Letztes Spiel sinnbildlich für die gesamte Saison

von Klaus Schroeder am 13. Juni 2016 veröffentlicht

Henne mit Kind
Die Familie freut sich auf mehr Zeit mit dem Familienoberhaupt: Trainer Martin Hennekes mit Töchterchen Rike

Spiel gegen Spelle mit 3:4 verloren. „Das Spiel darfst du nicht verlieren“ war die allgemeine Meinung nach dem Spiel. Andervenne war klar das bessere Team, aber machte einfach die Dinger nicht rein. Ganz anders Spelle, die nahezu eine 100%ige Chancenauswertung hatten. In der ersten Halbzeit ging der Ball gleich drei mal ans Speller Aluminium. Nach dem unerwarteten 0:2 Rückstand besorgte Keeper Jenz mit einem unhaltbar geschossenem Elfmeter den Anschlusstreffer. In der Halbzeitpause hatten alle das Gefühl das Spiel noch zu wuppen. Leider stellte Spelle kurz nach Wiederanpfiff die alte Zwei-Tore-Führung wieder her. Andervenne versuchte das Tempo hoch zu halten und wurde mit dem 2:3 durch Tobias Budden belohnt. Nach einem Steilpass setzte er sich gegen den Verteidiger und Keeper durch und brauchte nur noch einzuschieben. Der scheidende Kapitän Matze Lager setzte mit dem 3:3 noch eine Duftnote. Ein fein getretener Freistoß von Tobias Budden nickte er relativ freistehend, aber gekonnt in die Maschen. Nach dem herausgeholten Elfmeter war es bereits die zweite direkte Torbeteiligung vom zukünftigen SGF Spieler. In seinem letzten Spiel für Heidekraut zeigte er nochmals eine starke Leistung! Die Andervenner wollten jetzt alles. Sie konzentrierten sich mehr auf die Offensive als die Defensive und so kam es wie es kommen musste. Ein langer Ball konnte gut vom Speller Stürmer kontrolliert werden, er lief alleine auf Keeper Jenz zu und netzte rechts unten ein. Die Niederlage gab der Stimmung nur direkt nach dem Abpfiff einen kleinen Knick. Danach wurde die Mannschaft gefeiert. „Hätten wir die Kondition beim Feiern auch auf den Platz gebracht wäre ein Spitzenplatz möglich gewesen“, so Coach Hennekes einen Tag nach dem Spiel.

Trainer Hennekes in Günter Netzer Manier

von Klaus Schroeder am 6. Juni 2016 veröffentlicht

Mit gerade einmal 12 Spielern ging es heute zum Auswärtsspiel nach Laxten. Zu Beginn der Partie spielte Andervenne munter nach vorne und ging schließlich mit 1:0 in Front. Dennis Surmann nutze eine unsaubere Annahme des Laxtener Abwehrspielers und spitzelte den Ball zu Dennis Reisinger, der blank vorm Keeper stand, diesen in bekannter Manier ausspielte und mit links ins Tor schoss. In der Folgezeit nahmen die Laxtener das Spiel mehr in die Hand und kamen zu guten Einschussmöglichkeiten, die jedoch in der 1. Halbzeit nicht genutzt werden konnten. Im zweiten Spielabschnitt musste dann ein Foulelfmeter her halten, um Keeper Jenz erstmals zu überwinden. Zwei weitere Treffer sorgten dafür, dass es 3:1 für Laxten stand. Doch dann kam der Moment von Coach Martin Hennekes. Nachdem sich sowohl Thorsten Breckweg als auch Steffen Ull verletzten, wechselte er sich selbst ein und markierte kurz darauf das 2:3. Hendrik Schmitz spielte von der Grundlinie den Ball hinein und Henne netzte per Direktabnahme ein. Prädikat sehenswert! In der Schlussminute erhöhte Laxten noch auf 4:2 was letztendlich den Spielverlauf auch wieder gab.

Frauen II verabschiedet sich in die Sommerpause

von Klaus Schroeder am 2. Juni 2016 veröffentlicht

Abschluss 15-16Das letzte Saisonspiel verlief für Andervenne II unglücklich – die Mannschaft konnte während der gesamten Spielzeit gut mit Holzhausen mithalten, kassierte aber in den letzten Minuten das Gegentor zur 1:0-Niederlage. Damit beendet Andervenne II die Saison mit dem siebten Tabellenplatz. Keine Frage, über einen Platz weiter oben in der Tabelle hätte man sich mehr gefreut. Zufrieden kann man dennoch sein! Vom ersten Spieltag an kämpfte die Mannschaft mit personellen Problemen. Nur selten spielte man mit derselben Startaufstellung.

Jetzt aber erstmal Sommerpause! Akkus aufladen, um in einigen Wochen wieder neu anzugreifen. Dann aber nicht mehr unter Trainer Dieter Zwake – er wird von nun an die erste Frauenmannschaft trainieren. Unterstützt wird er von Svenja Johannigmann. Die gesamte Mannschaft bedankt sich bei Dieter Zwake für tollen und lehrreichen zwei Jahre. In seiner ersten Saison in Andervenne hat er mit der zweiten Fauenmannschaft nur knapp den Aufstieg in die Landesliga verpasst! Nachfolger von Dieter Zwake ist Manuel Schröder, der derzeit Co-Trainer der ersten Herrenmannschaft in Baccum ist!