt werden, den Nachschuss versenkte er dann akrobatisch. In der Halbzeitpause war Spielertrainer Jenz klar, dass die 1:0 Halbzeitpause zu dünn war und motivierte die Mannschaft weiter nach Vorne zu spielen. Tobi Budden sollte nach feiner Ablage von Dennis Surmann die Führung mit einem Gewaltschuss ausweiten. Danach war wieder Lager-Time. In bekannter Manier markierte er seine Treffer Nr. 2, 3 und 4 am heutigen Tage, schraubte das Ergebnis auf 5:0 hoch und erzielte dabei einen lupenreinen Hattrick. Nichts verlernt der Gute! Heidekraut hätte das Ergebnis noch weitaus höher ausbauen können, doch der Schiedsrichter pfiff einige knappe Abseitsentscheidungen größtenteils zurück. Zum Ende des Spiels schlich sich leider der Schlendrian ein und der VfB konnte auf 2:5 verkürzen. Was letztlich ein schmeichelhaftes Ergebnis für die Damaschker darstellt. Andervenne belohnt sich mit dem Auswärtssieg für eine gute Trainingswoche und zieht an den Reserveteams von Adler Messingen und Concordia Langen vorbei. Lager und Budden hatten mit vier bzw. drei Torbeteiligungen einen guten Arbeitsnachweis vorzuweisen, konnten aber zum einen von den Löchern der VfB-Abwehr, zum anderen von der mannschaftlichen Geschlossenheit profitieren.

Der Vollstrecker und sein Kellner. Tobi legte Andre zwei Treffer auf und markierte eins selbst. Timo fungierte wie immer als Stütze des Teams.

https://www.facebook.com/328798090552944/videos/1080871745345571/

Frauen II: Heimspiel gegen Spelle-Venhaus

von Klaus Schroeder am 13. November 2016 veröffentlicht

Im vorletzten Spiel der Hinrunde trifft man heute auf den Tabellenzweiten aus Spelle. Die Mannschaft von Manuel Schröder erwartet somit eine schweres Match – in der vergangenen Saison musste man zwei Niederlagen gegen Spelle hinnehmen. Also ein Spaziergang wird das heutige Spiel gewiss nicht…
Allerdings haben die Heidekrautlerinnen (fünfter Tabellenplatz) in den letzten fünf Spielen auch nur eine Niederlage kassiert, und zwar gegen den Tabellenersten Grenzland-Laarwald. Es wird spannend…

Anstoß ist um 13 Uhr! Wir freuen uns über jede Unterstützung im Kampf um die drei Punke!

Erster Sieg in der Rückrunde? – Heidekraut reist zum VfB Lingen

von Klaus Schroeder am 12. November 2016 veröffentlicht

15056223_1077721275660618_5774227311723525086_nAm Sonntag Mittag sind die Mannen aus Andervenne wieder gefordert. Nach den Doppelspieltagen im Oktober hat die Mannschaft nach dem Derby gegen Freren III am vergangenen Freitag nun etwas mehr Pause zwischen den Spielen genossen. Die Pause wurde gleich doppelt genutzt: Zum einen wurden die Akkus wieder aufgeladen, zum anderen wurde unter der Woche dann ordentlich trainiert.
Nun geht es am Sonntag zur Reserve des VfB Lingen. Mit 4 Zählern weilen sie derzeit auf dem letzten Tabellenplatz. Gegen den VfB konnte Heidekraut im Hinspiel mit 7 zu 2 Toren siegen und seinen ersten Dreier in der Hinrunde schnüren. Nun sollen auch auswärts 3 Punkte her und der erste Sieg in der Rückrunde perfekt gemacht werden.

Anstoß ist um 12:00 Uhr in Lingen am schwarzen Weg. Ob Tobi wieder dreimal trifft, wie im Hinspiel?

Frauen I: Rechnung beglichen

von Klaus Schroeder am 9. November 2016 veröffentlicht

Am Ende durfte gejubelt werden, zumal die Meppener Konkurrenz sich die Punkte teilte (0:0) und wir nach dem 3:0-Erfolg über Friedrichsfehn an der Tabellenspitze stehen. Dabei gab es während der ersten Halbzeit überhaupt nichts zu bejubeln – mit Ausnahme vom Führungstreffer von Franzi Nurmann. Dies war wahrscheinlich der einzig ordentliche und zu Ende gespielte Spielzug in den ersten 45 Minuten. Ein Dankeschön an dieser Stelle an die Fans, die trotz des fiesen Wetters den Weg zum Sportplatz gefunden haben. In der zweiten Halbzeit wollten wir dann zeigen, was wir können. Und es gelang auch – wesentlich ruhiger und kombinationssicherer ließen wir den Ball laufen und kamen zu der einen oder anderen Chance. Luisa Pelle verwandelte einen durch Anne Egbers herausgeholten Elfmeter, Birte Feld netzte zum Abschluss noch einmal ein. Für das kommende Heimspiel am Samstag muss definitiv eine Schüppe drauf, um gegen eine erfahrene Hollager Mannschaft drei Punkte zu Hause zu behalten.

S.K.d. Scherler Krandienstleistungen sponsort F2-Jugend

von Klaus Schroeder am 8. November 2016 veröffentlicht

Die F2 Jugend- Mannschaft des SV Heidekraut sagt Danke für tolle Aufwärmshirts.  Das Geschenk im Oktober 2016 kam super an und steigert die Vorfreude auf viele weitere Fußballstunden.

skdskd1

(v.l. Trainer Norbert Placke, Lavinia Placke, Lina Lammerich, Kaja Lammerich, Enna Schröder, Selina Stöer, Emily Laumann, Rika Windoffer, Alica Meißner, Seldira Strelci, Ingo Stöer (Vertreter des Sponsors)  Es fehlt: Aloha Rudminat)

 

 

 

Haste Scheisse am Schuh, Haste Scheisse am Schuh

von Klaus Schroeder am 5. November 2016 veröffentlicht

Andervenne scheitert an sich selbst

Alles war angerichtet, doch Heidekraut lieferte nicht. Mit 2:3 wurde die Partie gegen Freren lll vergeigt. Dabei begann die Partie vielversprechend. Nach einer Ecke lauerte Dennis Reisinger an der 16er-Kante und schoss den Abpraller direkt aufs Tor. Sichtlich überrascht zeigte er sich nachdem der Ball im Netz war. „Ich wollte erst rufen: Schiri, Ecke für uns“, so Reisinger nach dem Spiel. Den Treffer nahmen die Heidekrautler natürlich gerne mit.
Kurz darauf gab es einen kleinen Bruch im Andervenner Spiel. Andre Schröder wurde auf die Reise Richtung gegnerisches Tor geschickt, dabei aber fair abgegrätscht. Leider verletze er sich dabei so schwer, dass er ausgewechselt werden musste. Anschließend ging es sogar noch ins Krankenhaus für Andre. Wir hoffen, dass er schnell wieder seine Stelzen auf den Platz bringen kann. Freren, die vorher nicht viel zustande brachten, nahmen auf einmal am Spielgeschehen teil und konnten das Mehr an Spielanteilen auch in Tore ummünzen. Bei den drei Treffern halfen die Andervenner leider durch individuelle Fehler kräftig mit. Andervenner hatte im ersten Durchgang zwei 100%ige auf dem Schlappen, scheiterte aber am Keeper bzw. Außennetz. Zur Halbzeit sollte Oldie but Goldie Andre Lager für neuen Schwung sorgen. Die Einwechslung erwies sich als gut fürs Andervenner Offensivspiel. Heidekraut entwickelte noch einige Einschussmöglichkeiten. Der 2:3 Anschlusstreffer in der 87. Minute kam leider zu spät. Insgesamt wäre eine Punkteteilung das gerechtere Ergebnis gewesen, aber so ist Fußball.