Frauen II auswärts gegen Holzhausen

von Klaus Schroeder am 14. Oktober 2016 veröffentlicht

Aus dem letzten Spiel gegen die SG Listrup holte die Reserve von Andervenne einen Punkt – unter’m Strich stimmt das 1:1-Unentschieden mit dem Spielverlauf überein, sodass man mit dem Punkt zufrieden sein kann.

Heute Abend geht’s zum Auswärtsspiel nach Holzhausen. Die Gegnerinnen befinden sich derzeit auf dem elften Tabellenplatz. Mit einem Spiel und drei Punkten mehr auf dem Konto stehen die Heidekrautlerinnen auf dem sechsten Platz. Für das Spiel hat sich die Mannschaft besonders eins vorgenommen: Hinten die Null halten – das gelang in den bisherigen Spielen zu selten!
Man wird alles geben, um drei Punkte mit nach Andervenne zu nehmen!

Yes! Revanche geglückt …

von Klaus Schroeder am 13. Oktober 2016 veröffentlicht

foto-luisa-hofffoto-amelie-lis

… und eine Runde weiter im NFV-Pokal. Nach einem packenden Pokalfight gehen wir als Sieger (1:0) vom Platz. Und das auch verdient. Denn gerade im ersten Teil der ersten Halbzeit setzten wir genau das um, was wir uns vorgenommen hatten: Hoch stehen, die Schlichthorsterinnen direkt unter Druck setzen und durch Aggressivität überhaupt nicht ins Spiel kommen lassen. Dies gelang vor allem in der ersten Viertelstunde eindrucksvoll. Folglich erzielte die erst 17-jährige Luisa Hoff im Nachschuss eines Freistoßes ihr erstes Tor. Danach ließen wir ein wenig nach – es war klar, dass wir dieses hohe Tempo nicht durchgängig spielen konnten. Und so kam Schlichthorst auch besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Chancen. Es entwickelte sich gerade in der ersten Halbzeit ein offener Schlagabtausch. Wir kamen über Anne Egbers, Luisa Pelle und Annelie Lis zu weiteren guten Chancen. Dann endlich Halbzeit – Zeit zum Durchatmen. In der zweiten Hälfte hatten wir die Dosierung des Tempos besser im Griff, spielten noch kontrollierter. Nichtsdestotrotz musste unsere Abwehr, besonders Judith Holt und Franzi Nurmann, das ein oder andere Mal retten. Judith avencierte zum „Savety Car“, wie es im Live-Ticker so schön hieß und Franzi rettete in höchster Not mit einer grandiosen Grätsche.

Weiterlesen

Wieder keine Punkte für Heidekraut

von Klaus Schroeder am 9. Oktober 2016 veröffentlicht

Für zwölf Andervenner Jungs ging es am Sonntag zum Tabellenzweiten nach Altenlingen (3. Mannschaft). Genau wie am vergangenen Wochenende war Heidekraut der klare Außenseiter, wusste aber dieses Mal sich besser aufzustellen und konnte lange Zeit die Angriffe der Altenlingener Mannen gekonnt abwehren. Nach zwei Aluminiumtreffern konnte der ASV in der 32. Minute das 1:0 für sich verbuchen. Heidekraut gab aber nicht auf, sondern erarbeitete sich auch zwei Chancen, die zum Ausgleich hätte führen können. Ein Schuss von Meiners verfehlte leicht das Tor, eine Minute vorm Halbzeitpfiff konnte Sascha auf der rechten Seite die Abwehr überlaufen, ehe er in den 16er zog, seine Ablage aber leider keinen Abnehmer fand.

Kaum aus der Kabine gekommen, musste Heidekraut das nächste Gegentor kassieren. Es wirkte, als wären die Andervenner mit ihren Köpfen noch in der Halbzeitpause. Ein Pass über Außen, ein Pass in die Mitte, Schuss, Tor.

Weiterlesen

von Klaus Schroeder am 4. Oktober 2016 veröffentlicht

foto-frauen-1

Frauen I im neuen Dress: Ein großes Dankeschön an Pelle Geschirrverleih aus Spelle!

Frauen I: 3 : 0 Heimerfolg gegen Anderlingen/Byhusen

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Nach dem Heimsieg am Sonntag und durch die Patzer der Konkurrenz (SV Meppen verliert zu Hause gegen SuSa (0:1), Oste verliert gegen Büppel (2:3) und Schlichthorst spielt unentschieden in Friedrichsfehn (2:2)) rücken wir auf den zweiten Tabellenplatz vor. Dabei war der Sieg hart erarbeitet, denn die Anderlingenerinnen standen tief und waren eigentlich nur auf Konter aus. So liefen wir vor allem in der ersten Halbzeit Gefahr uns „einlullen“ zu lassen und ebenfalls ohne Tempo zu spielen. Dennoch waren zwei, drei gute Aktionen dabei und Lara Zwake gelang es in der ersten Halbzeit gleich zwei Mal (19. + 40. Minute) über die linke Seite zum Torerfolg zu kommen. Diese Treffer waren wohl extrem wichtig, um in der zweiten Halbzeit noch befreiter aufzuspielen und den Ball schneller laufen zu lassen. Die Gäste kamen eigentlich nur zu einer einzigen Chance, die Latte rettete zum Glück. Ansonsten dominierten wir vor allem die zweite Hälfte und ließen den Ball schneller durch die Reihen laufen. So kamen wir das eine oder andere Mal noch gefährlich vors Tor. Nach einer schönen Freistoßkombination über Kathi Altevolmer belohnte sich Anna Pelle für ihre starke Leistung dann mit dem 3:0. Zum Ende hin hat’s wieder richtig Spaß gemacht und wir haben uns auch endlich mal in der zweiten Halbzeit steigern können. Ein Lob auch an die Abwehrkette, die seit Wochen konstant spielt: mit nur 6 Gegentreffern stellen wir (wie Twist) die beste Defensive dar. So kann es weiter gehen…

Mund abwischen, weitermachen!

von Klaus Schroeder am veröffentlicht

Ganze 13 Tore fielen am vergangen Sonntag beim Spiel unserer Mannschaft gegen Olympia Laxten IV. Mit 11 zu 2 Toren haben die Jungs aus Laxten ganz locker 3 Punkte mit nach Hause genommen. Gute 20 Minuten konnte die Null gehalten werden, bis das Torfestival begann. Laxten geht mit 2:0 in Führung, Heidekraut verkürzt auf 2:1, zur Halbzeit steht es dann schon 5:1. Die Olympia macht weiter, erzielt das 6:1, Heidekraut trifft zum 6:2. Laxten darf noch 5 Mal einnetzen, es endet 11:2.

Nächste Woche geht’s nach Altenlingen, die nach dem Sieg der Laxtener nun auf den zweiten Tabellenplatz verdrängt wurden. Anstoß ist um 13:00 Uhr auf dem Sportplatz am Wallkamp.

Frauen I Sonntag 14.00 Uhr Heimspiel

von Klaus Schroeder am 2. Oktober 2016 veröffentlicht

Wir sind heiß auf die nächsten drei Punkte! Und dem sollte eigentlich nichts im Wege stehen, wenn man den Gegner nicht unterschätzt! Anderlingen steht momentan im Tabellenkeller mit nur einem Punkt. Schaut man sich aber die letzten Spiele an, sind alle knapp ausgegangen. Unsere Voraussetzungen könnten jedoch nicht besser sein. In der Woche wurde super trainiert, anschließend super gefeiert und der Teamgeist auf der Tanzfläche gestärkt. Aber entscheidend ist, was wir morgen auf dem Platz zeigen. Das was im Training schon gut funktioniert, wollen wir morgen auch über 90 Minuten zeigen. Gegen Büppel gelang es zumindest schon 45 Minuten. Von der Aufstellung her kann das Trainergespann fast auf den gesamten Kader zurück greifen, lediglich Silvia Sperver verweilt im Urlaub. Und die gute Trainingsleistung macht es sicher nicht einfacher, sich für eine Aufstellung zu entscheiden. Also Plan für morgen: Erst zum Kürbismarkt auf ein paar Kartoffelpuffer, 14 Uhr Kaffee und Kuchen am Sportplatz. Und wer dann noch nicht genug hat, kann sich im Anschluss das Herrenspiel anschauen.