II. Frauen: Glanzloser Pflichtsieg gegen Leschede/Listrup

von Frauenmannschaft am 30. März 2015 veröffentlicht

Allen guten Vorsätzen zum Trotz begannen die Heidekrautlerinnen das Spiel hektisch und zerfahren, sodass das erste Gegentor nicht lange auf sich warten ließ – bereits früh musste man den 1:0 Rückstand hinnehmen. Auch in der Folgezeit fand das Team aus Andervenne nicht die richtigen Mittel, um den Gegner ernsthaft in Schwierigkeiten zu bringen. Kurz vor der Halbzeit wurde Lena Rumpke im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Die Gefoulte selbst erzielte mit dem Halbzeitpfiff den so wichtigen 1:1-Ausgleichstreffer. Nach dem Seitenwechsel fand die Zwake-Elf besser ins Spiel und ging konzentrierter und kämpferischer zu Werke. Man hatte den Gegner besser im Griff und ließ kaum noch Chancen zu. Nach einer von Lena Rumpke geschossenen Ecke, nutzte Rebecca Graef die Chance und brachte ihr Team mit 2:1 in Führung, was auch zugleich der Endstand war. Auf diesem Wege möchte sich die Mannschaft bei Christin Witsken bedanken, die im Tor ausgeholfen hat. Mit dem Auswärtssieg gegen die Frauen der SG Leschede/Listrup rücken die Heidekrautlerinnen auf den dritten Tabellenplatz vor. Der Abstand zum Erstplatzierten der Bezirksliga Weser-Ems (SC Melle) beträgt nun vier Punkte, wobei die Mellerinnen ein Spiel mehr auf dem Konto haben.

Am Karsamstag (04.04. um 16 Uhr) trifft die Mannschaft direkt wieder auf die SG Leschede/Listrup. Um den Anschluss an die Spitze zu halten, gilt es, daheim drei Punkte einzufahren.

 

Spielabsage

von Frauenmannschaft am 29. März 2015 veröffentlicht

Aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen fällt das Spiel der I. Frauen gegen den Bramfelder SV heute aus.

Das nächste Spiel der I. Frauen findet Ostersonntag um 14 Uhr zu Hause statt: Nachholspiel gegen den Tabellenführer aus Henstedt/Ulzburg.

 

Frauen I morgen zu Hause gegen Bramfelder SV

von Frauenmannschaft am 28. März 2015 veröffentlicht

Hier der aussagekräftige Artikel von fupa.net

Rückbesinnung auf defensive Tugenden

Heidekraut Andervenne hat gegen Bramfeld Rechnung offen

Mit einem Unentschieden gegen den Tabellenletzten Tura Meldorf haben sich die Fußballerinnen von Heidekraut Andervenne sicherlich nicht aus der Abstiegszone der Regionalliga befreien können. Am Sonntag reist der Bramfelder SV an (14 Uhr).
,,Die Situation ist nicht neu für uns“, bleibt Trainer Gerd Leugers nach nur einem Punkt beim Schlusslicht gelassen. Vier Zähler und drei Teams liegen zwischen den Emsländerinnen und dem Tabellenende. ,,Am 22. Spieltag müssen wir zwei Mannschaften hinter uns lassen“, rechnet Leugers vor.

Doch in Andervenne regieren mehr als nur Durchhalteparolen. Gegen den Tabellenfünften Bramfelder SV hat man noch eine Rechnung offen. In der Hinrunde zeigte Heidekraut bei den Gästen die schlechteste Saisonleistung – und verlor 0:2. ,,Das haben wir im Hinterkopf, aber das erzeugt keinen Druck“, erklärt Leugers. Stattdessen soll das Team defensiv kompakt stehen und gut gegen den Ball arbeiten. Eine Strategie, die in dieser Saison bereits zu vier Unentschieden führte. ,,Wir haben die viertbeste Verteidigung der Liga. Nur 24 Gegentore“, betont der Trainer.

In der Offensivbewegung hoffen die Emsländerinnen auf die zurückkehrende Mareike Schröer. Mit vier Saisontoren ist die 18-Jährige bisher die erfolgreichste Torjägerin aufseiten Andervennes. ,,Unser Defensivverbund arbeitet enorm gut. Jetzt müssen wir vorne noch kaltschnäuziger werden. Darauf beruht unsere Hoffnung“, sagt Leugers.

Vor dem Bramfelder SV gilt es, sich derzeit nicht zu fürchten. In diesem Kalenderjahr holte der BSV erst einen Punkt aus drei Spielen und verlor gegen TSG Burg Gretesch und SV Ahlerstedt/Ottendorf.

Frauen II muss zwei Mal gegen die SG Listrup/Leschede ran

von Frauenmannschaft am 27. März 2015 veröffentlicht

Am vergangenen 14. Spieltag musste sich die zweite Damenmannschaft des SV Heidekraut die Punkte mit der SG Spelle-Venhaus/Varenrode teilen – die Partie endete in Spelle mit einem 3:3-Unentschieden. Damit stehen die Heidekrautlerinnen auf dem vierten Tabellenplatz der Bezirksliga Weser-Ems. In den nächsten beiden Spielen trifft die Mannschaft um Dieter Zwake hintereinander auf die SG Listrup / Leschede. Bevor das Heim-/Nachholspiel am Karsamstag (04.04. um 16 Uhr) ausgetragen wird, möchte das Team zuvor am morgigen Samstag (28.03. um 16 Uhr) auswärts punkten. Wohlwissend um die Favoritenrolle, die man angesichts der Platzierung des Aufsteigers (9. Tabellenplatz) hat, wird man konzentriert in das Spiel gehen, um 3 Punkte mitzunehmen.

E-, F- und G-Jugend bekommen neue Trainingsanzüge!

von DATACUBE Customer Care am 24. März 2015 veröffentlicht

Trainingsanzüge_Jugend_1Die E-, F- und G-Jugend des SV Heidekraut Andervenne wurden in der laufenden Saison 2014 / 2015 mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet.
Dieses wurde durch das Sponsoring von Ulrich von der Heide von der Concordia Versicherung aus Fürstenau möglich.
Hierfür bedankten sich die Kinder und Betreuer mit einem großen Blumenstrauß.

I. und II. Frauen sieglos

von Frauenmannschaft am 23. März 2015 veröffentlicht

Mit jeweils einem Unentschieden endeten die Auswärtspartien der I. und II. Frauenmannschaft an diesem Wochenende.
1:1 hieß das Endergebnis der I. Frauen bei TuRa Meldorf – dabei hatte man sich wesentlich mehr vorgenommen. Auf tiefem Platz beherrschte der SV Heidekraut über weite Strecken das Spielgeschehen, wobei Meldorf immer wieder über Konter gefährlich wurde. Am Ende musste man sich dann mit einem Punkt zufrieden geben – die mangelnde Konsequenz im Abschluss war mal wieder kennzeichnend für das Spiel. Zumindest konnte man Meldorf auf Abstand halten und nun heißt es Wiedergutmachung nächste Woche im Spiel gegen Bramfeld, wo man im Hinspiel wohl die schlechteste Leistung der Saison gezeigt hatte.
Leider konnte die II. Frauenmannschaft nicht an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen und so sprang am Ende in Spelle nicht mehr als ein 3:3 heraus. Nach 13 Minuten führte man bereits 2:0 durch Tore von Lena Rumpke und Dani Witsken. Im weiteren Verlauf verpasste der SV Heidekraut den Sack zuzumachen und konnte letztlich glücklich sein, durch Lelo (Lena Loddeke-Meemann) noch das 3:3 zu machen.
Hier noch der Bericht von fupa.net

Andervenne holt beim Schlusslicht einen Punkt

Eigentor bringt ein 1:1 in Meldorf

Eigentlich hatten sich die Regionalliga-Fußballerinnen von SV Heidekraut mehr vom Auswärtsspiel bei Tura Meldorf erhofft. Nach Abpfiff des 1:1-Remis mussten die Emsländerinnen jedoch froh sein, zumindest einen Punkt mitnehmen zu dürfen.

Auf tiefem Boden, der durch starken Regen seifig geworden war, drängte Andervenne zu Beginn auf das Führungstor. „Das hätte uns viel Sicherheit gegeben“, wusste Trainer Gerd Leugers. Doch Judith Mey, Luisa Pelle und Susanna Kück vergaben Chancen in aussichtsreichen Positionen. Zu halbherzig habe man im gegnerischen Strafraum agiert, kritisierte der Trainer. Stattdessen trafen die Gastgeberinnen, als Andervennes Torhüterin Marina Kück eine Flanke nur abklatschen konnte und Kerstin Tiessen am schnellsten schaltete (40.).
Nach der Pause hatte Meldorf mehr vom Spiel und traf erneut – ins eigene Tor. Nach einer Hereingabe von Susanna Kück vollendete Tura-Verteidigerin Vanessa Voss per Kopf. „Da haben wir Glück gehabt“, meinte Leugers auch eine Szene in der Schlussphase, als ein Schuss Meldorfs auch nach Ansicht Andervennes die Linie überquerte, aber die Schiedsrichterin nicht auf Tor erkannte.

I. Frauen: 6-Punkte-Spiel in Meldorf

von Frauenmannschaft am 21. März 2015 veröffentlicht

Mit einem Sieg gegen den Mitaufsteiger wäre man im Abstiegskampf einen ganz großen Schritt weiter – also zählen heute um 15 Uhr nichts anderes als drei Punkte! Hoch motiviert werden die Frauen I sich auf die weite Fahrt nach Schleswig-Holstein begeben – und es wird sicher keine Kaffeefahrt! Meldorf steht im Moment auf dem letzten Tabellenplatz mit 8 Punkten, konnte jedoch am letzten Wochenende ein beeindruckendes 0:0 gegen Havelse herausholen.

Wichtig wird es also sein, den Gegner nicht zu unterschätzen, ebenso konzentriert ins Spiel zu gehen wie letzte Woche gegen Gretesch und noch konsequenter im Torabschluss zu sein.

 

Hier der Bericht von fupa.net

Platzt in Meldorf der Knoten?

Heidekraut Andervenne will beim Schlusslicht den ersten Auswärtssieg

Mittlerweile sind die Fußballfrauen des SV Heidekraut Andervenne im Abstiegskampf der Regionalliga Nord angekommen. Im Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht Tura Meldorf am Samstag um 15 Uhr wollen die Aufsteigerinnen aus dem Emsland unbedingt siegen. Andernfalls dürfte sich die Elf von Trainer Gerd Leugers in eine ernste Problemlage begeben.Nach dem 1:1-Unentschieden im Derby gegen die TSG Burg Gretesch in der Vorwoche und einer umstrittenen Elfmeterentscheidung zugunsten der Gäste, sind auch die Diskussionen um den Pfiff in den sozialen Netzwerken entbrannt. Davon will man sich in Andervenne jedoch nicht irritieren lassen, das Spiel ist abgehakt. „Wir wollen jetzt in Meldorf bestehen“, macht Trainer Gerd Leugers vor dem Anpfiff deutlich. Im Hinspiel siegte seine Mannschaft vor eigenem Publikum mit 1:0. Imke Wessling hatte die Emsländerinnen früh in Führung geschossen und damit den Weg zum ersten Saisonsieg geebnet.Personell ist es zurzeit nicht günstig bestellt um die Andervennerinnen, aber den Trainer nervt die Thematik. Weiterhin betont er die Verstärkung von Katharina Altevolmer. „Natürlich könnte es besser aussehen, aber ich schenke den Spielerinnen mein absolutes Vertrauen. Der Rest ist müßig“, sagt Leugers, der in der Vorwoche jedoch auch erkannte, dass der Offensive „eine Knipserin“ gut zu Gesicht stehen würde. „Auch gegen Meldorf werden wir ein Tor erzielen müssen, wenn wir gewinnen wollen“, weiß Leugers.

Und das ist die Marschrichtung im Kellerduell. Mit einem Sieg würde sich der Tabellenneunte auf sechs Punkte von der Abstiegszone entfernen. Andersherum fehlen nur zwei Zähler auf den ersten Abstiegsplatz. „Wir können uns absetzen, wenn wir punkten. Wir wollen den Dreier unbedingt“, fordert Leugers im fünften Auswärtsspiel den lang ersehnten ersten Sieg in der Fremde.

II. Frauen am Samstag in Spelle

von Frauenmannschaft am 20. März 2015 veröffentlicht

Nachdem die zweite Frauenmannschaft des SV Heidekraut am vergangenen Wochenende mit einer guten Mannschaftsleistung (3:0-Erfolg gegen Melle) in die Rückrunde gestartet ist, trifft die Elf von Dieter Zwake am Samstag (21.03.) auf den Tabellensiebten SG Spelle-Venhaus/Varenrode. Das Hinspiel konnten die Heidekrautlerinnen daheim mit 5:3 für sich entscheiden – 3-fache Torschützin war Lena Rumpke. Hoch motiviert blickt das Team dem Auswärtsspiel entgegen: Anstoß der Partie ist um 17.00 Uhr auf dem Sportgelände in Spelle!

Frauen I: Nur ein Punkt gegen Gretesch

von Frauenmannschaft am 16. März 2015 veröffentlicht

Hier zunächst die Berichte von fupa.net

Gretesch Frauen mit 1:1 zufrieden

Remis in Andervenne

Mit dem gerechten 1:1 beim SV Heidekraut Andervenne waren die Regionalliga-Fußballerinnen der TSG Burg Gretesch nach intensiven 90 Minuten zufrieden.
Auf dem unebenen Platz kam kaum Spielfluss zustande, sodass die Partie durch viele Zweikämpfe geprägt war. Die Gastgeberinnen hatten zunächst mehr Spielanteile und gingen in Führung, doch die TSG glich mit einem Foulelfmeter noch vor der Pause aus. In der zweiten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften mit vielen langen Bällen agierten, aber keine nennenswerten Chancen zustande brachten.
———

Elfer oder Freistoß? Das ist hier die Frage!

Linienrichter beim Andervenner 1:1-Unentschieden gegen Gretesch im Fokus

Erneut kein Sieg für die Regionalligafußballerinnen des SV Heidekraut Andervenne und wieder Ärger um eine Schiedsrichterentscheidung. Beim 1:1 gegen die TSG Burg Gretesch sorgte ein umstrittener Elfmeter für Aufregung.Eigentlich war die Situation in der 42. Minute entschieden. Nachdem Andervennes Torhüterin Marina Kueck einem Ball entgegengeeilt war und beim Klärungsversuch auch eine Gretescher Angreiferin berührt hatte, entschied Schiedsrichterin Ramona Goldenstein auf Freistoß an der Strafraumgrenze. Andervennes Mauer stellte sich auf, Goldenstein lief noch einmal zum Assistenten und zeigte plötzlich auf den Punkt. „Unglaublich! Der Linienrichter hatte nichts angezeigt, sondern wurde vom Publikum bedrängt“, ärgerte sich Trainer Gerd Leugers, für den das Foul „klar außerhalb war“.Greteschs Kim-Jessica Köhne kümmerte das nicht. Sie nutzte die Gelegenheit zum 1:1-Ausgleichstreffer, nachdem Andervennes Mareike Schröer zuvor zum 1:0 getroffen hatte (29.). „Die Entscheidung kam aus dem heiteren Himmel und hat uns aus dem Rhythmus gebracht“, wusste Leugers. Er sah kurz vor der Pause eine weitere Chance von Mareike Schröer, die sie aber ungenutzt ließ.

Nach der Pause passierte wenig, Andervenne blieb vor dem Tor harmlos. Nur Luisa Pelle tauchte einmal nennenswert vor dem Kasten auf. „Uns fehlt die Knipserin“, verwies Leugers. Freuen konnte er sich über eine funktionierende Defensivarbeit, die wenig zuließ. Nur beim Elfmeter war man machtlos. „Das war fast der erste Torschuss der Gäste“, schüttelte Leugers den Kopf.

 ——————
In Gretesch war man also zufrieden – bei den Spielerinnen, Trainern und Anhängern des SV Heidekraut war die Enttäuschung und der Ärger riesengroß – vor allem, da das Gegentor aus einem ungerechtfertigten Elfmeter resultierte und Burg Gretesch sich ansonsten keine wirklich nennenswerten Chancen erarbeitet hatte und der SV Heidekraut größtenteils das Spielgeschehen bestimmte. Am Ende bleibt also ein Punkt gegen den Abstieg und die Gewissheit, dass wir tatsächlich in der Vorbereitung gut gearbeitet haben. Das Tor erzielte Mareike Schröer in der 29. Minute nach langem Abschlag von Marina Kück. Nun heißt es volle Konzentration auf das 6-Punkte-Spiel nächste Woche in Meldorf.

Frauen II siegen im Spitzenspiel

von Frauenmannschaft am veröffentlicht

Frauen Bezirksliga Weser-Ems

Andervenne II : SC Melle 3:0

Überzeugend gewannen die Heidekrautlerinnen heute gegen den SC Melle, der bis dahin die Tabelle anführte. Die Tore schossen Rebecca Heitker (36.), Julia Bloom (62.) und Lena Rumpke (68.). Durch den klaren Sieg und dem Unentschieden von Grenzland-Laarwald bei der SG Hollenstede/Schwagstorf rückt das Trio an der Tabellenspitze nun noch enger zusammen.

1. SV Grenzland Laarwald             12        30 Punkte

2. SC Melle 03                                  13        29 Punkte

3. SV Heidekraut Andervenne      12        27 Punkte